Must-see: Break the Tango

Must-see: Break the TangoSo feurig ist die Show wirklich!

Der Tango mag durch modernen Breakdance gebrochen sein, aber der Zauber der Show ist es noch lange nicht! Wir durften für Break the Tango nicht nur bei der Premiere am 30. August dabei sein, sondern das Feuer der Tänzer bei einer Probe vorab erleben. Bis zum 17. September habt ihr noch die Möglichkeit, das Spektakel mit Gänsehautfaktor auf Kampnagel live zu sehen! 

Das Ensemble ist bereit für euch

Die Hitze findet ihr auf Kampnagel

Wenn die Hitze in Hamburg schon nicht durch das Sommerwetter präsent ist, dann aber auf jeden Fall dank dieser beeindruckenden Bühnenshow, die auf Kampnagel gerade für wirklich heiße Stunden sorgt! Knapp zwei Wochen könnt ihr euch von der Einzigartigkeit und dem Temperament von Break the Tango noch in den Bann ziehen lassen. Dann zieht die Show von German Cornejo nach einem erfolgreichen Auftakt in Hamburg weiter. 

Die Tänzer dehnen und strecken sich

Sneak Preview

"Was passiert, wenn sich Tangotänzer aus Argentinien, internationale Breakdancer und eine Elektrotango-Band auf der Bühne begegnen?" ist die Frage, die bei uns in der Vorankündigung zur Show schon lange im Raum steht. Das müssen wir natürlich rausfinden! Und zu unserem Glück durften wir am 29. September schon bei einer Probe dabeisitzen und die ersten Choreografien, Töne und Kostüme bestaunen.

Alle Hände - und Beine - in die Luft!

Das Bandoneon wird leise gestimmt, die Liveband übt noch einmal laut am Schlagzeug und Keyboard, die Sänger ölen ihre Stimme. Gleich geht es los. Produzent Darko Soolfrank begrüßt uns mit einleitenden Worten. Drei Stücke dürfen wir von Break the Tango vorab sehen. Als die Tänzer nach einem lockeren Warm-up – in dem sie schon beeindruckende Spagate und Pirouetten aufs Parkett gelegt haben – ebenso leicht von der Bühne gleiten, liegt bei uns bereits Aufregung in der Luft.

Ohne zu viel verraten zu wollen: Als das erste Stück ertönt, erkennen wir eine Coverversion eines bekannten Songs, das gleich Begeisterung für das ganze Konzept weckt. Während des zweiten Songs legen zwei ehemalige Tangoweltmeister zu dem Song "Solo esta noche" von Otros Aires ein Duett dar, das selbst Laien von der Kunst des argentinischen Tanzes überzeugen wird. 

Hier tanzen zwei ehemalig Tango-Weltmeister

Die Breakdancer geben alles!

Das Finale vor der Premiere

Als krönenden Abschluss für den Dreiklang, der uns bei der kleinen Generalprobe gezeigt wird, bekommen wir von den Tänzern das große Finale von Break the Tango präsentiert. Und das hat es nicht nur in sich, weil wir große Fans des Künstlers sind, dessen Song interpretiert wird, sondern auch, weil hier Breakdancer und Tangotänzer in einer packenden Choreografien all ihre schönsten Bewegungen preisgeben. Wir sind bereit für das große Ganze!

Die Liveband sowie die Tangotänzer, die von Choreograf German Cornejo angeleitet wurden, kommen übrigens alles ausnahmslos aus Buenos Aires und bringen die neusten Trends rund um den leidenschaftlichen Tanz nach Europa. Choreograf Björn "Buzz" Meier hat die Breakdancer aus Mexiko, Korea, Italien und der Schweiz zu Höchstleistungen animiert – und das sieht man wirklich in jedem Move. Was für ein süßer Vorgeschmack!

Der Tag der Premiere!

Sogar die Zuschauer wirken aufgeregt, als wir am 30. gegen 19 Uhr Kampnagel betreten. Wie es da wohl German Cornejo und seinem Ensemble gehen mag? Als die Türen des Saals kurz Vorstellungsbeginn aufgehen, sind alle ganz neugierig, was sie denn nun endlich erwarten wird. Als wir unsere Plätze einnehmen, blicken wir auf den geschlossenen Vorhang, hinter dem ganz verheißungsvoll gleich die Magie des Tangos und Hip-Hops erscheint und vereint wird. Der Saal füllt sich und wir hören die ersten Tango-Töne – und die zwei Stunden vergehen wie im Flug. Im wahrsten Sinne des Wortes!

Gleich geht's los!

Wohlverdiente Standing Ovations

Denn während der Show werden die grazilen Tänzerinnen nicht nur mehrfach durch die Luft gewirbelt; irgendwann sind Tänzer und BBoys im Publikum und schweben sogar von der Decke – und das völlig ohne abgehoben zu sein. Während hier Tanzschritte auf allerhöchstem Niveau performt werden, ist auch die Liveband unter der Führung von Ovidio Velazquez nicht zu stoppen. Die Sängerin Gisela Lepio lässt ihre Stimme so kraftvoll erklingen, dass wir uns fragen, warum sie überhaupt ein Mikrofon braucht und der Sänger Luciano Bassi verzaubert uns sofort mit seinem einfühlsamen Gesang. Kein Wunder, dass das Publikum bereits vor dem großen Finale völlig außer sich ist, aufsteht und zu den großartigen Coverversionen von Shakira, Radiohead, Christina Aguilera und Beyoncé mittanzt. 

Bereit fürs Finale?

Wo entlang zum nächsten Tanzkurs?

Nach dieser Show, die einen wahrhaftig in den Bann zieht, ist das Publikum mit Beifall kaum zurückzuhalten! Und auch wir können nicht aufhören, dem Ensemble, das wirklich herausragende Leistung gebracht hat, mit unserem Applaus unsere große Begeisterung darzubieten. 

Für Break the Tango können wir in diesem Sinne nur unsere tiefste Empfehlung aussprechen. Das Stück wird jeden von modernen Tango-Klängen und -Schritten sowie Breakdance-Verbiegungen überzeugen, sodass man sich schnell in der nächsten Tanzschule anmelden – oder zumindest nach Hause tanzen möchte. Das haben wir zumindest. 

Applaus, Applaus!

Break the Tango

Ihr werdet begeistert sein

Lisa Knauer 

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Collien Konzert & Theater GmbH entstanden. 

Merle Hagelüken

Merle ist ein absolutes Nordlicht: Aufgewachsen an der Ostsee geht sie mittlerweile in Hamburg auf Entdeckungstour. Sie liebt den Hafen, das Wasser und findet in jeder Ecke das Besondere!