On tour mit Monkey 47

On tour mit Monkey 47Gin & Zauberei im Alten Land

Am vergangenen Wochenende waren wir auf einer ganz besonderen Safari: mit einem kultigen Oldtimer Bus ging es auf eine gintastische Reise zu einem geheimnisvollen Ziel. Das Einzige, was wir vorher wussten war, dass frische Monkey 47-Tonics auf uns warten – Grund genug einzusteigen!

Knock, Knock, It's Gin o'clock

Treffpunkt und Start der Monkey Safari war die Fischauktionshalle am frühen Sonntagmittag; während die letzten Markstände des Fischmarkts abgebaut wurden, stand der Oldtimer schon für die besondere Spritztour bereit. Nachdem wir alle unseren ersten frisch-fruchtigen Drink zur Begrüßung bekamen, war klar: der Tag wird gut!

Der kultige Reisebus

Hinter Kränen und Schafen

Als alle Mann an Board waren, ging die Reise in dem schnuckeligen Oldtimer los. Mit Gin Tonic im ToGo-Becher und einer großen Portion Vorfreude fuhren wir durch den Elbtunnel gen Süden, vorbei an Kränen und Schiffscontainern bis hin zu grünen Deichen. Hinter einer Schafsherde bogen wir auf eine abgelegene Nebenstraße ab, fuhren über Schlaglöcher an zwei weiten Feldern entlang und befanden uns dann auf einmal zwischen unzähligen Apfelbäumen. Wir hatten unser Ziel erreicht: eine Oase mitten im Alten Land!

Gin Happening im Alten Land

Auf einer Wiese inmitten reifer Apfelbäume war ein kleines aber feines Monkey 47-Land aufgebaut mit einer freistehenden Bar, runden Tischen mit bunten Sträußen und frischen Obstkörben, einem eleganten Shuffleboard und dem Highlight des Events – der legendäre Monkey 47 Rosebery.

Monkey 47 meets Altes Land

Gin-Happening unter dem Zelt

Leckere Drinks direkt von der Bar

Shuffleboard für Spiel und Spaß

Frische Drinks und Apfelsaft vom Alten Land

ABOUT MONKEY 47

Der Legende nach hatte der Brite Montgomery Collins, der 1945 nach Berlin kam, ein Faible für Gin und setze sich leidenschaftlich für den Tierschutz ein. Sein Herz hing am Wiederaufbau des Berliner Zoos und zudem übernahm er eine Patenschaft für einen Affen namens Max. Nachdem Montgomery in den Schwarzwald zog, eröffnete er ein Gasthaus "Zum wilden Affen". Mit dem Wunsch eigenen Gin herzustellen, kreierte er aus Kräutern und Schwarzwälder Wasser seinen eigenen Wacholderschnaps. Nach seinem Tod fand man in seinem Gasthof eine alte Kiste Gin mit mit einem Etikett „Max the Monkey – Schwarzwald Dry Gin“ und seiner besonderen Rezeptur. So kam es zur Wiedergeburt von Monkey 47.

Heute gehört Monkey 47 zu den beliebtesten Gin Sorten. Mit dem eleganten Rosebery tourt die Marke durch das Land, um den unwiderstehlichen Geschmack zu verbreiten!

 

Der Rosebery von Monkey 47

Die prall gefüllte Bar im Rosebery

Monkey 47 Schwarzwald Dry Gin

Im oberen Bereich kann man entspannt Monkey 47 schlürfen!

Spiel, Spaß und Drinks!

Die Location glich einem Wunderland für Erwachsene: Neben den unglaublich leckeren Monkey 47-Drinks, die uns der Bartender vor Ort mixte, gab es knusprige Black Tiger Rolls und Fish & Chips von Underdocks. Während zwei Jazz-Musiker Trompete spielten, verzückte uns ein Zauberer mit seiner Miniatur-Minibar und einer Handvoll Kartentricks. Das Glanzstück des Programms war das "serious shuffleboarding"! Dabei hatte jeder die Chance, sich für die nationalen Shuffleboard-Spiele im Schwarzwald zu qualifizieren. Wir waren gar nicht mal so gut – aber hatten eine Menge Spaß!

Aufgepasst!

Ihr wollt auch mit Monkey 47 feiern?

Am 25. September seid ihr herzlich in die Bullerei eingeladen, um Monkey 47-Gin Tonics zu schlürfen und bei guter Musik zu feiern! Außerdem könnt ihr bei gutem Wetter zeigen, was ihr beim Shuffleboarding drauf habt!

Facts

Ab 18 Uhr auf dem Parkplatz der Bullerei (Lagerstraße 34b, 20357 Hamburg)

Sina Danöhl

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden. Vielen Dank an Monkey 47 für das tolle Event und die leckeren Drinks!

Leonie Zimmermann

Leonies Herz schlägt für gutes Essen, sonnige Open Airs und den Hafen. Am liebsten genießt sie den Sonnenuntergang mit Freunden über den Dächern ihrer Heimatstadt Hamburg.