Pyjama Park | Hotel & Hostel

Pyjama Park | Hotel & HostelDschungelfieber im Schanzen-Wildlife

Die Pyjama-Party geht weiter - und dieses Mal soll sie noch größer und wilder werden. Wir haben unser Schlafgepäck wieder mitgenommen und uns den neuen Pyjama Park ganz genau angeschaut.

Die Erwartungen waren groß vor unserem Besuch im Pyjama Park, schließlich waren wir rundum begeistert von Fritz im Pyjama. Wir können nun offiziell sagen: das neue Hotel & Hostel von Herbergsvater Stephan Behrmann ist absolut gelungen!

Die 17 Zimmer und Dorms, die ganz unter dem Motto "Urban Wilderness" stehen, sind alle Unikate – eines cooler und wilder als das andere. Für das Design wurden extra Urban Art Künstler ins Hamburger Schanzenviertel zitiert.  El Bocho und Kera1 aus Berlin, Darko und Kid Overhead aus Hamburg, und Rips1 aus der Schweiz haben sich in insgesamt 12 Räumen verewigt. Die Gestaltung der Zimmer sind einfach ganz besonders: Grünzeug, Wildlife, Dschungelfieber – in die Bartelsstraße ist ein kleiner Zoo eingezogen.

An der Rezeption werden wir herzlich willkommen geheißen und bestaunen die vielen Details, die dem Hotel seinen Charme verleihen. Das gesamte Interieur lädt uns ein auf eine Traumreise in den Großstadtdschungel, einen Safari-Trip – mitten in Hamburg. Vom Hauptbahnhof braucht man nur zehn Minuten bis zum Hotel, die Verkehrsanbindung ist mit mehreren S-Bahn Linien und der U3 also schonmal bestens. Außerdem lockt natürlich das bunte Treiben des Schanzenviertels. Direkt vor der Tür gibt es eine Vielzahl an Restaurants, Bars und coolen Shops. Abends trifft sich Hamburg hier auf einen Drink, ein Bier oder Alsterwasser. 

Wir fühlen uns sofort wohl. Vom Businesstraveller, über Familien bis zu typischen Backpackern; das Hotel ist eine Ruheoase und die perfekte Herberge für alle. Der ideale Ort, um für kurze Zeit zwischenzuparken und aufzutanken.Wir fragen uns jetzt schon, wie wir am nächsten Morgen wieder aus den Federn kommen sollen. 

Jeder Raum versprüht auf seine eigene Art und Weise das Thema Großstadtdschungel. Mit eigenem Bad, Satelliten-TV & W-LAN lässt es sich ganz gut aushalten und dabei sind die Zimmer gar nicht überteuert; ein Doppelzimmer gibt es ab 69€. Auch die Dorms erinnern eher an Luxus-Kabinen als einfache Backpacker-Absteigen – da legt man auch gerne mal 19€ auf den Tisch. Die Räume sind echte Platzwunder, jede Ecke ist optimal ausgenutzt und bietet Reisenden den nötigen Comfort. Das Team hat aus einem in die Jahre gekommenen Stadthäuschen ein wahres Schmuckstück gezaubert. 

Ein echtes Highlight ist übrigens die sechste Etage des Boutique-Hostels. In der Krone des Dschungels hat man eine phänomenale Aussicht über die Dächer Hamburgs. Der Blick reicht sogar bis zum Hafen. Wow!

Ein wertvoller Tipp von unserer Seite: Im benachbarten Café JILL wird morgens ein ausgezeichnetes Frühstück serviert. Wer dort am Abend vorher seinen Platz reserviert, mit dem Hinweis zu Gast im Pyjama Park zu sein, bekommt sein Mahl für einen Spezial-Preis von 9,90€ inkl. Heißgetränk. Unbedingt merken!

Also wir haben den Pyjama Park nicht freiwillig wieder verlassen. Wie bei Fritz im Pyjama haben wir uns wieder wie zu Hause gefühlt und sind froh, unseren Schlafanzug eingepackt zu haben. 

Ausflug in den Pyjama-Dschungel reservieren?

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Pyjama Park Hotel & Hostel | Schanzenviertel entstanden.

Carolin Simon

Unsere kleine Weltenbummlerin Caro hat den Weg zurück in die Heimat gefunden und ist ab jetzt auf Entdeckertour in Hamburg unterwegs. Sie liebt den Hamburger Hafen und ist immer auf der Suche nach schönen Märkten und neuen Food Ideen.