Savoir-vivre in Hamburg

Savoir-vivre in Hamburg7 Spots für französische Köstlichkeiten

Savoir-vivre - verstehen, zu leben: Das ist der Inbegriff französischer Lebensart. Wir bewundern unsere lieben Nachbarn für ihre gute Küche, Konditoreien und Mode. In Hamburg verstecken sich viele Exil-Franzosen, die uns mit ihrer Kochkunst ein bisschen Frankreich in die Hansestadt gebracht haben – lasst euch überraschen!

Petit Bonheur

Freut euch auf gehobene französische Cuisine! © hamburgfoodguide & foodbabyonitsway

Kleines Glück heißt der Name des Restaurants übersetzt und macht uns Hamburger seit 2012 glücklich. Die beste Länderküche in Deutschland findet ihr in der Neustadt. Zumindest sagen das mehrere Auszeichnungen, unter anderem der Guide Michelin und Feinschmecker – na, dann! Feine Speisen und verlesene Weine gehören im Petit Bonheur eben zum Standard. Uns gefällt übrigens nicht nur die Speise- und Weinkarte, sondern auch das romantische Interieur: dunkelrote Farbe an den Wänden, indirektes Licht und goldene Kronleuchter. Eben echt französisch!

hæbel & La Cave

Bei Fabio Häbel gibt es Nordic French Cuisine.

Das kleine Lokal findet ihr in der Paul-Roosen-Straße auf St. Pauli.

Inklusive der kleinen Weinbar "La Cave"

Nordic French Cuisine: Das ist gehobene französische Küche mit schlichtem skandinavischem Interieur. Chefkoch Fabio Haebel hat mit seinem kleinen Lokal namens hæbel eine richtige Wohlfühl-Cuisine im Herzen St. Paulis geschaffen. Die stetig wechselnden 5-Gänge Menüs suchen ihresgleichen und begeistern durch Kreativität, Frische und Einzigartigkeit. Außerdem gibt's mit der Weinbar La Cave, in der ausschließlich Bio- und Naturweine serviert werden, die perfekte Begleitung für euer Dinner – na dann, à votre santé!

La Crème de la Crêpe

Schlemmt euch durch die Crêpes!

Hier ist alles sehr französisch.

Essen wie Gott in Frankreich – das könnt ihr im kleinen Café Crème de la Crêpe im Herzen Ottensens. Von Galettes über den passenden Cidre bietet Besitzer Jean leckere französische Spezialitäten, die euch direkt in die Bretagne beamen. Damit alles auch wie in der Heimat schmeckt, bezieht Jean eine Vielzahl seiner Produkte direkt aus Frankreich – we like!

Le Parisien

Freut euch auf ein französisches Frühstück!

Außen knusprig, innen weich.

Sind wir schon in Versailles?

Frühstück wie in Paris! Französische Musik, warme Croissants und der Duft von heißem Kaffee erwärmen nicht nur unser Herz, sondern auch unsere Liebe für die entspannte Frühstückskultur der französischen Hauptstadt. Ob die vielleicht besten Eclairs der Stadt, backfrische Baguettes oder feinster Kaffee – im Le Parisien kommt jeder auf seine Kosten. Mit seinem kunstvollen Interieur erinnert das kleine Café außerdem an die schönsten Schlösser des Landes – willkommen im Mini-Versailles!

Jö Makrönchen

Bei Jö Makrönchen gibt es eine Riesenauswahl an Macarons! © Unsplash

Die süßesten Macarons der Stadt! Entdeckt haben wir die bunte, kleinen Köstlichkeiten im schönen Ottensen bei Jö Makrönchen. Übrigens ist Jö schweizerdeutsch und heißt süß - das wussten wir bis jetzt auch nicht. Streng genommen, sind die Macarons also Schweizer, keine Franzosen. Allerdings spricht man in einigen Regionen der Schweiz ja auch französisch, also gilt das wohl irgendwie schon. Im Ladencafé könnt ihr in der offenen Backstube zusehen, wie die süßen Teile hergestellt werden. Dazu ein starker Espresso – so schön kann das Leben sein!

Ti Breizh

Die pure Lebensfreude im Ti Breizh! © Ti Breizh

Ti Breizh, das ist bretonisch und heißt schlichtweg übersetzt Haus der Bretagne. Die französische Perle in Hamburgs wohl schönster Gasse, der Deichstraße, ist mittlerweile eine kleine Institution und begeistert uns mit herzhaften Galettes und Crêpes nach bretonischer Art. Wer hier einkehrt, möchte so schnell gar nicht mehr raus – Fernweh ist vorprogrammiert!

Fromage & Bistro

Käse für Genießer! © Unsplash

Ein Mitglied der französischen Käsegilde findet ihr im vierten Stock des Alsterhauses in der Innenstadt. Kein Scherz, Hannelore Nägele ist bereits ihr halbes Leben lang Käse-Expertin am Jungfernstieg, genauer gesagt seit 1986. Circa 130 Rohmilchkäsesorten gehören zum erlesenen Sortiment von Hamburgs bester Käsetheke – junger Gouda und Tilsiter sind übrigens nicht dabei. Zu jedem Käse in der Theke kann sie euch die Details nennen. Besonders gerne verkauft sie Sorten von kleinen Produzenten mit ursprünglichem handwerklichen Können. Käse ist eben nicht gleich Käse – das werdet ihr spätestens nach einem Besuch im vierten Stock des Alsterhauses wissen.

Little India in Hamburg

7 Orte für bunte Lebensfreude & exotische Geschmäcker

Titelbild: Geheimtipp Hamburg

Dieser Artikel ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Jan-Martin Bauer

Jan-Martin kommt aus Hamburgs Süden und liebt es, neue Restaurants und Bars in der schönsten Stadt der Welt zu entdecken. In seiner Freizeit spielt er Fussball und singt für sein Leben gerne Karaoke.