Mirror Strings

Mirror StringsZwei Gitarren & zwei Celli in einem Quartett

So starten wir beseelt in die Weihnachtszeit: Am 21. Dezember trifft um 20 Uhr das weltweit einzigartige Quartett MIRROR STRINGS in der Halle424 auf die TänzerInnen Winnie Dias und Pascal Schmidt.

Grabe die alten Geschichten aus, scharre nach allem, was du finden kannst, dann halte die Scherben ans Licht und sieh sie dir an.

Mirror Strings

Eine musikalische Gedankenreise

In der Halle424 verbinden sich energiegeladenen Klänge mit den Bewegungen der TänzerInnen und lassen euch in die eigenen Erinnerungen und Gedanken eintauchen. Die Melodien von MIRROR STRINGS erklingen aus zwei Gitarren, die mit zwei Celli verschmelzen und eine unerhörte Farben- und Klangvielfalt erzeugen. Diese Besetzung ist wirklich einzigartig - und damit auch das Repertoire.

Wir sehen uns im Oberhafen

"MIRROR STRINGS ist immer auf der Suche nach besonderen Werken – durch eigens für das Ensemble komponierte Werke und ihre eigenen Bearbeitungen, die sich die Künstler direkt in die Finger schreiben, erklingt die Musik in erfrischender und energievoller Art und Weise. Dieses neue Ensemble hat die große Möglichkeit, losgelöst von alten Strukturen und Konventionen eine eigene Sprache und ein einzigartiges Musikerlebnis zu erschaffen." Das klingt nach einem Abend ganz nach unserem Geschmack. 

Mirror Strings

Die Besetzung

Celli: Samuel Selle & Phillip Wentrup
Gitarren: Luisa Marie Darvish Ghane & Johann Jacob Nissen
TänzeInnen: Winnie Dias & Pascal Schmidt
Choreographie: Winnie Dias
Konzept & Idee: Johann Jacob Nissen 

Coverfoto: Marie Hübner

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden. 

Merle Hagelüken

Merle ist ein absolutes Nordlicht: Aufgewachsen an der Ostsee geht sie mittlerweile in Hamburg auf Entdeckungstour. Sie liebt den Hafen, das Wasser und findet in jeder Ecke das Besondere!