tōrnqvist

tōrnqvistSkandinavische Kaffeeperfektion

Wir haben eine Perle für alle, die Kaffee nicht nur als Wachmacher, sondern die Arbeit und Leidenschaft dahinter verstehen und schmecken wollen. Nach seiner Bullitour auf diversen Food-Markets hat tōrnqvist endlich eine dauerhafte Heimat in der Schanze gefunden und zeigt uns, was wirklich guter Kaffee ist!

Hello skandinavisches Design.

Kaffee als Passion

Linus' Leidenschaft ist der Kaffee. Aber nicht irgendein Kaffee, sondern exzellenter Kaffee. Und der kommt für den Halbfinnen keineswegs aus Italien, sondern aus Skandinavien! Immerhin wird dort auch der meiste Kaffee getrunken. Die müssen also wissen, wie es geht. Und Linus bringt mit tōrnqvist den Kaffeegenuss nochmal auf ganz anderes Level. Wir versprechen euch: So habt ihr Kaffee noch nie erlebt!

Dabei ist Linus schon seit längerem dabei, die skandinavische Kaffeekultur nach Hamburg zu bringen. Seit 2015 ist er regelmäßig mit seinem charmanten T2 auf diversen Street-Food-Märkten unterwegs. Auch schon in mehreren Pop-ups kredenzte uns der Wahlhamburger seine Kaffeefreuden, doch eigentlich war immer klar: Bald muss ein eigenes Café her. Über Freunde hörte er, dass in der Schanze eine Location frei wird. Ab heute serviert euch Linus seine drei Varianten der Kaffeefrucht am Neuen Pferdemarkt 12. 

Mit diesem Bus war Linus zwei Jahre unterwegs, jetzt gibt's seine Kaffeekunst dauerhaft in der Schanze. Ohne Bulli, aber mit viel Style.

Die Skandinavier machen eben den besten Kaffee!

Linus von tōrnqvist.

Bevor ihr aber einen Schluck trinkt, werdet ihr schon einmal vom Interior geflasht sein. Der Laden beeindruckt durch minimalistisches skandinavisches Design, aber ohne dabei kalt zu wirken. Die Farben schwarz, grau und weiß sowie klare Formen prägen den Laden, während die grünen Pflanzen hier fast schon als kleine Farbkleckse zur Geltung kommen. "Wir setzen auf Transparenz," sagt Linus klar. Als wir ihn um einen Flat White bitten, bestaunen wir mit welcher Leidenschaft der 29-Jährige Kaffee zubereitet.

Die drei Kaffees gibt's tōrnqvist.

Präzision und Qualität

Erst werden die Bohnen gemahlen, dann genaustens abgewogen, ehe sie zu einem deliziösen Konzentrat mit Wasser umgewandelt werden. Mit extra angefertigten Pressen wird aus den gemahlenen Bohnen schonend ein Kaffee-Konzentrat hergestellt, welches dann mit bester Milch zu einem exzellenten Flat White wird. Dabei sorgen drei verschiedene Pumpen für den richtigen Druck, damit der Espresso der Bohnen nicht zu bitter wird.

Linus betont immer wieder, dass es sich beim Kaffee eben um eine Frucht handelt. Seine beiden Sorten sind durch eine milde und kurze Röstung sowie Fermentation geprägt und kommen von den besten Röstereien Skandinaviens. Alle zwei Wochen dürft ihr übrigens zwei neue Sorten Kaffee bei Linus am Pferdemarkt probieren. In anderen Cafés wechseln die Sorten gerade mal fünfmal im Jahr.

Linus Kaffee-Selection

  • Flat White
  • Handbrew
  • Shot

Das ist Linus.

Auf die Details kommt's an

Aber nicht nur die Bohnen-Qualität liegt Linus am Herzen. Auch das Wasser – immerhin macht das rund 98 Prozent eines guten Kaffees aus. So hat er in der sechsmonatigen Umbauphase nicht nur den Boden und Wände neu gestaltet, sondern auch alle Leitungen im Laden modernisiert. Sein besonderer Stolz liegt dabei eher im Verborgenen: Linus zeigt uns die Wasserfiltermaschine. Dieses zersetzt das gute Hamburger Wasser in alle Bestandteile und designt daraus ein ganz neues. Ein tōrnqvist-Wasser sozusagen. Dabei gibt es sogar eine spezielle Variante für Shots und Flat Whites. Ihr merkt: Kaffee ist bei Linus keineswegs gleich Kaffee. 

Alle, die in ihren morgendlichen Pott Kaffee einen ordentlichen Schub Zucker brauchen, müssen nun stark sein: Den gibt's bei Linus nicht. Aber durch die Zubereitung und die Bohnenqualität braucht ihr diesen Zusatz gar nicht, weil der Kaffee von Natur aus süß genug daher kommt. 

Bester Kaffee…

… aus Dänemark und Schweden.

Style bis in die Tassen

Linus wollte schon immer ein Café machen. Dass er sich im Vorwege unheimlich viele Gedanken gemacht hat, merkt man in einigen Details. So macht die Theke mit einer schwarzen Oberfläche und einer Basis aus schwedischem Naturstein ordentlich was her. Die weißen Tassen wurden auch handgefertigt. Hier steckt die Liebe nicht nur im Kaffee, sondern in jeder Einzelheit. Auch im Namen übrigens!

Der Laden ist nach dem Namen von Linus' Oma benannt: Marianne Tornqvist. Nach ihrem Tod schmiss Linus seinen alten Job und wollte unbedingt etwas machen, das er mit Herz und Leidenschaft macht. Was für ein Glück, dass er sich Hamburg als Base dafür ausgesucht hat.

Mhhh... so gut!

Coffee & more

Gemeinsam mit seinen Freunden Hendrik und Vincent bietet er zudem Breads mit selbstgemachter Butter aus Kamille und Heu sowie besten Kuchen an. Ihr bekommt also am Pferdemarkt nicht nur grandiosen Kaffee in die Tassen, sondern auch Delikates auf den Teller. Ab heute könnt ihr euch selbst von dem einzigartigen Konzept vom tōrnqvist-Team überzeugen.

 

 

Tinka Rebhan

Aufgewachsen in der Lüneburger Heide ist Tinka seit fünf Jahren "nordish by heart" und das schlägt ziemlich laut für die Schiffe, das Meer und den Hafen. Dabei erkundet Tinka die Stadt besonders gerne mit ihrem Rad und ist dabei immer auf der Suche nach noch unentdeckten Ecken Hamburgs.