Weinladen

WeinladenGute Tropfen & entspannte Atmosphäre

Wein trinkt man nur zu besonderen Anlässen? Das ist schon lange nicht mehr so! Der Tropfen aus den Trauben hat sich schon längst als entspanntes Feierabendgetränk etabliert. Im Weinladen in St. Pauli bekommt ihr nicht nur eine riesige Auswahl an den besten Weinen, sondern auch die geilste Brotzeit der Stadt. Und ihr trefft jede Menge entspannte Menschen. Ein Abend im Weinladen.

Die Qual der Wahl: das große Weinregal im Weinladen.

Ein Wohnzimmer mit einem großen Weinschrank

Es ist Feierabendstimmung. Während die Straßen Hamburgs voller werden und die Leute langsam nach Hause tapern, öffnen wir die Tür vom Weinladen in St. Pauli. Fast ein wenig unscheinbar auf der Paul-Roosen-Straße, inmitten von Restaurants wie dem Haebel und gegenüber vom Clockers befindet sich die Bar in bester Gesellschaft. Obwohl wir mit dem Wort "Bar" dem Weinladen ein wenig Unrecht tun, da es eigentlich viel mehr ist.

Ein kleines Wohnzimmer, wo immer jemand zum Quatschen ist – mit einem unfassbar großen Weinschrank. So würden wir den Weinladen von Stephi beschreiben. Gemeinsam mit dem Winzer Matty führt die 33-Jährige das Weinlokal bereits seit drei Jahren. Als wir den Raum um kurz nach 17 Uhr betreten, ist es noch ruhig in der Paul Roosen-Straße 29. Wir sind gekommen, um uns mit den beiden über Wein zu unterhalten und unser Know-How über den guten Tropfen aufzufrischen – oder eher, um überhaupt eins zu bekommen.

So stößt man auf den Feierabend an: mit einem Crémant!

Wein-Newbies und Kenner sind hier goldrichtig!

Im Weinladen gibt's eine feine Auswahl an Weinen (über 150 verschiedene Sorten!), die vor allem eins sollen: schmecken! Trockenes Fachwissen bekommt ihr nur auf Nachfrage, dafür aber spannende Geschichten über die Winzer und wie sich die Weine unterscheiden. "Wir wollen den Leuten was an die Hand geben, womit sie etwas anfangen können", sagt Stephi: "Wir möchten ihnen auch die Angst vorm Wein nehmen."

Man muss auf keinen Fall ein Weinkenner sein, um hier einen geilen Abend zu haben! Nach Stationen im Hamburger Louis C. Jacob Hotel und beim Starkoch Gordon Ramsay in London, kam sie 2009 zurück in die Hansestadt und widmete sich dem Wein.

Urige Stimmung im Weinladen.

So fing alles an

Mit TVINO, der jungen Tochtermarke des Weinunternehmens Hawesko, begann alles mit einem Online-Handel für Wein, wo auch Filmchen über den guten Tropfen gemacht wurden. Auch Stephi wollte weg von dem staubtrockenen Image des Weins, den man nur auf Dinnerparties mit Dresscode trinkt. "Wein ist ein großartiges Getränk, das man immer und überall trinken kann. Es passt sich der Gefühlslage an", so die Weinexpertin. Damals machte sie mit TVINO auch ein paar Weinproben.

Durch ihre Freundschaft zum Betahaus veranstaltete sie dort auch immer wieder Events für Betahaus-Kunden – und das kam gut an. Kurz danach folgte ein Pop-up in der Schanze bis sie in der Paul-Roosen-Straße den perfekten Ort für ihren Weinladen gefunden hat.

An der Bar ist der beste Platz.

