Neujahrsvorsätze 2019

Neujahrsvorsätze 2019Neues Jahr, neues Glück

Es ist wieder so weit – 2019 steht vor der Tür und ist an der Zeit, die lustigste, freundlichste, bescheidenste, großmütigste, eleganteste, schönste, interessanteste, mysteriöseste und selbstständigste Version euer selbst zu werden. Ja, das neue Jahr ist bald hier und ab dem 1. Januar steht Neuanfang auf dem Plan. Die Liste an Vorsätzen ist wie immer lang – wir wollen euch helfen, sie etwas zu sortieren!

Stockfoto

New Year, New Me

Für die ersten drei Tage des Jahres werden wir wohl daran festhalten, dem Neuanfang unser Ganzes geben, um die guten Vorsätze dann spätestens am 04. Januar wieder in die Tonne zu treten. Denn ganz ehrlich, wer braucht für einen frischen Start schon eine eins auf dem Kalenderblatt? Trotzdem wollen wir unsere Bemühungen auch 2019 selbstverständlich nicht unversucht lassen.

Ob ihr nun neue Vorsätze fürs kommende Jahr formuliert, oder die alten wieder aus der Schublade kramt (denn umgesetzt habt ihr sie ja eh nicht), wir wünschen euch allen Erfolg der Welt. Vielleicht haltet ihr das Yoga Programm 2019 ja sogar 5 anstatt nur 3 Tage durch. Sollte das doch nichts werden, ist bestimmt noch der ein oder andere Schokoweihnachtsmann übrig fürs Frustessen. Und keine Sorge… 2020 kommt schneller als ihr denkt. Dann kann der Spaß direkt von neuem beginnen. Happy New Year!

Laut und ungestüm werden

© Swingwerkstatt Hamburg | Thomas Marek

Wir nähern uns den goldenen Zwanzigern des 21. Jahrhunderts – und die kommenden 365 Tage möchten wir nutzen, um uns schon einmal so richtig einzutanzen. Damit die rasanten Drehungen bis 2020 einwandfrei sitzen, treten wir im kommenden Jahr der Swingwerkstatt bei. Laut, wild und ungestüm wirbeln Hamburgs Flapper hier jeden Montag- oder Dienstagabend über die Tanzfläche. Jazz ist unkonventionell, berauscht, und lebendig. Genau das wollen auch wir im nächsten Jahr sein: kompromisslos wir selbst. Schmeißt euch in eure Charleston Kleider, öffnet den Champagner, und genießt das Leben in seiner schillerndsten Fasson!

Malen, basteln & kreativ sein

Stockfoto

Mit französischer Baskenmütze, senfgelbem Rucksack und lässiger Mom Jeans avancieren wir im kommenden Jahr endlich zu den Künstlern, die schon seit Anbeginn der Zeit in uns schlummern; pinseln uns zum Van Gogh des 21. Jahrhunderts und lassen dabei alle Welt wissen, dass 2019 das Jahr unserer kreativen Erleuchtung werden soll. Nein, aber mal im Ernst: Malen ist ein wunderbares Ausdrucksmittel und bei weitem das bessere Hobby als stundenlange Netflix-Eskapaden auf der Couch. Deshalb begeben wir uns im Januar zu Jerwitz. Der wohlausgestattete Künstlerbedarfsladen hat bestimmt für jede Idee die richtige Leinwand. Schwingt die Pinsel, mischt die Farben, 2019 wird kreativ!

Den coolsten Style der Stadt haben (und dabei noch nachhaltig unterwegs sein)

© Lena Scherer

Wir sagen Fast Fashion den Kampf an! 2019 haben wir genug von billig gefertigter Massenware, die nicht nur unsere Umwelt belastet, sondern auch ihre Mitarbeiter ausnutzt. Genug von Horror Storys rund um krebserregende Pestizide und einstürzende Produktionsgebäude. Deshalb fangen wir im neuen Jahr an, lokal und nachhaltig zu shoppen und unterstützen interessante und attraktive Designer, die direkt aus unserer Hansestadt kommen. Was Jan 'n June so besonders macht, ist ihre wunderbare Balance aus Nachhaltigkeit und Modebewusstsein. Kurzum: Die Shirts und Hosen sehen hier ausnahmslos alle richtig schnieke aus. Überzeugt euch selbst – und sagt den großen Ketten dann Goodbye.

Zeit schenken

Stockfoto

Das neue Jahr und all unsere guten Vorsätze sollten sich nicht nur um uns selbst drehen. Es gibt da Dinge, die wichtiger sind als der Summerbody für den nächsten Karibikurlaub und das neu gelebte Künstlerdasein. Und es leben einfach viel zu viele Menschen auf der Welt, die viel zu oft alleine sind. Freunde alter Menschen möchte genau dagegen etwas unternehmen. Die gemeinnützige Organisation bringt in die Jahre gekommene Seelen mit engagierten Freiwilligen zusammen, um Gemeinschaft zu leben und Einsamkeit zu bekämpfen. In regelmäßig stattfindenden Events knüpft ihr nicht nur neue Kontakte, sondern helft auch jemandem, der vielleicht lange allein war. Ein einmaliges Win-Win, würden wir sagen.

