Schweiz Ahoi!

Schweiz Ahoi!Ein herzhaftes Grüezi in Hamburg

Wenn es jetzt draußen richtig kalt wird, braucht man herzhaftes Essen in muckeliger Atmosphäre. Im Schweiz Ahoi in Hoheluft bekommt ihr Käse in seinen schönsten Formen – als Raclette, Fondue oder Vesper-Platte. 

Willkommen im Eppendorfer Weg 193!

Ein schweizerischer Traum

Mitten im Eppendorfer Weg hat die Schweiz mit ihren kulinarischen Köstlichkeiten geankert. Im Schweiz Ahoi gibt's seit Kurzem alles, was unsere Nachbarn auf dem Teller (und auch in den Gläsern) zu bieten haben. Die beiden Inhaber Petra und Reto sind eigentlich Einrichter und haben sich mit ihrem Restaurant einen kleinen Traum erfüllt. Aber in ihrem neuen Job wissen sie genau, was sie tun!

Tischlein deck dich!

Frische Produkte vom Berg

Beide lebten fast 10 Jahre in der Schweiz – in Retos Heimat. Vor ihren regelmäßigen Besuchen bei Petras Freunden und Familie in Hamburg wurden sie immer wieder gebeten, ein paar Käsesorten mitzubringen. Daraus entstand die Idee, alle Hamburger mit den kulinarischen Highlights aus der Schweiz zu beglücken. Nach einem Jahr Location-Suche und Umgestaltung öffneten Reto und Petra Anfang Oktober das Schweiz Ahoi im Eppendorfer Weg 193. 

Und damit haben sie ganz offensichtlich einen Nerv in der Hansestadt getroffen: Bereits ab dem ersten Tag ist das kleine Restaurant bis auf den letzten Platz ausgebucht. Reservieren ist hier also ein absolutes Muss!

Gutes Bier aus der Schweiz.

Das steht auf der Karte

Ihr steht auf rohen Käse? Dann sind die kalten Platten, teilweise auch mit Walliser Trockenfleisch oder Speck, das Richtige für euch! In flüssiger Form wird das Raclette gleich mit vier verschiedenen Käsesorten serviert: Natur, geräuchert, mit Knoblauch oder Pfeffer. Jede Sorte für sich ist ein kleines Gedicht und passt perfekt zu den gekochten Kartoffeln, dem Ofengemüse und Mixed Pickles. 

Ein Winter ohne Fondue? Ohne uns! Und im Schweiz Ahoi gibt's das gesellige Mahl mit Käsetopf auch gleich in drei Varianten. Wir können uns noch nicht ganz entscheiden, ob wir das Moitié-Moitié -Fondue mit Gruyère, Fribourger Vacherin mit Weisswein und Kirschwasser oder die Hausmischung nach einem Geheimrezept mit Bier und Kirschwasser besser finden. Die dritte Variante ist übrigens mit dem guten Appenzeller-Käse. Zu allen Käsefondues gibt es ausreichend Brot und Kartoffeln sowie zwei kleine Kirsch-Shots.

Mhh... Es brutzelt im Pfännchen.

Wer gut isst, muss auch Gutes trinken

Aber auch in die Gläser kommen nur echte Highlights aus der Schweiz. So steht im Regal eine gute Auswahl an Schnäpsen, zudem gibt's naturtrübes Appenzeller Flaschenbier sowie gute Tropfen von "Schwitzer" Reben. 

Zu guter Letzt haben wir noch gute Nachrichten für alle, die sich ein kleines Stück davon auch mit nach Hause nehmen möchten: In Zukunft wollen die beiden Inhaber auch Delikatessen aus der Schweiz verkaufen. Und da gibt's bestimmt nicht nur etwas für die Käse-Freunde unter euch.

Schweiz Ahoi im Schnellcheck

  • Wann kommen?

    Je früher, desto besser: Dann habt ihr noch mehr von dem Käse-Genuss

  • Reservieren?

    Unbedingt! Die 20 Plätze sind immer schnell vergeben!

  • Was essen?

    Wir können euch den Knoblauch-Käse echt empfehlen!

  • Was trinken?

    Schweizer Gin ist hier ein Muss!

  • Was kostet's?

    Wir finden: Hier bekommt ihr was für euer Geld. 

  • Mit wem hingehen?

    Schweiz Ahoi ist der perfekte Ort für ausgelassene Abende mit Freunden

Hier brennt's ordentlich: Beste Brände von den Profis in den Bergen.

Lisa Knauer 

Tinka Rebhan

Aufgewachsen in der Lüneburger Heide ist Tinka seit fünf Jahren "nordish by heart" und das schlägt ziemlich laut für die Schiffe, das Meer und den Hafen. Dabei erkundet Tinka die Stadt besonders gerne mit ihrem Rad und ist dabei immer auf der Suche nach noch unentdeckten Ecken Hamburgs.