Wighnomy Brothers pres. by Broken Forms

Wighnomy Brothers pres. by Broken FormsTanz in den Mai im Uebel und Gefährlich

Techno in Town: Die Jungs und Mädels von Broken Forms stellen zum wiederholten Male ihren Enthusiasmus und ihre Expertise für elektronischer Sounds unter Beweis und haben eine furiose Nacht für Hamburgs Technoliebhaber auf die Beine gestellt. Am Montagabend tanzt ihr im Uebel und Gefährlich in den Mai.

Montag wird der neue Samstag

Feiern gehen an einem Montag? Keine Sorge – am Dienstag ist der Tag der Arbeit und dementsprechend frei! Ihr habt also genügend Zeit zum Ausschlafen und Auskatern – Grund genug, das Wochenende um einen Abend zu verlängern. Insbesondere, wenn die Boys und Girls von Broken Forms, Hamburgs coolstem Promoter für elektronische Musik, mit einer prunkvollen Clubnight in den Startlöchern stehen. Am Montagabend laufen die Scheinwerfer und Soundboxen im vierten Stock des Feldstraßenbunkers wieder heiß. 

Eure Montagnacht im Bunker

Das Line-Up

Wighnomy Brothers (Aka Robag Wruhme & Monkey Maffia)
Sedef Adafi
Tobias Schmid
Constantijn Lange
Maes
Johannes Ton
Rossa Termidis
Alexander Schwarz
Jonathan Lükermann
BL Brixton
MVDL
Candy
Siri

Turn up the volume

Das Line-up begeistert mit dreizehn herausragenden Acts aus den beatlastigen Gefilden der artifiziellen Tonkunst. Star des Abends ist das musikalische Duo der Wighnomy Brothers, die Hamburgs Ohren mit ihren ungezwungenen doch tanzbaren elektronischen Klängen verwöhnen. Gabor Schablitzki (aka Robag Wruhme) and Sören Bodner (aka Monkey Maffia) legen eine elektrisierende Mischung aus Deep House, Techno, Jazz und Soul auf. Doch auch der Rest des Line-ups steht den beiden DJ-Größen in Nichts nach. Es wird laut, lässig, legendär - das Uebel und Gefährlich ruft und wir können kaum noch stillstehen!

So klingt euer Tanz in den Mai:

Dieser Artikel ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Tabitha Wedemann

Nachdem Tabitha die letzten sieben Monate durch die Weltgeschichte gereist ist, hat sie jetzt ihren Weg zurück nach Hamburg gefunden, um ihrer Leidenschaft fürs Schreiben nachzugehen. Wenn sie nicht gerade in Cafés sitzt, Gedichte verfasst oder über Festivals tanzt, erkundet sie am liebsten all die besonderen Ecken ihrer Heimatstadt!