Mother Africa

Mother AfricaNew Stories from Khayelitsha: 100% bunte Lebensfreunde

Mother Africa ist die einzige Zirkusproduktion Afrikas – dabei wird der Titel "Zirkus" der spektakulären Show aus Akrobatik, Tanz und Gesang kaum gerecht. New Stories from Khayelitsha ist ein wahres Fest der Sinne. Eine leidenschaftliche Performance, die weltweit bejubelt wurde, kommt vom 20. bis 30. Dezember endlich mit der Deutschlandpremiere zu uns nach Hamburg auf Kampnagel. 

Afrika zu Gast in Hamburg

Bunte Farben, strahlende Gesichter und musikalische Rhythmen, die eine Halle mit über 800 Menschen bewegen – das ist Mother Africa. Seit 12 Jahren begeistert das Zirkusspektakel Millionen Zuschauer, innerhalb kurzer Zeit wurde die Produktion zum Welterfolg. Auch die Neuinszenierung "New Stories from Khayelitsha" hat bereits erfolgreiche Premieren gefeiert – im Dezember startet die Deutschlandtournee endlich bei uns in Hamburg.

Egal, wo die afrikanischen Künstler auftreten, ihre Performances aus Unterhaltung und Artistik, Tanz und Gesang lassen niemanden kalt. Die Lebensfreunde auf der Bühne ist ein riesiges Feuerwerk – da kann der Funken nur aufs Publikum überspringen! 

Geschichten aus Khayelitsha

Inspiriert ist Mother Africa vom echten Leben: Die Show erzählt Geschichten aus dem Alltag in Südafrikas größtem Township Khayelitsha. Rund 30 Kilometer vom Zentrum Kapstadts entfernt, leben dort schätzungsweise zwei Millionen Menschen auf engstem Raum, in improvisierten Hütten aus Blech und Holz. Ein Ort, den wir eigentlich mit einer unmenschlichen Lebenssituation verbinden. Regisseur Winston Ruddle erklärt die Intention der Show: "Natürlich gibt es in Teilen Afrikas schreckliche Kriege und Konflikte, Hochburgen der Armut, Orte voller Sorge und Depression – aber ebenso gibt es Festplätze purer Lebensfreude. Letztere bestimmen den Herzschlag der Show Khayelitsha“.

New Stories from Khayelitsha möchte uns nicht die Augen öffnen oder die Verhältnisse in den südafrikanischen Townships kleinreden; sie möchte ermutigen und die vielen Talente, die zwischen den Wellblechhütten Khayelitshas schlummern, auf eine Bühne bringen. Ein Spektakel, das seine Leidenschaft und Herzenswärme in jeden Winkel der Welt trägt.

Chancen und Talente

Und wer behauptet, in Khayelitsha würde niemals so viel gesungen und getanzt werden, dem erzählt die Choreographin und Tänzerin Noluyanda Mqulwana: "In Khayelitsha wird jeden Tag gefeiert, gesungen und getanzt. Gerade am Sonntag ist es eine Herausforderung: Aus der Kirche dringt laute Musik in die Straßen, im Nachbarhaus probt eine Band und ein Haus weiter spielt ein DJ House-Music".

Die Tänzerin Noluyanda ist selbst in Khayelitsha geboren und aufgewachsen. Durch ein Projekt namens "Dance for All" erhielt sie eine professionelle Tanzausbildung und schaffte es auf einige Bühnen dieser Welt – zuletzt war sie in Hamburg im Musicalklassiker König der Löwen zu sehen. Sie ist maßgeblich an der Khayelitsha-Show von Mother Africa beteiligt. Eine Show, die gleichzeitig ein Projekt ist, das Künstler aus den Townships Südafrikas holt und ihnen die Möglichkeit gibt, sich auf internationaler Ebene zu beweisen. Jetzt eben auch nach Hamburg – diesen Zirkus solltet ihr nicht verpassen!

MOTHER AFRICA

Eine spektakuläre Show auf Kampnagel

Premiere: 20.12.2017, 19:30 Uhr

Weitere Termine:

21.12.2017, 19:30  Uhr
22.12.2017, 19:30 Uhr
23.12.2017, 19:30 Uhr
26.12.2017, 16:00 Uhr
26.12.2017, 19:30 Uhr
27.12.2017, 19:30 Uhr
28.12.2017, 19:30 Uhr 
29.12.2017, 16:00 Uhr
29.12.2017, 19:30 Uhr 
30.12.2017, 16:00 Uhr & 19:30 Uhr

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit dem St. Pauli Theater entstanden.

Carolin Simon

Unsere kleine Weltenbummlerin Caro hat den Weg zurück in die Heimat gefunden und ist ab jetzt auf Entdeckertour in Hamburg unterwegs. Sie liebt den Hamburger Hafen und ist immer auf der Suche nach schönen Märkten und neuen Food Ideen.