Überseequartier OPEN ART

Überseequartier OPEN ARTViva Cuba Libre… in Hamburg

In der neuen OPEN ART Ausstellung im Überseequartier dreht sich ab dem 7. September alles um das karibische Lebensgefühl. Der Fotograf Winfried Alberti porträtiert die Geschichte und Menschen hinter der boomenden Touristikmaschinerie des exotischen und spannenden Inselstaats.

Havanna. Mit der Millionen-Metropole Kubas verbindet man vor allem Rum, Zigarren und heiße Salsa-Klänge. Dabei hat das Land so viel mehr zu bieten. Genau das zeigt die neue OPEN ART Ausstellung Viva Cuba Libre … vom 7. September bis zum 20. November 2017 in der HafenCity. Die Bilder des Fotografen Winfried Alberti machen Schluss mit den Klischees über diesen exotischen Inselstaat und porträtieren seine Geschichte und die Menschen, die dort leben auf eine ganz besondere Art.

 

Auf den insgesamt 50 Bildern gibt es in schillernden Farben und mit interessanten Motiven einen tollen Blick hinter die Fassaden Kubas. Denn wie so oft, entdeckt man vieles erst nach genauem Hinschauen. So sind am Überseeboulevard mit Bildern von maroden Kolonialbauten, alten amerikanischen Oldtimern und ikonenhaften Monumental-Malereien des kubanischen Revolutionshelden Che Guevara, Antonio Mella und Camilo Cienfuegos alle Facetten Kubas dokumentiert. Die Fotografien veranschaulichen die ehemalige Kolonie im Wandel der Zeit und offenbaren den morbiden Charme der Metropole mit seiner ganz herzlichen Gastfreundschaft.

Zu sehen sind die Bilder übrigens vom 7. September bis 20. November rund um die Uhr am Überseeboulevard – und das for free!

Was ist eigentlich das Überseequartier?

Das Überseequartier Nord liegt im Herzen der Hamburger HafenCity. Nicht nur die Architektur der Gebäude ist beeindruckend  – die Flaniermeile vereint trendige Shops, Restaurants, Bars und Lifestyle. Auf dem Marktplatz findet zudem jeden Dienstag der "Food-Lovers-Market" statt. Freitags könnt ihr euch auf einen vielfältigen Ökowochenmarkt freuen. Zudem laden viele weitere Events, wie Stand-up-Comedy oder Weihnachtsmarkt regelmäßig ins Überseequartier.

Schon seit 2011 gibt es die die OPEN ART Ausstellung auf der Flaniermeile im Überseequartier und ermöglicht nationalen und internationalen Künstlern ihre Fotografien im Großformat an einem ungewöhnlichen Ort und in einer einzigartigen Atmosphäre zu präsentieren. Und hier konnte schon so einiges bestaunt werden: spektakuläre Landschaften, Weiten des Weltalls und trendige Fashion-Fotografien – der kreative Gestaltungsraum der Galerie unter freiem Himmel scheint endlos zu sein. Mit Erfolg! Immerhin locken die Bilder in der Fußgängerzone immer wieder rund 250.000 Menschen in die HafenCity.

Ich habe den Anspruch an mich selbst, dass meine Fotografien authentisch und ursprünglich sind.

Winfried Alberti über seine Fotografie.

Der Mann hinter der Kamera

Prof. Dr. Winfried Alberti ist ein Fotograf der besonderen Art: Der pensionierte Arzt lebt in Berlin und war von 1996 bis 2007 als Direktor für Strahlentherapie und Radioonkologie am UKE tätig. Nachdem er seine Abteilung mit seinen Fotografien einer Venedig-Reise schmückte und seine Patienten begeistert reagierten, eröffnete er bereits 1998 seiner erste Ausstellung in der Hamburger Springergasse. 

„Bei meinen Reisen geht es mir darum, die Geschichten hinter den Bildern zu erzählen, die oftmals auch von politischen Zusammenhängen geprägt sind. Ich habe den Anspruch an mich selbst, dass meine Fotografien authentisch und ursprünglich sind“, beschreibt Künstler Winfried Alberti die Intention hinter seinen Bildern. Die Abbildungen, die ab diesem September am Überseeboulevard ausgestellt werden, sind während zwei Inselaufenthalten im Frühjahr 2016 und 2017 entstanden. Durch die farbenfrohe und beeindruckende Darstellung Kubas wird sicher auch bei euch das Reisefieber geweckt, wenn ihr euch auf den Weg in die HafenCity macht.

Tinka Rebhan

Aufgewachsen in der Lüneburger Heide ist Tinka seit fünf Jahren "nordish by heart" und das schlägt ziemlich laut für die Schiffe, das Meer und den Hafen. Dabei erkundet Tinka die Stadt besonders gerne mit ihrem Rad und ist dabei immer auf der Suche nach noch unentdeckten Ecken Hamburgs.