Sandra, Fee & ihr TASTE

Sandra, Fee & ihr TASTEEin Porträt aus der Hamburger Kreativszene

Wir treffen gerne Menschen, die Hamburg mit ihrer Persönlichkeit und ihren Ideen beeinflussen. Schließlich machen Hamburger Locals unsere Stadt zu etwas Besonderem. Zwei starke Frauen, die etwas bewegen, sind Sandra und Fee von TASTE - Fest der Künste. Und das wortwörtlich: Mit der Organisation des Festes bewegen sie nicht nur junge Künstler, sondern auch das Publikum jedes Jahr mit neuen kreativen Einfällen. Sie sind ein Teil des vielfältigen Hamburger Kreativ-Netzwerks.

Die Kulturwerkstatt Altona

Wir treffen uns mit Sandra und Fee im Innenhof der Kulturwerkstatt Altona. Hier wird nächste Woche das TASTE Fest der Künste stattfinden. Wir möchten die beiden kennen lernen und auf ihren persönlichen Hamburg Geschmack kommen.

Als Sandra und Fee mit dem Rad auf den noch leeren Innenhof der Kulturwerkstatt fahren, begrüßen sie uns schon aus der Ferne mit einem Winken. Wo heute noch gähnende Leere herrscht, wird am 12. & 13. August der Hof gefüllt sein mit Menschen, Musik und Kunst. Sandra und Fee helfen unserer Vorstellungskraft ein wenig auf die Sprünge: „Auf dieser Seite wird ein Gewächshaus von Laura Kahler entstehen sowie einige andere Installationen. Dort auf der Laderampe wird es eine große Bühne geben. Hier vorne wird es eine Bar und einige Food Trucks geben.“ Während sie uns davon erzählen, freuen wir uns schon richtig auf das Fest der Künste im August. Aber bevor wir weiter vom TASTE schwärmen, möchten wir euch die beiden jungen Deerns erst einmal vorstellen.

Sandra

Steckbrief: Sandra

Woher kommst du? Aus Moabit - Berlin
Dein Kiez: Eimsbüttel und Ottensen
Du liebst Hamburg, weil Hamburg trotz seiner Größe, Nähe und Intimität ausstrahlt. Und das Boot zu öffentlichen Verkehrsmitteln zählt!

Fee

Steckbrief: Fee

Woher kommst du? Bramstedt, eine Kleinstadt nördlich von Hamburg
Dein Kiez: Ottensen
Du liebst Hamburg, weil mich nichts schneller von A nach B bringt als mein Fahrrad und ich nach sieben Jahren in einer überschaubaren Stadt wie Hamburg immer noch nicht das Gefühl habe, mich satt gesehen zu haben.

Treffpunkt: die Kulturwerkstatt Altona

In einem sind sich die beiden ohne Zweifel einig: Sie sind vielleicht keine gebürtigen Hanseaten, aber schon längst Hamburger im Herzen. Hier haben sie ihre Base gefunden, ihren Heimathafen, einen Ort an dem ihre Träume wahr werden können. "Hamburg ist irgendwie familiär und es fällt einem leichter, sich hier ein Netzwerk aufzubauen", sagt Sandra. Sie ist bei TASTE die Netzwerkerin. Seit Beginn ist sie dabei und managet die Organisation des Festivals.

Im Januar hat sie sich Fee als neue Partnerin mit ins Boot geholt. Diejenigen von euch, die letztes Jahr bereits beim Fest der Künste waren, werden vielleicht die fantasievolle Gestaltung des Bandraums bewundert haben – dort hatte Fee bereits ihre Finger im Spiel. Als die beiden sich dann wieder in ihrem Stammlokal, dem Aurel in Ottensen, trafen, war klar: it's a match! Mit einigen anderen Kreativköpfen haben sie ein buntes Festival auf die Beine gestellt, das viele Menschen in die sonst ruhigen Hallen rund um die Kulturwerkstatt Altona zieht.

TASTE

Worum geht es beim Fest der Künste?

Das TASTE bringt Kunst, Künstler und Zuschauer auf Augenhöhe. Seit drei Jahren ist das Fest, eine neue Platform für Kreative sich auszutauschen und Inspiration zu sammeln. Bereits im ersten Jahr besuchten 2.5oo Menschen das Fest der Künste. 

"Wir möchten Kunst wieder nahbar machen und eine Alternative zu steifen Kunstgalerien bieten" - Sandra

Wie kam es zur TASTE-Idee?

