Mind the Progress

Mind the ProgressKongress zu Kreativität und Digitalisierung

Kann Künstliche Intelligenz kreativ sein? Welche kreativen Geschäftsmodelle entstehen durch neue Technologien? Ist „Content“ wirklich „King“? Fragen über Fragen, die bei Mind the Progress, dem ersten Digitalkongress der Hamburg Kreativ Gesellschaft, am 31. Mai und 1. Juni diskutiert werden.

Die Parole „Content is King“ gilt schon eine ganze Weile. Doch das „Königreich“ des Inhalts wächst rasant.

Ist Content noch King?

Mit aufkommendem 3D-Druck, Virtual, Augmented und Mixed Reality gewinnen Produktions- und Rezeptionsprozesse kreativer Werke an Vielfalt. Aber auch Künstliche Intelligenzen werden zunehmend Konkurrenten menschlicher Kreativität. On top kommen Algorithmen sozialer Netzwerke und Suchmaschinen, die zunehmend bestimmen, welche Inhalte wir aufnehmen. Digitale Technologien verändern unsere Sprache und Kommunikation. Ist das alles ein Grund zur Panik? Keineswegs! Wir brauchen lediglich eine Einordnung der Dinge. Das erfahren wir am 30. Mai und 1. Juni beim Mind the Progess-Kongress. 

Bereit für die Utopien der Zukunft?

Der Kongress Mind the Progress setzt im Oberhafen Inhalt und Technologie, Kreativität und Digitalisierung zueinander ins Verhältnis. Eine wichtige Frage dabei wird sein: Bestimmt die Form den Inhalt oder der Inhalt die Form? Gegenwärtige und historische Ansätze mischen sich mit Visionen und Utopien der Zukunft. Keynotes, Vorträge und Panels mit namenhaften Speakern werden durch ein künstlerisch-technisches Rahmenprogramm ergänzt.

Mind the Progress

Kongress zu Kreativität und Digitalisierung

Hier geht es zum vollständigen Programm.

Thomas Mickeleit und Mads Pankow sind zwei der Speaker

Diese Brains teilen ihr Wissen

Rund 27 Speaker verbreiten ihre Expertise, das Know-how und ihre Erfahrung rund um die Digitalisierung in verschiedenen Panels, Vorträgen und Keynotes. Am 31. Mai wird der Kongress um 16:30 durch den Senator für Kultur und Medien Dr. Carsten Brosda eröffnet. Nach der ersten Keynote von Prof. Dr. Sascha Friesike zum Thema "Kreativität und Digitale Transformation: Herausforderungen im Wandel" und dem ersten Panel zum Thema "280 Zeichen und Algorithmen - Was die Technologie und vorgibt" geht es nach einem kleinen Get-together am Abend am 1. Juni mit einem inspirierenden Programm weiter. 

Unter anderem mit dabei: Dr. Manuela Lenzen ("Künstliche Intelligenz. Was sie kann & was uns erwartet", C.H.Beck, München 2018), Prof. Dr. Andreas Rödder („21.0 Eine kurze Geschichte der Gegenwart“, C.H.Beck, München 2015), Johannes Forster (Cognitive-Computing-Experte, IBM), Thomas Mickeleit (Director of Communications, Microsoft Deutschland), Prof. Dieter Gorny (Medienmanager und Lobbyist) und viele andere.

Nicht verpassen solltet ihr die Keynote am 1. Juni um 14:15 von Technikphilosoph und Politikberater Mads Pankow, der sich mit der Frage nach der Originalität von künstlicher Kreativität befasst. 

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit der Hamburg Kreativ Gesellschaft entstanden. 

Merle Hagelüken

Merle ist ein absolutes Nordlicht: Aufgewachsen an der Ostsee geht sie mittlerweile in Hamburg auf Entdeckungstour. Sie liebt den Hafen, das Wasser und findet in jeder Ecke das Besondere!