Vernissage: Nordic Dreams

Vernissage: Nordic DreamsBeeindruckende nordische Landschaften

Wenn zu euren Vorsätzen fürs neue Jahr auch Kultur gehört, haben wir ein Must-See für euch: Ab dem 7. Januar stellt die Künstlerin Yuliya Stratovich ihre beeindruckenden Bilder aus. In der Grace Denker Gallery in Hammerbrook seht ihr auf Leinwänden nordische Landschaften, die euch sofort in ihren Bann ziehen werden.

In der Grace Denker Gallery gibt es monatlich wechselnde Ausstellungen.

Winterliche Kontraste

Wenn der romantische und zugleich raue Winter mit Schnee und Eis schon nicht nach Hamburg kommen will, können wir uns wenigstens davon träumen. Und das geht hervorragend mit den Bildern von Yuliya Stratovich. Die Künstlerin aus Weißrussland malt faszinierende und lebendige Bilder von nordischen Landschaften, die vor allem durch ihren Kontrast von tiefschwarzen Grundierungen und hellen Akzenten geprägt sind.

Dabei hat  Yuliya diese Orte auch nie vor Augen gehabt, sondern malt diese aus ihrer Fantasie – dennoch mitreißend realitätsnah. Viele ihrer Arbeiten zeigen dynamische Berglandschaften und weite Ozeane.

Beeindruckende Kunst von Yuliya Stratovich.

Wer steckt hinter der Galerie?

Wie der Name es schon verrät: Grace Denker! Die Künstlerin und leidenschaftliche Kunstsammlerin hatte mit der Eröffnung ihrer eigenen Galerie im März 2017 vor allem eins im Sinn: Kunstwerke aus aller Welt bekannt machen, feiern und fördern.

Dabei fällt sie ihre Wahl an Künstlern, die in ihrer Galerie ausstellen dürfen nach bestimmten Kriterien, am wichtigsten ist ihr, dass die Werke eine Art Botschaft tragen. Aber auch Ästhetik, Techniken und der Gebrauch von Farben spielen eine große Rolle. So vereint Grace Kunstwerke, die auch die Werte ihrer Galerie vertreten: "Art. Craft. Living.". Dabei konzentriert sie sich auf zeitgenössische und moderne Kunst aus der ganzen Welt und veranstaltet zudem regelmäßig exklusive Kunstevents und Workshops. 

Das ist Grace Denker.

Tinka Rebhan

Aufgewachsen in der Lüneburger Heide ist Tinka seit fünf Jahren "nordish by heart" und das schlägt ziemlich laut für die Schiffe, das Meer und den Hafen. Dabei erkundet Tinka die Stadt besonders gerne mit ihrem Rad und ist dabei immer auf der Suche nach noch unentdeckten Ecken Hamburgs.