Outdoor Gym

Outdoor GymFitness ohne Studio

Sport unter freiem Himmel statt im miefigen Studio? Alsterblick statt Laufband? Dann raus mit euch ins Outdoor Gym – denn hier macht Training richtig Spaß. Wir haben es getestet!

Unser großer Fitness-Check

Das erste Training. Treffpunkt: Stadtpark. Wir sind mit Fabian Gasde zu unserer ersten Trainingseinheit verabredet: be fit. Und schon mal vorweg, für alle: Wir sind alles andere als fit.

Aber unserem ersten Training steht jetzt nichts außer unserer Unsportlichkeit im Weg. Wir sind noch entspannt, als wir auf die hochmotivierte Gruppe treffen; alle empfangen uns Neuankömmlinge mit einem vielsagenden Lächeln. Die Stimmung ist sehr familiär – kein Wunder, denn die meisten trainieren schon fast zwei Jahre mit Fabian. Von A bis Z ist alles dabei: Vom athletischen Paar über die unsportliche Couch-Potato bis hin zur muskulösen Marathon-Läuferin ist hier wirklich jeder Fitnesstyp vertreten. Und irgendwie haben alle dasselbe Ziel: fit werden mit Spaß an der Freude. Und das im schönsten Fitnessstudio der Welt: der freien Natur.

Für ihre Trainingseinheiten hat sich Outdoor Gym die besten Spots der Stadt rausgesucht. Feste Plätze sind der Stadtpark, der Volkspark, der Alsterpark sowie der Eimsbüttler Park am Weiher und der Schwanenwik an der Armgartstraße. 

Das Training be fit beruht auf einem klassischen Zirkeltraining, das in einer Gruppe von bis zu 24 Leuten stattfindet. Es eignet sich perfekt dafür, seinen Körper in die optimale Fitness zu bringen. Darüber hinaus gibt es noch Spezialtrainings: be strong gilt dem Muskelaufbau, get fit der Gewichtsreduktion und die be free-Touren sind eine perfekte Mischung aus Trailrunning und funktionalem Training. Diese führen die Mitglieder schon mal in die HafenCity, an den Elbstrand oder ins Treppenviertel – so macht das Workout Spaß! 

Jedes Training ist individuell. Fabian überlegt sich für seine Einheiten in Hamburg je nach Teilnehmerzahl und nach Lust & Laune immer wieder neue Übungen und Intervalle. Wichtig ist ihm hierbei ein Mix aus Kraft und Ausdauer. Und: Trainiert wird natürlich bei jedem Wind & Wetter! Die Jungs & Mädels, die regelmäßig bei Outdoor Gym trainieren, kennen kein Pardon - ganz egal, ob es regnet, schneit oder hagelt.

Das Prinzip von Outdoor Gym ist so easy, dass für weitere Faulheit bald keine Ausreden mehr ziehen. Das war auch die Intention von Gründer Felix Klemme, als er 2011 das Konzept von Outdoor Gym etablierte. Online könnt ihr euch für die Trainings registrieren, die für eure Mitgliedschaften oder 8er/10erKarten freigeschaltet sind.

Für Anfänger gibt es eine tolle Starter-Karte, mit der man zweimal die Woche be fit machen kann. Je nach Motivation könnt ihr so viel trainieren, dass ihr entweder zum Pro oder sogar zum Freak aufsteigt. Für alle, die sich keiner Mitgliedschaft verpflichten wollen, gibt es entweder eine 10er-Karte für die be fit-Trainingseinheit oder einer 8er-Karte für die Spezialtrainings, die ein halbes Jahr gültig sind.  

Aber nun zurück zu den harten Fakten. Es geht los: Ran an die erste der zwölf Stationen, die bei einem be free-Training zu bewältigen sind. Schon beim Erklären der kommenden Übungen, die man immer mit einem Partner macht, fallen Begriffe, die wir noch nie gehört haben. Was zur Hölle sind bitte Burpees?

Die Trainings von Fabian haben es in sich. Er schafft es dennoch, uns auf eine charmante Weise so zu motivieren, dass man einfach durchhalten will. Aber um ehrlich zu sein: Wir mussten ein paar Mal schummeln. So krass wie das Fitnesspaar neben uns sind wir noch lange nicht. Beim heimlichen Pausieren zwischen den Kniebeugen und Sit-ups schielen wir zu den anderen. Gott sei Dank setzen die beiden Damen gegenüber auch heimlich aus. Wir nicken uns lächelnd zu.

So eine Stunde Workout mit Fabian vergeht im Fluge. Einige Übungen kennen wir noch aus der Schule, andere erinnern uns an Muskeln in unserem Körper, von denen wir nicht wussten, dass sie existieren.

Das Highlight dabei ist es wirklich, draußen zu sein. Wer Angst hat, sich dabei zum Deppen zu machen, den können wir beruhigen. Beim Training herrscht so eine packende Gruppendynamik, dass jeder Passant bald in Vergessenheit gerät. Denn seid gewiss: Die Bikini-Figur für den Sommer ist nur noch ein paar Trainingseinheiten entfernt.

Das Training ist anstrengend, keine Frage. Aber genau dafür sind wir ja da. Die meiste Zeit wollen wir schreien und aufgeben, denn wir sind uns sicher, dass Fabians 40 Sekunden, die er für unsere Planken, Squats & Crunches runter zählt, deutlich länger sind als unsere. Aber das Fazit nach einer Stunde be fit und einer Stunde be strong? Wir kommen wieder!

Ein Training von Outdoor Gym macht nicht nur süchtig und gute Laune im Nachgang, sondern zeigt schon nach wenigen Wochen einen echten Effekt. Die Trainer von Outdoor Gym sind da sehr hinterher, dass die Gruppe sich auch über das Fitnessprogramm hinaus mit einem bewussten und gesunden Lebens- und Ernährungsstil befasst. Wir fühlen uns bei Fabian und Co. in den besten Händen. Das Zählen bringen wir ihm schon noch bei. 

Mit Outdoor Gym unter freiem Himmel trainieren?

Outdoor Gym / Lara Burr-Evans

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Outdoor Gym entstanden. 

Merle Hagelüken

Merle ist ein absolutes Nordlicht: Aufgewachsen an der Ostsee geht sie mittlerweile in Hamburg auf Entdeckungstour. Sie liebt den Hafen, das Wasser und findet in jeder Ecke das Besondere!