[titel der show]

[titel der show]Ein echtes Broadway-Musical auf der Reeperbahn

New York, die Stadt der Träumer – die beiden Autoren Jeff und Hunter haben ein Ziel: mit einem Theaterstück auf der Bühne groß rauszukommen. Doch zuerst brauchen sie eine zündende Idee. Das Musical [titel der show] im Schmidtchen erzählt von der Liebe zur Bühne und dem Theater, dem Künstlerleben und einem großen Traum. Die Story ist authentisch, die Umsetzung schräg, wer sich auf die außergewöhnliche Art des Musicals einlässt, der wird sich bestens unterhalten fühlen.

Nicht zu verfehlen: Das Schmidtchen Theater auf dem Kiez. © Ingo Boelter

Träumer werden zu Machern

New York ist die Stadt der unbegrenzten Möglichkeiten und so erschaffen Jeff und Hunter ein Musical, das alle Konventionen bricht. Sie entscheiden, ein Musical über ihr eigenes Leben zu schreiben. Genauer gesagt „ein Muscial über zwei Typen, die ein Musical schreiben über zwei Typen, die ein Musical schreiben“.

Dabei durchlebt das Publikum mit ihnen alle Höhen und Tiefen des Produktionsprozesses. Jeffs Zweifel und Hunters verträumte Spielereien – letztendlich sind sie beide Träumer, die es doch schaffen, ein Musical mit einer engagierten Crew und wenigen Requisiten auf die Beine zu stellen. Eine gute Story, zwei besondere Sängerinnen Susan und Heidi, vier Stühle und ein außerordentlich guter Pianist sollen reichen für das Musical der etwas anderen Art: eine Geschichte über das Erreichen der Träume, eine Liebeserklärung an das Musicalgenre und das Künstlerleben.

Es braucht nicht viel für ein gutes Musical beweisen euch diese vier. © Sven Serkis

Vom Broadway auf die Reeperbahn

Das amerikanische Original von Jeff Bowen und Hunter Bell wurde mit zahlreichen Nominierungen ausgezeichnet: zwei Drama League Awards, einem Obie Award und dem Tony Award für das Beste Buch. Ihr habt richtig gelesen: die Originalverfasser des Stücks sind tatsächlich die Protagonisten der Show. Das Musical erzählt also wirklich eine wahre Geschichte!

Robin Kulisch holte das Musical nach Deutschland und feierte mit [titel der show] die Deutschland-Premiere vor genau einem Jahr im Berliner Admiralspalast. Nun kommt die Show mit Benjamin Sommerfeld als Hunter und Alexander Soehnle als Jeff auch endlich ins Schmidtchen nach Hamburg – und wo bitte würde das Musicall besser hinpassen als in den kleinen gemütlichen Saal im Klubhaus St. Pauli?

Die kleinste Bühne auf dem Spielbudenplatz. © Ingo Boelter

[titel der show] im Schmidtchen

27. April – 19. Mai

Mittwochs, 19 Uhr
Donnerstags - Samstags, 20 Uhr

Karten ab 19,80€

Erster Eindruck von [titel der show]:

Cover: Sven Serkis

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Schmidts Tivoli GmbH entstanden.

Carolin Simon

Unsere kleine Weltenbummlerin Caro hat den Weg zurück in die Heimat gefunden und ist ab jetzt auf Entdeckertour in Hamburg unterwegs. Sie liebt den Hamburger Hafen und ist immer auf der Suche nach schönen Märkten und neuen Food Ideen.