Besser könnte die altonale19 in diesem Jahr nicht starten: STAMP, das internationale Festival der Straßenkünste, eröffnet vom 16. bis zum 18. Juni das größte Stadtteilfest Hamburgs. Über 1.000 Straßenkünstler machen mit einem einzigartigen Programm aus Theater, Tanz, Paraden & Urban Art Altona zu ihrer Bühne.

Wenn die Straße zur Bühne wird

Der Stadtteil wird am Wochenende zu einer großen Bühne, wenn Street Artists aus aller Welt die Straßen bevölkern. Theater, Tanz, Gesang – in Altona vermischen sich Künste mit dem Alltäglichen. Die Nähe und der Kontakt zum Publikum sind das Besondere an der Straßenkunst und sorgen für Überraschungen und einzigartige Momente bei Performern und Zuschauern.

STAMP

Internationales Festival der Straßenkünste

Zum zweiten Mal darf STAMP die altonale eröffnen. Rund um das Festivalzentrum am Altonaer Rathaus werden an neun Locations 1.000 Künstler aus über 20 Nationen den Hamburgern ihr Können präsentieren.

Theater im öffentlichen Raum
Paradenkunst
Musik
HipHop
Urban Art

Wie passen Kunst und Theater im öffentlichen Raum zu unserer Zeit?

Am Samstag treffen Festivalleiter aus ganz Europa bei einer internationalen Konferenz im Altonaer Museum zusammen, denn es geht um die Zukunft von Kunst und Theater im öffentlichen Raum. Da Straßenkunst genauso zu einer Stadt gehört wie ihre Einwohner, sind alle Hamburger in diesem Jahr zum ersten Mal dazu eingeladen, an der Konferenz teilzunehmen, mitzudiskutieren und mitzugestalten. 

Ziel ist die Gründung eines Verbundes deutscher Festivals, um die Straßenkünste bewusst fördern zu können. Denn Street Art ist unglaublich facettenreich: Tanz, Graffiti sowie Gesang gehören alle zur Kunst unter freiem Himmel. Sie sind Teil innerstädtischer Identität und bringen unverwechselbare Momente in Europas Citys.

Programm Highlights der Konferenz:
09.30 Uhr - Eröffnung mit Performance der STAMP Konferenz im Altonaer Museum (Galionsfigurensaal)

09.50 Uhr -  Vorstellung des Projekts Arts'R'Public, Tom Lanzki, Künstlerischer Leiter STAMP

ab 11.30 Uhr - Vier Workshops rund um das Festivalzentrum zum Thema "Was brauchen Theater & Kunst im öffentlichen Raum, um...?"

ab 14.30 Uhr - Rundgang mit allen Konferenzbesuchern zu den Shows von Arts'R'Public auf dem Festivalgelände (Treffpunkt Festivalzentrum)

Eintritt frei - um Anmeldungen wird per Mail gebeten

Vorzeige-Projekte: Arts'R'Republic & Journeys

Die EU geförderten Projekt Arts'R'Republic und Journeys sind ein Paradebeispiel dafür, was erblüht, wenn Straßenkunst beachtet wird.

Arts'R'Republic ist eine interkulturelle Kooperation mit vier Festivals und Künstlern aus Marokko, Italien, Frankreich und Deutschland verwandelt Altona an acht verschiedenen Locations in eine große Bühne für Theater, Musik und andere Überraschungen. In 18 Monaten haben vier Festivaldirektoren sind mit etablierten und junge Künstlern auf eine kreative Reise im öffentlichen Raum gegangen. Dabei ist ein einzigartiges Programm entstanden, das wir in der Ottensener Hauptstraße beobachten können.

Das Projekt Journeys rückt die Talente von geflüchteten Künstlerinnen und Künstler in den Fokus. Bei gemeinsamen Aktionen soll das Verständnis für ihre Fluchterfahrungen in Europa gestärkt werden. Auch dieses Projekt ist eine Zusammenarbeit der altonale und STAMP mit Festivals aus Großbritannien, Italien und Ungarn.

Bunt, bunter, STAMP

Lebenskünstler, auffällige Kostüme, Fabelwesen und Aliens – egal wie ihr die schrillen Figuren der STAMP Parade nennen wollt, das Festival Highlight am 18. Juni ab 13 Uhr solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Der Zug wird begleitet von Musikgruppen aus ganz Deutschland. Auch die Bateria altona escola percussão direkt aus Altona ist dabei. Sie bringen pure Lebensfreude mit Samba-Rhythmen auf die Straßen ihrer Heimatstadt.

Sehr besonders in diesem Jahr ist die weiße Parade mit fantastischen Lichtkostümen von Confusao. Die White Parade verwandelt bereits im Eröffnungstag ab 22 Uhr den Platz der Republik in ein fantastisches Lichtspektakel. Ursprünglich entstand die Parade aus dem EU-Projekt Freedom, das eine Kooperation zwischen Stelzen-Art, Confusao - der bekanntesten Sambagruppe Deutschlands - und anderen Künstlern war. Die "Wunderwelten"-Kostüme entstanden zum gleichnamigen Motto des Bremer Karnevals 2017.

The Smash Up - Urban Dance Styles bei STAMP

Die Straßen werden an diesem Wochenende zur Bühne für einen spannenden Wettbewerb der internationalen Urban Dance Style Szene. Bei Smash Up am 17. und 18. Juni könnt ihr die Tänzerinnen und Tänzer bei großartigen Battles in den Kategorien Bboying, Hip-Hop, Krump, House und The Urban Smash Up auf dem Bruno-Tesch-Platz anfeuern. Das Tanz-Event hat große Bedeutung in der Szene: Es ist der Vorentscheid für das Taipei Bboy City World Finale in Taiwan. 

Urban Art - fester Bestandteil des öffentlichen Raums

Urban Art ist bereits Teil der Metropolen auf der ganzen Welt. In Zusammenarbeit mit dem Künstlerkollektiv Getting-up wird es am 18. Juni eine kostenlose Urban Art-Führung rund um die Kunstwerke aus den letzten Jahren geben. Ein neues Kunstwerk entsteht an diesem Wochenende auf der Rückseite des Gebäudes der Gaußstraße 152. Ihr könnt den Künstler TASEK und sein Team bei der Arbeit beobachten, wenn ihr mit der S-Bahn zwischen Bahrenfeld und Altona unterwegs seid. Für alle, die bereits erste Erfahrungen mit Urban ARt haben, gibt es die Stylekicks Workshops von Getting-up. Hier lernt ihr alles rund um das Thema Graffiti und Street Art - ihr müsst euch nur vorher anmelden.

altonale19

Das größte Stadtteilfest Hamburgs

Um die 400.000 Besucher zieht es zur altonale jedes Jahr in Hamburgs westlichsten Stadtteil - und die können sich nicht irren. Das Kulturfest begeistert mit einem bunten Programm aus der Nachbarschaft und mit 2000 Künstlern rund um das Festivalzentrum am Platz der Republik. Dieses Jahr findet das Festival zum 19. Mal vom 16. Juni - 2. Juli statt.

Carolin Simon

Unsere kleine Weltenbummlerin Caro hat den Weg zurück in die Heimat gefunden und ist ab jetzt auf Entdeckertour in Hamburg unterwegs. Sie liebt den Hamburger Hafen und ist immer auf der Suche nach schönen Märkten und neuen Food Ideen.