Was für ein edler Tropfen

Wir setzen uns an die Bar. Ähnlich wie in einer Kneipe ist das der beste Platz: Man sitzt nicht nur direkt an der Quelle, sondern man kann sich auch wunderbar mit dem Team unterhalten, einen Schnack über Gott und die Welt halten, während man sein kühles Getränk genießt. Und genau das machen wir. Matty schenkt uns als erstes einen Crémant de Loire Rosé Franc ein. Was für ein herrschaftlicher Name! Dahinter steckt ein prickelnder Schaumwein mit kräftigen Fruchtaromen, der einfach unfassbar lecker ist. So kann man einen Feierabend beginnen!

Als wir Matty fragen, was wir schmecken und was wir über dieses Getränk wissen sollten, schmunzelt er. "In erster Linie muss er schmecken. Mehr muss man erst einmal nicht wissen." Eine herrlich simple Antwort, die perfekt das Konzept des Ladens beschreibt.

Stephi schnackt mit uns über Wein.

Beratung at its best

Eine große Karte mit Details, Preisen und dem weiteren Schnickschnack gibt es nicht. Das Weinladen-Team fragt euch nach euren Vorlieben und empfiehlt euch dann einen Wein. Wenn er nicht schmeckt, wird so lange probiert, bis ihr den richtigen Wein im Glas habt!

Während wir an unserem Crémant nippen, der übrigens eine exklusive Weinladen-Sonderedition des Hamburger Künstlers Elmar Lause und dem vielleicht besten Crémant-Erzeuger der Loire, Bouvet-Ladubay, ist, geht die Tür des Weinladens immer wieder auf. Man merkt, es ist Feierabend. Ein junger Mann kommt rein und wird herzlich empfangen. Erst schaut er unsicher, dann greift er zielsicher ins Weinregal und kommt zu uns an die Bar. "Wir kochen mal wieder heute Abend", grinst er. Stammkunden wie diesen, haben Stephi und ihr Team einige. "Viele fragen uns nach einem passenden Wein zu ihrem Essen, für ein Date oder ein Dinner mit der Familie. Dieses Vertrauen in unser Wissen, ist ein schönes Gefühl", sagt uns Stephi. 

Auch wenn es den Online-Handel noch gibt: Das Herz von Stephi liegt im Weinladen. Deswegen auch der Name: ohne Firlefanz, ehrlich, authentisch. Das passt irgendwie perfekt.

Wir lassen uns von Matty beraten.

Ein guter Wein muss nicht viel: nur in Erinnerung bleiben.

Stephi, Inhaberin vom Weinladen

Man kennt sich

Bao Vu, Inhaber vom gleichnamigen Restaurant (mit unfassbar gutem vietnamesischen Essen) in der Kleinen Freiheit kommt und setzt sich zu uns an die Bar. Natürlich wissen Matty und Stephi, was er trinken mag. Hier in der Ecke um die Paul-Roosen-Straße ist es wie in einer großen Familie: Man kennt sich, man quatscht, lässt den Feierabend ausklingen, trinkt zusammen. Apropos trinken, der Crémant ist ausgesüppelt – jetzt wollen wir uns geballtes Weinwissen von Matty holen.

Ein sicherer Griff ins Weinregal.

Was trinken wir jetzt?

Der Winzer, der bereits seit 1999 in Hamburg ist, war von Anfang an im Weinladen dabei. Als wir den Wahlhamburger nach seinem Lieblingswein fragen, atmet er schwer auf: "Da gibt's einige und das ist tagesformabhängig." Kein Problem, sagen wir. Wir wollen wissen, was Matty an einem kalten Februarabend so trinkt. Schnell dreht er sich zu den Rotweinen um. Und auch da gibt es nicht nur einen Wein, den Matty klasse findet.

Zu vier verschiedenen Weinen erzählt er uns eine kleine Geschichte über die Winzer und warum der Wein so gut ist. Wir sind beeindruckt: Stephi und Matty kennen wirklich jeden ihrer Winzer persönlich. Und können euch genau deswegen so viel zu den Weinen erzählen. Die Stories zu den Machern sind einfach viel spannender als Säuregehalt, Gärung und Co. Aber jetzt setzen wir uns hin und trinken Mattys Februarwein: einen Camino de Navaherreros.

