Team Escape

Team EscapeHier kommt man nur gemeinsam raus

Alles auf den Kopf stellen. Wild herumschreien. Rätsel lösen. Rauskommen. Die Gefühlslage bei Escape Games? Vielschichtig! Von kompletter Anspannung bis zur ultimativen Befreiung in 60 Minuten! Wir waren zu Besuch bei Team Escape Hamburg.

Der Markt für Rätselfreunde mit Anspruch floriert: In der letzten Zeit sind in Hamburg viele verschiedene ESCAPE GAMES entstanden, in denen man sich und seine Freunde für 60 Minuten in einen Raum voller Geheimnisse einschließt und aus diesem versucht zu entkommen. Ein Game hat sich bei uns besonders herausgestellt: Team Escape Hamburg. 

Doch was genau macht es hier so besonders? Der Anspruch. Die Liebe zum Detail. Die aufwendig konstruierten Stories. Und allen voran die hochwertig dekorierten Räume, bei denen man tatsächlich für 60 Minuten das Gefühl verliert, dass dies alles nur ein Spiel sei.

So weit, so gut. Nun gibt's die Menschen, die eher Sudoku spielen und die, die lieber Kreuzworträtsel lösen und dann noch die, die jede "Drei Fragezeichen"-Folge auswendig kennen. Das perfekte Team hat natürlich von jedem Typen einen dabei. Aber selbst wenn nicht - spätestens danach seid ihr eh unzertrennlich. Nicht umsonst gelten die Escape Games als ziemlich gute Teambuilding-Maßnahme. Denn im Stress zusammenzuarbeiten ist gar nicht mal so leicht.

Um euch voll auf das Spiel zu konzentrieren, werden euch vor Beginn erstmal die Handys weggenommen. Macht Sinn und sollte man ruhig mal häufiger machen! Analoge Unterhaltung at its best. Wenn nun langsam dieses Kribbeln einsetzt, welches ihr damals in der Abiklausur hattet - perfekt. Dann seid ihr bereit für 60 Minuten Vollgas.

Und zack - schon sind es nur noch 59 Minuten. Die Zeit läuft. Gnadenlos. Am Ende fühlt sich die Stunde übrigens wie knapp 5 Minuten an. Aber gute 5 Minuten! Ganz gleich, ob ihr es schafft euch zu befreien - oder eben nicht.

3 Tipps von uns für die perfekte Strategie

1. Leichte Fehler vermeiden: Klar, ihr seid aufgeregt. (Wir auch.) Aber tut euch selbst einen Gefallen lest die Hinweise genau, sammelt sie und wertet sie gemeinsam aus. Und dabei ruhig auch mal ein bisschen quer denken.

2. Teamwork: Nein, dieses Spiel kann man nicht alleine schaffen. Du brauchst den Rest - und sie brauchen dich. Also geht gemeinsam auf die Jagd nach Hinweisen, verteilt Aufgaben, bildet kleine Gruppen und löst die Rätsel.

3. Kommunikation: Wer hier wieder lebending rauskommen will, muss nicht nur zusammen arbeiten, sondern vor allem miteinander reden. Denn jeder Hinweis könnte dein Team dem Ziel ein Stückchen näher bringen.

Diese Abenteuer erwarten euch

1. Die Galerie
Joe Parker ist ein alter Seebär, der über die Jahre einige Kunstschätze in seiner Privatgalerie zusammen gesammelt hat. Gerüchten zufolge hat er den ganz großen Fang gemacht: Ein unbezahlbarer Kunstschatz liegt in seinen Gemächern - und wie es der Zufall so will, ist er schon wieder auf Reisen. Das Versteck hält einige Überaschungen parat und bislang ist es noch niemanden gelungen Captain Parker übers Ohr zu hauen. Holt euch den Schatz!

2. Die Entführung
Dr. Hofman ist der Star der Hamburger Wissenschaft und arbeitet seit Jahren an einem Antiserum zur Behandlung eines bedrohlichen Krankheitserregers, mit dem eine Terrororganisation die Welt in Atem hält. Kurz vor Veröffentlichung seiner Forschungsergebnisse, verschwindet er. Nun ist es an euch den Professor zu finden!

3. Die Hofman Formel
Noch immer droht eine Terrororganisation mit einem Anschlag eines extrem gefährlichen Krankheitserregers - nur wo ist Dr. Hofman? Nur er kennt die Formal für das Antiserum - doch dieser ist immer noch verschwunden. Die Zeit läuft davon: Ab in sein Labor! Nun habt ihr 60 Minuten Zeit die Hofman-Formal zu vollenden - ehe das Ultimatum der Terroristen abläuft.

Egal, für welchen Raum ihr euch entscheidet: Wir wünschen euch viel Spaß!

Ready to escape?

Jan Traupe

Janni ist einer der beiden Gründer von Geheimtipp Hamburg und schreibt eigentlich über alles, was er bei seinen Streifzügen durch die City entdeckt. Ein besonderes Faible hat er für gute Bars & Restaurants, liebt aber auch die unzähligen grünen Ecken in der Stadt.