Gesundes Essen hat noch nie so viel Spaß gemacht! Glaubt ihr nicht? Dann bestellt euch beim nächsten Hunger unbedingt einen Stadtsalat! Wir versprechen: Ihr werdet euer grünes Wunder erleben.

© Lisa Knauer

Die gesunde Mittagspause

Wir schwören schon von Anfang an auf die gesunde Mittagspause mit Stadtsalat – wir sind sozusagen Kunde der ersten Stunde. Die Geschichte hinter den tollen Salaten wie Hamburg Supreme, Marvelous Meze oder Feelgood ist eine wahre Erfolgsgeschichte, die noch lange nicht zu Ende ist. 

Wie das Leben halt so spielt: Marcus und Tom sitzen in ihrem schönen Startup-Büro und gönnen sich leckeres Grünzeug von der Salat-Bar um die Ecke. Kreative Kompositionen, leckere Dressings. Gutes Essen wird bei den Freunden schon immer groß geschrieben - doch in so einem Startup fehlt's halt häufig an einer Sache: Zeit. Ein gesunder Lieferservice muss her! In einer Nacht- und Nebelaktion im Herbst 2014 ist die Idee für ihr nächstes Projekt geboren: Stadtsalat.

Innerhalb von nur 4 Tagen bauen sie mit ihrem Know-how eine Website mit Onlineshop, holen sich die Salat-Bar von nebenan ins Boot und schwupp liefern sie (übrigens höchstpersönlich!) ein gesundes, vitaminreiches Mittagessen an ihren ersten Kunden. Geht manchmal schneller als man denkt - und schon war Hamburg um eine schöne Idee reicher.

"Am Anfang haben wir in der Küche jeden Fehler gemacht, den man machen kann. Aber heute haben wir Ahnung von Geschmack und Genuss."

Marcus Berg (Gründer)

Eine echte Erfolgsgeschichte

Was damals nur eine fixe Idee war, sollte aber im März 2015 endlich zu einem größeren Coup werden. Das Ziel: 100 Salate am Tag auszuliefern. Heute liefern sie ca. 800 Salate am Tag aus – und machen damit viele ernährungsbewusste Hamburger in ihrer Mittagspause glücklich. 

Die Gründer haben die ersten zwölf Monate jeden Tag in Küche gearbeitet, um ein Gefühl für die Gastronomie zu entwickeln. "Während der ersten Tage war ich ganz schön nervös, wenn eine Bestellung eintraf, schließlich wollte ich keine Fehler machen", gibt er heute zu. "Aber nach ein paar Wochen sitzen die Handbewegungen." Neben dem Spaß an der Arbeit mit Nahrungsmitteln, ist für die Beiden wichtig, Abläufe zu verstehen und zu optimieren.

© Lisa Knauer

© Lisa Knauer

© Lisa Knauer

Die verstehen ihr Handwerk!

Mittlerweile gibt's sieben ausgefallene Salate, vier reichhaltige Bowls, drei Wraps, drei Nachspeisen und sogar ein eigenes Getränk. Mehr als 100 Rohzutaten und mehr als drei Tonnen Ware verarbeiten die Jungs mittlerweile pro Woche. Die vielen tausend Fans können die Kompositionen auf der schön übersichtlichen Website bestellen. Die kommt übrigens nicht von irgendwoher: Die Gründer sind ausgezeichnete Programmierer und Designer - aus diesem Grund war ihnen von Anfang an klar, dass ein schöne und einfach zu bedienende Webseite extrem wichtig ist.
Zurück zum Salat: Natürlich könnt ihr euch auch euren eigenen Mix an Grünzeug zusammenstellen. Die erstklassigen Zutaten und die schnelle Lieferung kommen in einer schicken Papp-Box – übrigens kompostierbar – und lassen das Herz nach dem Öffnen höher schlagen.

© Lisa Knauer

© Lisa Knauer

© Lisa Knauer

Ganz viel Auswahl für jeden Geschmack

Aber nun geht es nochmal ans Eingemachte, denn bei Stadtsalat sich das Menü vier Mal pro Jahr. Denn im Mittelpunkt der Kreationen stehen immer saisonale und regionale Zutaten. Neben den schmackhaften Salaten stehen auch leckere Wraps und süße Versuchungen in Form von Coconut Raw Bites, Chia Pudding und Overnight Oat auf dem Programm. Ein besonderes Highlight sind auch die nahrhaften Bowls, die nicht nur richtig gut schmecken, sondern euch auch eine geballte Ladung Energie schenken! Passend zum Herbst können wir euch die neue Harvest Bowl empfehlen: Rotkohl, Süßkartoffeln, Äpfel und geröstete Kürbiskerne...

Als ob damit nicht schon genug wäre, liefert Stadtsalat seine feinen Kreationen auch abends am Wochenende aus. Also keine faulen Ausreden mehr für die fettige Pizza zum Tatort am Sonntag. 

Bock auf einen Stadtsalat?

Merle Hagelüken

Merle ist ein absolutes Nordlicht: Aufgewachsen an der Ostsee geht sie mittlerweile in Hamburg auf Entdeckungstour. Sie liebt den Hafen, das Wasser und findet in jeder Ecke das Besondere!