Tipps gegen den Winterblues

Tipps gegen den WinterbluesStressfrei & entspannt durch die Weihnachtszeit

Glühwein, Lebkuchen, knusprige Ente... Die Vorweihnachtszeit ist Schlemmerzeit! Da fällt es uns nicht so leicht, die eigene Gesundheit im Blick zu haben. Und auch die Suche nach den passenden Geschenken setzt den ein oder anderen von uns ziemlich unter Stress. Damit die Zeit für euch zum entspannten Abschluss des Jahres wird, haben wir Alexandra Haase, Wellbeing Managerin im Aspria Alstertal, nach ihren Tipps gegen den Winterblues gefragt. 

Geschenke-Stress vermeiden

Tipps gegen den Winterblues: Früh Geschenke kaufen

Früh genug Geschenke kaufen, bedeutet weniger Stress für euch! © Unsplash

Jedes Jahr der gleiche Tipp, aber er bewährt sich: Kauft die Weihnachtsgeschenke nicht erst am 23. Dezember. Macht euch am besten schon einige Monate im Voraus Gedanken, wem ihr was schenken wollt. So könnt ihr euren Shoppingtag gezielter planen und müsst nicht mehrere Wochen mit der Suche nach dem richtigen Geschenk verbringen und es bleibt mehr Zeit für die schönen und entspannten Dingen in der Weihnachtszeit!

Entspannung gönnen

Tipps gegen den Winterblues: Wellness

Im Wellnessbereich entspannen, wirkt wahre Wunder! © Aspria

Ihr lasst euch trotz aller Bemühungen in der Vorweihnachtszeit leicht stressen? Dann sorgt mit einem ausgiebigen Wellnessprogramm oder ruhigen Sportkursen für einen entspannten Ausgleich! Eine Massage tut eurem Rücken gut und lässt euch so richtig abschalten, mit Pilates oder Rückenfitnesskursen stärkt ihr euer Immunsystem und bleibt fit.

Gesünder schlemmen

Tipps gegen den Winterblues: in Maßen schlemmen

In Maßen schlemmen, ist besser für eure Fitness.

Ja, wir wissen auch, dass es nicht leicht ist, auf die Weihnachtsmarkt-Leckereien zu verzichten, um auf die eigene Fitness zu achten. Aber aufgepasst: Das müsst ihr gar nicht! Der Trick ist, alles in Maßen zu genießen. Oder ihr wählt die eher gesünderen und trotzdem leckeren Alternativen: Champignon-Pfanne statt Wurst, Apfelwein statt Glühwein und heiße Maronen statt gebrannter Mandeln. Wenn ihr vor dem Weihnachtsmarktbesuch etwas zu Hause esst, seid ihr besser gegen die Versuchungen gewappnet.

Passende Sporteinheiten

Tipps gegen den Winterblues: Sport

Mit dem richtigen Sportkurs stärkt ihr euer Immunsystem. © Aspria

Schwimmt eine Runde im Pool. © Aspria

Mit gezielten Sporteinheiten kommt ihr wieder in Schwung, wenn ihr auf dem Weihnachtsmarkt doch den ein oder anderen Glühwein zu viel getrunken habt. Ein paar Bahnen schwimmen oder Walken auf dem Laufband sind dann ideal. Auch eine Yogastunde oder Faszien-Pilates eignen sich wunderbar, um zu regenerieren. Mit „Fatburner“-Einheiten sorgt ihr dafür, dass die weihnachtlichen Süßigkeiten nicht eurer Figur schaden. 

Silvesterkater vorbeugen

Tipps gegen den Winterblues: Smoothies

Mit Smoothies regeneriert ihr euch nach der Silvesternacht. © Unsplash

Natürlich wollt ihr den Start von 2019 auch ordentlich feiern. Damit ihr den ersten Tag des neuen Jahres nicht mit Kater im Bett verbringen müsst, hilft es am Abend bei einer Sorte Getränke zu bleiben und zwischendurch regelmäßig Wasser zu trinken und Kleinigkeiten zu essen. Startet im neuen Jahr außerdem am besten mit einem Spaziergang an der frischen Luft und verzichtet die folgenden Tage auf Alkohol und gönnt eurem Körper stattdessen Smoothies, leichte Gerichte und kleine Sporteinheiten.

Gleich starten

Motivation vom Aspria Club

Für alle, die nicht erst im neuen Jahr fitter werden wollen, haben die Aspria Clubs Uhlenhorst und Alstertal eine zusätzliche Motivation: Ihr trainiert den ersten Monat kostenfrei, wenn ihr euch jetzt noch anmeldet.

Coverfoto: Aspria

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit dem Aspria entstanden.

Annika Gelpke

Annika ist geborene Hamburgerin und liebt die kulturellen Highlights der Stadt. Neben ausgiebigen Museumstouren oder Theaterbesuchen erkundet sie am liebsten die Cafés und Restaurants ihrer Heimatstadt oder genießt den Ausblick aufs Wasser.