Als Sandra vor vier Jahren nach Hamburg kam, hatte sie sich schnell ein kreatives Umfeld rund um ihre Jobs in der Filmproduktion und der Öffentlichkeitsarbeit aufgebaut. Eine richtige Platform zum Austausch fehlte allerdings. Ein Forum musste her, das war klar. Aber wie? Oft unterhielt sie sich mit Freunden über Kunst: "Viele meiner Bekannten haben oft gesagt, dass sie Kunst nicht interessiere, weil sie sie nicht verstehen. Aber für mich gibt es da nichts, das nicht zu verstehen ist", erzählt sie uns. Sie stellte sich die Frage, wie man Kunst dem Betrachter wieder näherbringen könne. Mit ihrer Freundin Annemarie entwickelte sie damals das Konzept für das erste TASTE-Festival. Sie starteten eine Crowd-Funding Kampagne und erreichten sofort einige hundert Menschen mit ihrer Idee. 

Sandras Hamburg

Geheimtipp:
Wie lernst du neue Leute kennen?
Sandra:

Am einfachsten geht das beim Kickern. Man hat direkt einen gemeinsamen Nenner und es lässt sich perfekt mit einem kühlen Bier kombinieren! Ich mag es beispielsweise, einfach mit Freunden in die Barbarabar oder Die Katze zu gehen, denn hier treffen sich viele zum Kickern.

Geheimtipp:
Mal abgesehen von deinem Zuhause - wo gehst du hin, wenn du einfach mal deine Ruhe haben möchtest?
Sandra:

Um ehrlich zu sein, brauche ich eher selten meine Ruhe - ich habe gerne Menschen um mich herum! Um runter zu kommen, setz ich mich aber am liebsten ins Kaffee Stark, lese Zeitung und beobachte Leute.

Geheimtipp:
Du musst einfach mal raus - wohin verschlägt es dich in Hamburg?
Sandra:

Wenn ich aber meinen Kopf durchpusten lassen möchte, dann fahre ich gerne an den Strand. Vor allem Schweinsand gefällt mir sehr! Mich stört es auch nicht in der Elbe zu schwimmen - ich bin mit Spreewasser getauft, da macht mir die schöne Elbe doch nichts aus!

Sandras Lieblingsorte

Ein neuer Kreativkopf für das TASTE

Mit Fee kommen frische Ideen zu TASTE. Seit Januar ist sie fest an Bord und übernimmt die künstlerische Leitung des Fest der Künste, hält Kontakt zu den Künstlern und unterstützt sie bei der Gestaltung. Normalerweise ist ihr Zuhause aber das Theater. Das erste Mal Bühnenluft schnupperte sie im Thalia Theater und obwohl sie damals erst 17 und damit zu jung war, schummelte sie sich hinter die Kulissen und erfüllte sich damit einen Traum. Mittlerweile kann sie ihren Lebenslauf auch mit dem St. Pauli Theater und dem Schauspielhaus ergänzen, wo sie schon als Bühnenbildnerin hospitiert hat.

Fees Hamburg

Geheimtipp:
Wohin verschlägt es dich auf der Suche nach Inspiration?
Fee:

Eine noch nicht zu Ende gedachte Idee nehme ich am liebsten mit auf einen Besuch in die Fundgrube der Hanseatischen Materialverwaltung. Dort entdeckt man immer wieder surreale Gegenstände, die besonders gut als Gedankenfutter kreativer Einfälle dienen.

Geheimtipp:
Wie gestaltest du dein Zuhause?
Fee:

Ich stöbere unheimlich gerne auf Flohmärkten. Dort finde ich die schönsten Schätze, an denen ich dann selbst arbeite und sie arrangiere. Auf dem Flohmarkt auf der Bahrenfelder Trabrennbahn werde ich zum Beispiel immer fündig, aber ich schaue auch gerne bei Stilbruch vorbei. 

Geheimtipp:
An welchem Ort triffst du dich gerne mit Freunden?
Fee:

Diese Frage kann ich ganz einfach beantworten: Das Aurel ist nicht nur ein schönes Fleckchen Erde, um mit Freunden ein Bier zu trinken, ich komme auch manchmal hierher, um für das TASTE zu arbeiten. Ich liebe den abgerockten Charme des Kabuffs.

Fees Lieblingsorte

Wir sehen uns wieder, am 12. & 13. August beim TASTE!

Gerade stecken sie noch bis zum Hals in den Vorbereitungen für das TASTE: "Mittlerweile sind wir einfach nur noch gespannt darauf, wie es wirklich werden wird", sagen sie uns. Auch wir sind gespannt auf 40 junge Hamburger Künstler, Modemacher & Musiker, die ihre Werke zur Schau stellen werden. Dazu leckeres Essen, nette Menschen und gute Musik: ein herrlich buntes Sommerfest!

Carolin Simon

Unsere kleine Weltenbummlerin Caro hat den Weg zurück in die Heimat gefunden und ist ab jetzt auf Entdeckertour in Hamburg unterwegs. Sie liebt den Hamburger Hafen und ist immer auf der Suche nach schönen Märkten und neuen Food Ideen.