Winterspaß in Hamburg

Winterspaß in HamburgRodeln, Eislaufen und Schneespaß

So viel Schnee haben wir in Hamburg lange nicht gesehen. Aber genug über die Kälte gejammert! Wir finden, es ist Grund genug, das innere Kind zu wecken, die Schneehose anzuziehen, den Schlitten aus dem Keller zu holen und die Hügel Hamburgs unsicher zu machen. Wir zeigen euch die besten Orte zum Rodeln, Eislaufen und für die nächste Schneeballschlacht. 

Selbst der Seemann friert

Harburger Berge

Die Harburger Berge sind ein Alleskönner! Im Sommer hängen wir gerne auf den Wiesen rum, jetzt im Winter bei dem Schnee klemmen wir unseren Holzschlitten unter den Arm und düsen mit 100 Sachen den 155 Meter hohen Hülsenberg hinunter. In dem riesigen Naturpark gibt es sogar insgesamt sieben Erhebungen, auf denen ihr runter rodeln könnt. Genau aus diesem Grund spricht man hier auch gerne von den Alpen Hamburgs.

Planten un Blomen

Mitten im Großstadttrubel gibt’s mit dem Planten un Blomen ein kleines idyllisches Plätzchen. Jetzt im Winter lockt euch auch eine große Eisarena in den Park. Hier könnt ihr nicht an euren Eiskunstkünsten feilen, sondern auch regelmäßig Tanzmoves bei der Eisdisko ausprobieren. Wer fleißige „Zieher“ hat, kann auch mit dem Schlitten im Park ein paar Runden drehen.

Mellenberg

Dies ist ein Stockfoto

Auch im Volksdorfer Wald lohnt sich eine Rodeltour. Die richtige Rampe bietet euch der Mellenberg. Der runde Hügel ist mit seinen rund 63 Metern auch der höchste Punkt des Waldes und bietet euch neben einer erstklassigen Abfahrt auch einen spitzen Blick auf das umgebene Gelände. 

Schanzenpark

Dies ist ein Stockfoto

Sogar mitten in der City verwandelt sich der Schanzenpark in ein Winter Wonderland. Die lange Anreise könnt ihr euch sparen, die Abfahrt vom Hügel am ehemaligen Wasserturm ist eine der besten in ganz Hamburg.

Kiesgrube in Rissen

Die Kiesgrube in Rissen ist ein kleiner Geheimtipp! Der Waldpark Marienhöhe überrascht uns zu jeder Jahreszeit mit seiner Vielfältigkeit. Zwei Rodelberge gibt es hier zur Auswahl: einen kleineren für die Anfänger und einen größeren für die Wagemutigen. 

Schinkels Wiese

Von der Blankeneser Landstraße schlängelt sich der Schinkels Park den Hang Richtung Elbe hinunter. Sobald der frische Schnee den Hügel bedeckt, kommen die Blankeneser aus ihren beschaulichen Häusern und holen ihre Kreeks aus dem Keller. Herkömmliche Schlitten sind hier nicht willkommen, sie halten den schnellen Verkehr beim Kreeken auf.

Müllberg

Müllberg im Sommer

Wer hätte gedacht, dass es sich auf einer ehemaligen Mülldeponie so ausgezeichnet Schlittenfahren lässt? Der Müllberg Hummelsbüttel ist nicht nur die höchste Erhebung des Bezirkes Wandsbek, sondern erlaubt euch aufgrund seiner einmaligen Lage auch einen sehenswerten Blick über den angefrorenen Hummelsee. Das klingt doch nach vorzüglichen Vorraussetzungen für den Rodelspaß! 

Jenischpark

Der Jenischpark im Westen der Stadt zählt nicht umsonst zu den schönsten Grünflächen Hamburgs. An der „Grünen Perle an der Elbe“ grünt und blüht es im Sommer nicht nur soweit das Auge reicht, im Winter eignen sich die hügeligen Wiesen wunderbar zum Schlittenfahren! Raus aus dem Haus, rein in den Schneeanzug!

Hammer Park

Vom weiten Westen machen wir uns auf den Weg in den fernen Osten Hamburgs! Der Hammer Park ist - wie sich unschwer vermuten lässt - die grüne Lunge Hamms. Mit seiner 200 Jahre alten Geschichte ist das Gelände sowieso jederzeit einen Besuch wert. Jetzt setzt der Park mit seinen zugeschneiten Wiesen und weißen Baumkronen noch einen obendrauf.

Altonaer Volkspark

Dies ist ein Stockfoto

Zu guter Letzt wollen wir Hamburgs größten öffentlichen Park nicht unerwähnt lassen. Der Altonaer Volkspark bietet euch eine Mischung aus nadelndem Waldboden, kunstvollen Anlagen und selbstverständlich einigen erstklassigen Hügeln zum Rodeln. "Come on, it's lovely weather for a sleigh ride together with you!“

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden. 

Redaktion