Die Weihnachtskekse abtrainieren (und endlich auf den Körper achten)

Stockfoto

Klar, am 01. Januar wieder mit dem Sport anzufangen ist ein altbewährter Klassiker auf der langen Liste der Neujahrsvorsätze. Doch anstatt 2019 die zwanzigste Fitnessstudiomitgliedschaft abzuschließen und sich nach zwei Wochen über all das zum Fenster hinausgeschmissene Geld zu ärgern, ist es dieses Jahr vielleicht mal an der Zeit, eine neue, aufregendere Körperertüchtigung auszuprobieren. Sport und aufregend – geht das überhaupt? Wir befinden schon, und haben uns für die kommenden 365 Tage dem Fechten verschrieben. Beim schweißtreibenden Kampfsporttraining in weißer Garnitur fühlt ihr euch wie ein bedeutender Krieger der Antike. Degen hoch und En Garde!

Wieder tiefer ins Glas schauen

Wenn wir schon Spinat und Bananen auf den Speiseplan nehmen, dann brauchen wir zumindest den ein oder anderen starken Longdrink, um die gesunde Ernährung so schmerzlos wie möglich hinunterzuspülen. Vielleicht auch etwas mehr als das. Zum Glück kann man in der neu entschlüpften Donner Bar in der Max-Brauer-Allee besser bechern als an einem anderen Ort. Seit knapp zwei Monaten beehrt uns die stürmische Trinkstätte zwischen Schanze und Eimsbüttel mit guten und ehrlichen Drinks ganz nach unserem Geschmack. Wir finden: Ein Paar feuchtfröhliche Abende haben wir bei all den großen Veränderungen durchaus verdient.

Konsumverhalten überdenken (und dabei vielleicht die Welt retten)

Stockfoto

„Will nur noch kurz die Welt retten…“ …und 2019 fangen wir an! Die größten Erfolge beginnen immer mit den kleinsten Veränderungen - deshalb haben wir uns vorgenommen, im neuen Jahr öfters unverpackt einkaufen zu gehen. Plastik vermüllt unsere Welt, ist nicht abbaubar, und gehört deshalb nicht nur in die Tonne, sondern komplett aus unserem Leben. Bei Ohne Gedöns in Hamburg Volksdorf bringt ihr eure eigenen Behälter mit in den Supermarkt und konsumiert somit vollkommen Müllfrei. Wir befinden: Das klingt ziemlich unkompliziert. Deshalb wird unser 2019 das Jahr der Alltagshelden – seid ihr dabei?

Der Liebe wieder eine Chance geben

Stockfoto

Wir haben genug von all der Bitterkeit über vergangene Beziehungen und gebrochene Herzen – 2019 geben wir der Liebe wieder eine Chance. So groß und dunkel kann die Welt doch eigentlich gar nicht sein. Und wenn sie es schon ist, dann gibt es bestimmt jemanden, mit dem wir sie zusammen bezwingen möchten. Vielleicht findet ihr euren Herzensmenschen ja auf Liebertext, dem wunderbaren Onlineportal, auf dem ihr keine Fotos, sondern kleine Annoncen hochladet. Hundert Worte über euch, eure Vorstellungen und Wünsche – ein kleiner lieber Text eben. Nehmt unsere Hand, stürzt euch ins Abenteuer, und vergesst dabei nicht, immer ihr selbst zu bleiben. Die Liebe wartet schon auf euch.

Aktiv werden (und Hamburg neu entdecken)

© Critical Mass Hamburg

© Critical Mass Hamburg

Aktiv werden heißt nicht immer Fitnessprogramm – am allerliebsten bewegen wir uns draußen, an der kühlen Januarluft, mit Gleichgesinnten an der Seite und Hamburg im Rücken. Gerade jetzt zur dunklen Jahreszeit ist es wahnsinnig einfach, die Decke über den Kopf zu ziehen und in trüben Gedanken zu versinken. Der Winterblues ruft ziemlich laut – doch wir radeln ihm einfach davon! Fahrradfahren zählt wohl zu der besten Medizin gegen Müdigkeit und schlechte Laune. Deshalb begeben wir uns an jedem letzten Freitag im Monat mit Critical Mass zu den schönsten Plätzen der Hansestadt. Auf den Drahtesel, und ab geht die Post!

Die Familie und Freunde wertschätzen

Es ist so wichtig, Zeit mit den Menschen zu verbringen, die euch etwas bedeuten. Sie schenken Kraft und Wärme, sie zaubern Lächeln aufs Gesicht und Traurigkeit hinfort, sie sind es, die wirklich zählen. Im neuen Jahr haben wir uns deshalb vorgenommen, unseren Lieblingsmenschen ganz bewusst die Wertschätzung entgegenzubringen, die ihnen gebührt. Sei es Oma, Opa, Mama, Papa, oder der langjährige Freund, der schon immer an eurer Seite war: Bei einem Tag mit Kixx auf St. Pauli könnt ihr eure Kicker Skills trainieren, Zusammenhalt stärken, und natürlich so viel jubeln, fluchen und anfeuern, wie es sich für Fußball gehört. Ein besseres Gruppenevent für 2019? Fällt uns nicht ein!

Dieser Artikel ist auf redaktioneller Ebene entstanden. 

Tabitha Wedemann

Nachdem Tabitha die letzten sieben Monate durch die Weltgeschichte gereist ist, hat sie jetzt ihren Weg zurück nach Hamburg gefunden, um ihrer Leidenschaft fürs Schreiben nachzugehen. Wenn sie nicht gerade in Cafés sitzt, Gedichte verfasst oder über Festivals tanzt, erkundet sie am liebsten all die besonderen Ecken ihrer Heimatstadt!