SHOE SOME LOVE

SHOE SOME LOVESneaker spenden für Obdachlose

Jeder liebt sie, jeder hat sie: Sneaker! Und zwar nicht nur ein Paar. Kleiderschrank, Schuhregal und Flur sind mit Unmengen an Tretern gefüllt, die woanders doch viel besser aufgehoben wären – auf der Straße. Deshalb ruft die Aktion #SHOESOMELOVE noch bis zum 16. Juli zum großen Sneakerspenden für Obdachlose auf!

Her mit den Sneakern!

Vom Schrank auf die Straße

Wir sind süchtig nach Sneakern und können gar nicht aufhören, uns neue anzuschaffen. Und trotzdem ziehen wir immer nur unsere Lieblinge an. Der Rest fristet ein trauriges Dasein in der hintersten Ecke des Schranks. Dabei gibt es Leute, die Schuhe viel besser gebrauchen können als wir: Obdachlose. Also, entrümpelt eure Schuhsammlung und spendet noch bis 16. Juli die Sneaker, die ihr eh nicht tragt. Die Jungs und Mädels ohne Dach überm Kopf freuen sich!

#SHOESOMELOVE

From Berlin with love!

Hinter der Aktion stecken One Warm Winter und SEEK Berlin – eine Initative für winterfeste Kleidung für Obdachlose und die Streetwear-Modemesse aus der Hauptstadt. Gemeinsam mit Hanseatic Help bringt der Hamburger Allike Store #SHOESOMELOVE in unsere Stadt: Der Sneakerladen auf St. Pauli wartet nur auf eure Schuhspenden!

Sneaker spenden und Gutes tun, Leute!

So funktioniert's:

Easy Peasy Schuhe spenden

Ihr schnappt euch einfach ein (oder mehrere Paar) Sneaker, die ihr nicht mehr anzieht, stiefelt in die Virchowstraße und schmeißt eure Spende in die große "One warm winter"-Box im Allike Store. Der Laden ist montags bis samstags von 11 bis 19 Uhr geöffnet. 

Wir hoffen auf einen Riesenberg gespendete Sneaker!

Wir sind dabei – ihr auch?

Für uns heißt es jetzt: Kleiderschrank entrümpeln und Sneaker spenden! Denn wir finden die Aktion spitze und sind stark dafür, so was öfters zu machen. Hoffentlich schafft es das Konzept aus der Hauptstadt auch bald nach Hamburg, damit noch mehr Obdachlose mit warmen Füßen durch den Winter gehen können. 

Unsplash

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden. 

Anna Paulina Graf

Anna ist unsere kleine Schwäbin. Und das hört man auch, denn selbst nach fast fünf Jahren in Hamburg kann sie noch kein Hochdeutsch. Mit jeder Menge Gratis-Ausflugstipps, ihrem Fahrrad und ganz viel Entdeckerdrang zeigt sie ihren Freunden die Stadt – und jetzt auch euch.