Salvia

SalviaSt. Paulis neues Pizza-Wohnzimmer

Pizza geht immer – hat sich Anni López gedacht und dabei an gemütliche Abende unter Freunden im Sinn. Das Konzept Pizza al Taglio, „Pizza nach Maß“ sozusagen, hat sie sich dabei von den Italienern abgeguckt. Entstanden ist Salvia, ein Laden, in dem man in ungezwungener Atmosphäre einen schönen Abend mit Freunden bei Pizza, Pasta und gutem Wein genießen kann.

Hamburgs neuer Pizza-Tempel

Tra amici - unter Freunden

Feierabend, wir planen, ganz entspannt mit Freunden und einem Kiosk-Bier im Park Fiction abzuhängen - bis wir Salvia entdeckt haben. Diese neue Perle auf St. Pauli hat eine sensationelle Lage direkt am Beginn der Bernhard-Nocht-Straße. Wer Glück hat und draußen sitzen kann, genießt denselben Ausblick wie auf dem Hügel des Park Fiction. Wow!

Große Panoramafenster, die an heißen Tagen vollständig geöffnet werden können. Im Hafen geht die Sonne unter. So eine tolle Location hätte sich Inhaberin Anni noch vor ein paar Jahren nur erträumen können. Seit gut drei Jahren arbeitet sie mit ihrem Geschäftspartner Kay an dem Projekt – jetzt ist das Baby endlich da!

Willkommen in Annis Wohnzimmer

„Endlich habe ich meinen eigenen Laden, in dem ich mein eigener Chef bin“, gibt Anni lachend zu. Sie arbeitet seit über 10 Jahren in der Gastronomie auf St. Pauli. St. Pauli, das ist ihr Kiez. Hier hat sie die meiste Zeit verbracht, kennt die Menschen und ihre Eigenarten. Dass ihr erster Laden nun auch im Herzen St. Paulis, in ihrem „Zuhause“, liegt, ist ein glücklicher Zufall: „Es fühlt sich an als würde ich jemanden zu mir nach Hause einladen“, sagt Anni zufrieden.

Mit Kay arbeitet sie bereits seit fast vier Jahren zusammen. In einem Gastronomiebetrieb lernten sie sich kennen und waren sofort auf einer Wellenlänge. „Wir haben so oft zusammen in der Küche zusammengesessen und Ideen gesponnen. Daraus ist nun tatsächlich ein Laden geworden!“

Anni López heißt uns herzlich willkommen bei Salvia.

Pizza geht immer

Salvia ist weder ein typisch italienisches Restaurant, noch ein piekfeiner Schuppen, den man nur zu besonderen Anlässen aufsucht. Ein ungezwungener Abend unter Freunden mit gutem Essen? Dann seid ihr bei Salvia richtig! Reinkommen, Pizza, Pasta oder auch gleich den Nachtisch aussuchen, Getränke dazu und hinsetzen. An den großen, langen Tafeln kommt man schnell mit seinen Tischnachbarn ins Gespräch. Kein Kellner, der ständig nervt, wenn ihr Lust auf eine weitere Kleinigkeit habt, steht ihr einfach auf und geht zur Küche – so wie ihr es zuhause auch machen würdet.

Das Konzept ist in Italien tatsächlich sehr verbreitet: Pizza al Taglio nennt sich das Ganze und bedeutet wörtlich übersetzt „Pizza nach Zuschnitt“. Die Pizzen werden in großen rechteckigen Stücken vorgebacken, der Gast darf dann je nach Hunger und Lust zwischen den Pizzen wählen. Die Stücke werden individuell zugeschnitten, nach Gewicht berechnet und in einem 400 Grad heißen Ofen frisch für ein bis zwei Minuten durchgebacken. Lecker! 

© benjamin.e.photography

© benjamin.e.photography

© benjamin.e.photography

Essen für die Seele

Kennt ihr das Problem, dass ihr euch oft nicht für nur eine Sorte entscheiden könnt? Bei Salvia wird es das nicht geben. Die Portionen sind natürlich auch perfekt zum Teilen und wem nach einem Tellergericht ist, dem seien die täglich wechselnden Pasta-Gerichte wärmstens empfohlen.

Chefkoch Mauro und Pizzabäcker Vito, beides echte Italiener, formen täglich aus durchschnittlich 25 Kilo Teig die leckeren Pizzen. Der muss auch vorbereitet werden - denn nach italienischer Tradition ruht der Teig 48 bis 72 Stunden im hauseignen Kühlhaus. Margherita, Vegetariana oder ganz ausgefallene Sorten mit Lachs oder Kräutern - in der Gestaltung ihrer Pizzen sind sie an keine feste Karte gebunden. Bei Salvia könnt ihr also immer etwas Neues entdecken. Dazu eine schöne Flasche Wein - übrigens zu einem Großteil von jungen deutschen Winzern - und der Tag ist perfekt!

Deutscher Wein trifft auf italienische Pizza.

Cristina Lopez (außer anders gekennzeichnet)

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Salvia entstanden.

Carolin Simon

Unsere kleine Weltenbummlerin Caro hat den Weg zurück in die Heimat gefunden und ist ab jetzt auf Entdeckertour in Hamburg unterwegs. Sie liebt den Hamburger Hafen und ist immer auf der Suche nach schönen Märkten und neuen Food Ideen.