Wie muss er schmecken, der gute Wein? Lecker!

Ausgezeichnet!

Der Weinladen wurde im letzten Jahr vom Deutschen Weininstitut als einer der besten drei Fachhändler Deutschlands ausgezeichnet! Hier sind eben Profis am Werk!

Matty schenkt uns einen seiner vielen Lieblingsweine ein.

Rotwein für alle!

Ein roter, kräftiger Wein aus Spanien. Die Rebsorte Garnacha Tinta ist eigentlich für ihre Schwere bekannt. Dieser Winzer macht daraus aber einen ganz frischen Wein, der beim ersten Riechen an Beeren in einer Roten Grütze erinnert. Aber dennoch schmeckt er nicht wie Marmelade, sondern kommt mit einer leichten Säure und schönen Holznoten ganz frisch daher. Schau an, ein Gespräch mit Matty und wir fühlen uns schon wie kleine Weinkenner, aber noch viel wichtiger: Der Wein schmeckt einfach richtig gut. Jeder, der ein Vorurteil gegenüber Rotweinen hat, sollte diesen unbedingt probieren.

Diese Farbe!

Der Weinladen feiert Geburtstag

Und ihr könnt dabei sein!

Seit drei Jahren kredenzt uns das Weinladen-Team schon die besten Weine der Stadt. Das muss natürlich gefeiert werden. Und wie! Seid dabei, wenn der Weinladen am 17. Februar eine große Sause mit Freunden, Kunden und Weinliebhabern schmeißt. 

  • Wann? 17. Februar ab 20 Uhr
  • Wo? Grüner Jäger, Schanze
  • Mit wem? Euch
  • Drinks & Snacks: So viel ihr könnt
  • Preis? 40 €

Für den Eintrittspreis bekommt ihr Drinks wie Weine, Bier von Beyond Beer, Cocktails vom Clockers und Softdrinks all night long. Ihr braucht eine Kleinigkeit für den knurrenden Magen? Auch dafür wird gesorgt sein. Wie gesagt: Alles im Eintrittspreis enthalten!

Der Hammer!

Langsam wird die Zunge schwerer und wir fragen Matty, ob es im Weinladen wohl Snacks gibt, damit wir nicht vom Stuhl fallen. "Wir haben eine richtig geile Brotzeit", lacht der St. Paulianer. Und er hat nicht übertrieben. Kurze Zeit später steht vor uns eine Platte mit frischem Brot, Artischockenherzen, getrockneten Tomaten, Oliven aus Griechenland und bestem Käse. Auch hier weiß man, wer dahinter steckt, kennt die Leute, die das machen. Nur ein Beispiel: die Wurst macht Stephis Papa. Der Bio-Metzger aus der Nähe von Münster macht fantastische Mettenden. 

Die Tische um uns sind nun fast alle besetzt. Wer hierher kommt? Mädelsgruppen, Dates, Männerrunden – es ist bunt gemischt. Bao sitzt noch am beliebtesten Platz des Ladens am Tresen. Wir können ihn so gut verstehen: So schnell will man hier einfach nicht mehr weg.

Ein Wein muss schmecken, mehr nicht!

Matty, Winzer im Weinladen

Cheers!

Stephis Weintipp

Wir trinken an dem Abend im Weinladen eine Scheurebe vom Weingut Mann

Details:
Region: Rheinhessen
Rebe: Scheurebe
Fruchtnoten: Aromen von Stachelbeeren und Mango sowie eine schöne Säure 
Geschmack: trocken
Alkoholgehalt: 11 Prozent
Preis: 9 € (Flasche)

Fazit: Verdammt lecker!

Die Mann Scheurebe

Nun schnappen wir uns nochmal Stephi für ihren ultimativen Weintipp. Und wir merken wieder: Solch eine Festlegung ist für die Weinkenner echt schwierig. "Das ist so als würde man eine Mutter fragen, welches ihrer Kinder sie am liebsten hat", schmunzelt die 33-Jährige. Eine schöne Metapher, um zu verstehen, was Wein für die Inhaberin bedeutet. Manchmal steht einem der Kopf nach Rotwein, manchmal will man was prickelndes, das wechselt bei Stephi tatsächlich täglich.

