RUHM

RUHMViel Theater im Zimmer kann beginnen!

Am 26. Oktober startet die neue Spielzeit im Theater im Zimmer mit einer Weltpremiere: RUHM nach dem Bestseller von Daniel Kehlmann ist gleichzeitig die erste Eigenproduktion des Theaters. Das moderne Drama bringt uns zum Lachen und fordert uns gleichzeitig auf, über unsere Lebensweise und Identität im Zeitalter der Digitalisierung nachzudenken.

RUHM ist die erste Eigenproduktion des Theaters in Harvestehude.

Über den Namen Daniel Kehlmann werden sicher einige von euch schon einmal gestolpert sein. Sein Roman "Die Vermessung der Welt" schoss sofort an die Spitze der Literaturlisten, sein Werk RUHM wurde den hohen Erwartungen ebenso gerecht. Der deutsche Schauspieler und Regisseur Erik Schäffler hat sich der großen Herausforderung angenommen, den Roman in einem modernen Theaterstück umzusetzen. Am 26. Oktober werden wir zum ersten Mal sehen können, wie ruhmreich er war oder ob er zu einer Figur seines Dramas wird. 

Das Schauspielteam beim ersten Probelesen.

Alles ist miteinander verknüpft

RUHM erzählt sieben Geschichten, die alle von Berühmtheiten und vom Verfall sowie den Chancen und Grenzen der Digitalisierung handeln. Sie führen uns einmal um die ganze Welt, in die Leben von auf den ersten Blick völlig unterschiedlichen Persönlichkeiten. Ein frustrierter Computertechniker erhält plötzlich Anrufe, die nicht ihm, sondern einem Schauspieler gelten. Sie eröffnen ihm ganz unvorhergesehen eine neue Welt. Eine mäßig erfolgreiche Autorin sucht Inspiration in der Ferne und verliert auf ihrer Reise nicht nur ihr Handy. Ein Filmdarsteller findet Gefallen daran, sich als ein Anderer auszugeben und verliert dabei sein altes Leben.

Je weiter das Stück voranschreitet und je mehr wir über die Figuren erfahren, desto bewusster wird uns auf welch skurrile Weise die Geschichten miteinander verknüpft sind. Treffend eingesetzte Dialoge bringen das Publikum zum Lachen und regen zum Nachdenken an. Denn schlussendlich drehen sich alle Geschichten um die zentrale Frage: Wer bin ich? Wer möchte ich sein? Und was ist eigentlich wahr? Bis zum Ende des Stücks wird das Publikum an der Nase herumgeführt und es bleibt offen, was Wirklichkeit und was Schein ist.

Premiere: 26. Oktober, 20 Uhr
B-Premiere: 27. Oktober, 20 Uhr
28. Oktober, 20 Uhr | 29. Oktober, 19 Uhr
2. November, 20 Uhr | 3. November, 20 Uhr |4. November, 20 Uhr | 5. November, 19 Uhr
16. November, 20 Uhr |17. November, 20 Uhr | 18. November, 20 Uhr

Die Schauspieler Robin Brosch, Tommaso Cacciapuoti, Tina Eberhardt, Mignon Remé & Erik Schäffler erwarten das Publikum.

Die Spielzeit 2017/2018

im Theater im Zimmer

Das Theater in der schönen hanseatischen Villa wird an seine Tradition als Uraufführungsstätte anknüpfen. Zukünftig dürfen wir uns also auf weitere tolle Produktionen in Harvestehude freuen.

Das Theater im Zimmer in einer typisch hanseatischen Villa

Carolin Simon

Unsere kleine Weltenbummlerin Caro hat den Weg zurück in die Heimat gefunden und ist ab jetzt auf Entdeckertour in Hamburg unterwegs. Sie liebt den Hamburger Hafen und ist immer auf der Suche nach schönen Märkten und neuen Food Ideen.