Rap for Refugees

Rap for RefugeesEin Charity-Konzert für die Integration

Diese Benefizveranstaltung ist ein besonderes Festival, das der Musik, dem Tanz und der Integration gewidmet ist. Am 28. Juni startet das eintägige Projekt Rap for Refugees zum ersten Mal in der Markthalle Hamburg. Zum großen Finale ab 19 Uhr gibt es noch Karten!

Größen der Rap-Szene aus ganz Deutschland kommen an diesem Tag extra nach Hamburg angereist, um euch ein fettes Bühnen-Spektakel zu bescheren. Rap for Refugees ist allerdings mehr als nur ein einfaches Benefizkonzert: Die guten Vorsätze werden sofort in Taten umgesetzt. Durch den Verkauf der Konzerttickets werden noch am selben Tag Workshops für 60 Geflüchtete finanziert. Weitere Einnahmen gehen direkt an den gemeinnützigen Verein basis & woge e.V., der sich in der Flüchtlings- und Antidiskriminierungsarbeit engagiert.

Hoffnung, Gemeinschaft und Vergegenwärtigung, statt Vorurteile und Ablehnung.

Ata Anat, Initiator von Rap for Refugees

Disarstar aus Hamburg steht am Mittwoch auf der Bühne der Markthalle.

Wieso Rap als Mittel zu Integration?

Rap for Refugees ist ein Projekt zur Integration junger Geflüchteter. Durch Rap finden Menschen zusammen, die sich unter anderen Umständen vielleicht gar nicht getroffen hätten. Rap ist tatsächlich mehr als nur Sprechgesang, zur Szene gehören Musik, Breakdance, Beatbox und Graffiti ebenso dazu. Durch diese Vielfalt an Kunstformen werden Menschen, die sonst vielleicht wenig Gemeinsamkeiten haben, trotzdem gemeinsam angesprochen und bewegt - im wahrsten Sinne des Wortes! 

Special Guest an diesem Abend ist Esther Bejarano. Die 92-jährige Auschwitz-Überlebende und Musikerin setzt sich aktiv in der regionalen Asylpolitik ein. Gemeinsam mit Microphone Mafia hat sie einen besonderen Song aufgenommen, den sie am Mittwoch präsentieren werden.

Das LINE-UP für den Mittwochabend:

Disarstar (Hamburg)
Chima Ede (Berlin)
Gwen (Hamburg)
Leila Akinyi (Köln)
BOZ (Hamburg)
Tice (Düsseldorf)
Reeperbahn Kareem (Hamburg)
Mazzaj Rap Band-Syria (Berlin)
Jin (Hamburg)
K383 (Berlin)
Altonacken Entertainment (Hamburg)
Maxz (Bad Wildungen)


Moderator/-in: Blazer (Berlin)
Shari Who? (Hamburg)
Host-DJ: B-BASE (SOULBROTHA; Hamburg)
Warm-Up: Nutz an den Cutz (Hamburg)

So klingt der Mittwochabend:

© Rap for Refugees

Carolin Simon

Unsere kleine Weltenbummlerin Caro hat den Weg zurück in die Heimat gefunden und ist ab jetzt auf Entdeckertour in Hamburg unterwegs. Sie liebt den Hamburger Hafen und ist immer auf der Suche nach schönen Märkten und neuen Food Ideen.