Mit uns mag sie eine Scheurebe trinken. Die 2016 Mann Scheurebe, um ganz genau zu sein. Diese Rebe gehört zu den ältesten Deutschlands und feiert seit ein paar Jahren ein schönes Comeback. Zu Recht, wie der Weinladen findet. Der Weißwein schmeckt sehr fruchtig nach Stachelbeere, mit ein wenig Mango fast ein wenig exotisch, und hat eine ziemlich gute Balance zwischen Säure und Süße. Soweit wir das mit unserem frisch erlernten Weinwissen beurteilen können. Uns schmeckt er in jedem Fall und die Gläser werden nicht nur einmal nachgefüllt. 

Stephis Herz schlägt für Wein!

Jede Menge Stammgäste

Während Stephi immer wieder aufsteht, um ihre Gäste herzlich zu empfangen, trinken wir weiter an der Scheurebe. Inzwischen ist der Laden schon ziemlich voll. Neben uns nimmt Jan-Eric, ein Stammgast im Weinladen, Platz. "Eigentlich bin ich schon sowas wie ein Teammitglied", lacht er und lässt sich auf dem gemütlichen Sofa in der hintersten Ecke der Bar nieder. Wie selbstverständlich stellt Stephi eine gekühlte Flasche Weißwein auf den Tisch. Sie weiß ganz genau, was die beiden trinken wollen. Hier fühlen sich die Gäste zum Teil so heimisch, dass sie an einem Samstag bereits kurz vor Ladenaufschluss vor der Tür stehen und bei einem entspannten Gespräch ihren ersten Wein trinken wollen. Na, wenn das kein Kompliment ist. 

Die Hausweine vom Weinladen: QUAI, ein Grauburgunder von Kai Schätzel.

Was muss ein guter Wein können?

Zum Schluss fragen wir Stephi, was einen guten Wein ausmacht. "Er muss in Erinnerung bleiben", sagt Stephi schnell und bestimmt, "ähnlich wie ein gutes Bild in einer Ausstellung oder ein gutes Buch, das man nie vergisst!" Manchmal ist es so einfach! Und auch an diesem Abend hat Stephi mit ihrem Team diese Mission erfüllt: Als wir später aus dem Laden torkeln, bleibt uns nicht nur der Wein, sondern ein fantastischer Abend in Erinnerung.

Noch ein Glas bitte!

  • Drinks

    Wein natürlich! Aber es gibt auch Craft Beer und besten Gin

  • Essen

    Hier bekommt ihr eine der besten Brotzeiten der Stadt!

  • Preis

    Die Weine liegen zwischen 5 und 20 Euro. Aber 80 Prozent der Weine liegen unter 10.

  • Mit wem hingehen?

    Hier könnt ihr mit allen hingehen, mit denen ihr einen entspannten (trinkfesten) Feierabend verbringen wollt.

  • Was trinken?

    Fragt das Team! Es gibt keine Karte, sondern ihr dürft euch bestens beraten lassen und probieren. Euch schmeckt's nicht? Das kann nicht sein. Stephi und ihr Team finden den richigen Wein für euch!

  • Wann hingehen?

    Ab 14 Uhr ist der Laden offen. Und Wine o'clock ist ja immer...

Lisa Knauer

Dieser Artikel ist in Kooperation mit dem Weinladen.de entstanden.

Tinka Rebhan

Aufgewachsen in der Lüneburger Heide ist Tinka seit fünf Jahren "nordish by heart" und das schlägt ziemlich laut für die Schiffe, das Meer und den Hafen. Dabei erkundet Tinka die Stadt besonders gerne mit ihrem Rad und ist dabei immer auf der Suche nach noch unentdeckten Ecken Hamburgs.