Rauf auf die Bank!

Rauf auf die Bank!7 Lieblingsplätze in Hamburg

Ein warmer Tag folgt auf den nächsten! Die Hamburger kommen aus ihren Löchern gekrochen und beleben die Stadt. Gibt es da noch ein paar Draußenplätze, auf denen man in Ruhe entspannen kann? Wir haben für euch die schönsten Bänke in unserer Lieblingsstadt erkundet. Von dort aus könnt ihr wunderbar den Trubel, Segelboote oder Schiffe beobachten – oder einfach nur Zeitung lesen und nichts tun!

Hayns Park

Richtig idyllisch! Der Haynspark mitten in Eppendorf ist einfach wunderschön. Grüne Wiesen, blühende Bäume und angrenzend an die Alster, kann man wunderbar die Seele baumeln lassen. Keine Hektik, kein Trouble – unter diesem Schattenplätzchen mit Blick auf die Alster, kann man abschalten.

Eppendorfer Mühlenteich

Wir haben ein ruhiges Plätzchen direkt am Wasser für euch in petto: Diese kleine Lieblingsbank am Eppendorfer Mühlenteich grenzt an wilde Bäume und ein Ort für ein kleines Päuschen. Hier hat man mehr Gesellschaft von Schwänen, als von Menschen. Ein angenehmer Duft der ruhigen Natur umspielt die kreisenden Gedanken, während man im Schatten, einen Moment vor der Sonne fliehen kann.

Aussichtsplattform Bismarckstein

Im tiefen Blankenese und schön weit oben! Eine Bank, ein Buch und eine gute Sicht. Manchmal braucht man gar nicht mehr, um es sich richtig gut gehen zu lassen. Diese Bank verbirgt sich hinter dem Bismarckstein, der uns noch ein bisschen Geschichtswissen vermittelt: 1935 wurde auf diesem Stein ein Denkmal für die im Ersten Weltkrieg Gefallenen der Marine errichtet. Heute sitzen wir vor diesem Stein und blicken auf die Elbe bis nach Wedel, Schweinsand und Neßsand!

Der "kleine" Altonaer Balkon

Ihr habt richtig gelesen: Wenn ihr die Kaistraße ein Stückchen hinunter geht, kommt ihr zum kleinen Altonaer Balkon – wie wir ihn liebevoll nennen. An diesem hübschen Spot tummeln sich nicht so viele Menschen und ihr habt einen gigantischen Blick auf den Hamburger Hafen. Streckt ihr die Nase in die Höhe, könnt ihr fast schon den leckeren Geruch der Fischbrötchen erschnuppern – so richtiges Hamburg-Feeling ist also vorprogrammiert!

Geheimweg zum Hirschpark

Da muss man erst einmal drauf kommen! Gut so, denn so ist auch dieser Fleck ein kleiner Ruhepol. Geht man den kleinen Wanderweg neben dem Hirschpark entlang, kommt man erst hinter einer kleinen Kurve zu diesem wunderbaren Spot. Schiffe beobachten, Zeitung lesen oder gute Gespräche mit den Liebsten führen – wir lieben Hamburgs Bänke!

Landzunge Teufelsbrück

Diese Landzunge ist ein Augenschmaus! Vereinzelnde Bänke, sodass man mit einem Blick auf die Hafengiraffen und die Schiffe, ganz für sich alleine ist. Praktisch, dass man sich direkt nebenan bei der "Dübelsbrücker Kajüt" Pommes oder Eis holen kann. Auf die Landzunge und weg vom Alltag –wie schön!

Jenischpark

Der Jenischpark wird niemals langweilig! Er gehört zu den bekanntesten Parks in Hamburg und gilt als einer der bedeutendsten Landschaftsgärten in Norddeutschland. Ganz besonders saftig, ist die Wiese vor dem einzigartigen Jenischhaus. Wenn man ein Freund von Vitamin D tanken ist, kann man auf dieser Bank perfekt verweilen. Kein Stückchen Schatten und ein weiter Blick über die Elbe!

Lilli Carstens

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Lilli Carstens

Lilli ist verliebt ins Leben. Als gebürtige und stolze Hamburgerin entdeckt sie gerne neue Orte und liebt das Schreiben und Fotografieren. Sie ist offen für Neues – von der urigsten Kneipe bis zur schicksten Bar, deshalb hat sie immer einen Tipp für euch parat!