Yaykan Leather Goods

Yaykan Leather GoodsAus Liebe zum Leder

Yaykan Leather Goods steht für nachhaltig produzierte und individuelle handgefertigte Leder-Accessoires aus Hamburg. Gründer und Designer Yahya legt nicht nur großen Wert darauf zu wissen, von wo er sein Leder bezieht und in welcher Gerberei es verarbeitet wurde, sondern fertigt jedes einzelne seiner Produkte in liebevoller Handarbeit an. Wir haben ihn in seinem Atelier besucht.

Willkommen in Yahyas Atelier!

Wie alles mit einem verschwundenen Portemonnaie begann

Während seines Studiums zum Textiltechniker passierte Yahya das, was uns allen wohl oder übel schon mal passiert ist: Er verlor sein Portemonnaie. Viel schlimmer für den damaligen Studenten war jedoch, dass es ein Geschenk seiner Mutter war. Doch anstatt den Kopf in den Sand zu stecken, entschied Yahya kurzerhand, seine eigene Geldbörse aus Leder zu nähen. Immerhin hatte er bis zu diesem Zeitpunkt bereits eine Ausbildung im Bereich Textileinzelhandel in der Tasche und in einem Modehaus in Istanbul gearbeitet.

So richtig klappen wollte es aber nicht mit dem DIY-Geldbeutel. Inakzeptabel. Yahya begann ein Praktikum in der Ledermanufaktur Altona und legte so den Grundstein für sein Label Yaykan Leather Goods

Portemonnaies sind heute Yahyas Spezialität.

Vier Jahre Ledermanufaktur Altona

Insgesamt vier Jahre blieb Yahya in der kleinen Ledermanufaktur in Altona. Sprechen wir ihn heute auf die damalige Zeit an, spüren wir Dankbarkeit. Die zwei Urhamburger, denen der Laden gehört, wären nicht nur Meister ihres Handwerks, sie hätten ihm menschlich sehr viel mit auf den Weg gegeben und ihm gezeigt, was es bedeutet, als Handwerker in Deutschland zu leben und zu arbeiten, erzählt uns Yahya bei Kaffee und Franzbrötchen. 

Yahyas Raum für Kreativität.

Das Feedback der Freunde

In der Manufaktur fertigte er auch sein erstes Portemonnaie. Und das kam richtig gut an: Freunde, Freunde von Freunden und sogar Freundesfreunde wurden seine ersten Kunden. Sein engster Kreis dankte ihm die handgefertigten Designs mit ehrlichem Feedback. Davon zehrt Yahya noch heute: "Ich bekomme die ungefilterte Kundenperspektive ab – so verbessere ich meine Muster stetig." Mit seinem kleinen Kundenstamm beendete Yahya seine Zeit in der Ledermanufaktur und machte sich endgültig selbstständig. 

Hi Yahya!

Aus Liebe zum Leder und Handwerk

Zugegebenermaßen fragen wir uns, warum Yahya sich für seinen heutigen Beruf entschieden hat. Schließlich floriert die Branche nicht unbedingt und er hätte genauso gut Teil eines großen Textilkonzerns werden können. Auch hierauf hat er eine ehrliche wie sympathische Antwort: "Man muss Handwerk lieben und schätzen. Das habe ich damals in Altona gelernt. Ich möchte den Uraspekt von Lederprodukten aufrecht erhalten: Zeitlosigkeit und Langlebigkeit."

Man muss Handwerk lieben und schätzen. […] Ich möchte den Uraspekt von Lederprodukten aufrecht erhalten.

Yahya über seine Liebe zum Handwerk

Auf Schürzen folgt die erste Kollektion

Genau diese Leidenschaft wurde schnell entlohnt. Die ersten kleineren Aufträge ließen nach Start der Brand nicht lange auf sich warten. So fertigte Yahya die Schürzen für's Chambre Basse an und sorgte dafür, dass die Karten im Salt & Silver schicke Lederumschläge bekamen. Trotzdem hielt er sein Business anfangs klein, denn eine eigene Kollektion konnte er noch nicht vorweisen. Stattdessen investierte und reinvestierte er: Erfahrungen, Wissen und Finanzen häuften sich. Yahya steckte alles in sein Business und in die erste eigene Kollektion.  

Most Wanted: Die Hip-Bag

Yaykan Leather Goods könnt ihr easy online kaufen

Nachhaltige und faire Sonderanfertigungen

Bei seiner ersten Kollektion begleitete Yahya als Designer und Handwerker den gesamten Schaffensprozess. Alle Lederkühe kommen aus Europa, Yahya kann für jede einzelne sogar ein Zertifikat vorweisen. Er arbeitet nur mit den modernsten Gerbereien zusammen, die nicht nur wassereffizient sind, sondern bei denen auch Nachhaltigkeit groß geschrieben wird.

Außerdem hat sein Atelier kein Lager. Das vermeidet Verschnitt, nichts verrottet, wird vergeudet oder zu Niedrigpreisen verschleudert. Außerdem legt Yahya ein strenges Augenmerk auf die natürliche Bearbeitung des Materials. "Es wird nie ein perfektes Teil rauskommen. Es gibt ja auch keine perfekte Kuh", erklärt er uns. 

Besonders zeitlos sind die neuen Rucksäcke.

Die Arbeit darf nicht in Nichtigkeit verfliegen. Die Wertschätzung des Produktes steht im Vordergrund, nicht der Mehrgewinn.

Yahya über seine Nachhaltigkeitsgrundsätze

Inspiriert von Zeitlosigkeit und der eigenen Kindheit

Yahya findet Rollenklischees veraltet, deshalb ist die ganze Kollektion unisex und die Größen nur in M und L unterteilt, nicht in Mann und Frau. Die wichtigsten Stücke seiner ersten Kollektion sind das Portemonnaie und die Hip-Bag. Das Portemonnaie ist noch immer inspiriert von dem einst verlorenen Geschenk seiner Mutter. Die Hip-Bag findet ihren Ursprung in Yahyas Kindheit. Er erinnert sich, wie er als kleiner Junge die Eastpak-Bauchtaschen getragen hat – und den Grundgedanken des simplen Alltagshelfers noch heute zu schätzen weiß. 

Inspiriert aus der eigenen Kindheit.

Handgefertigt aus natürlichem Leder.

We want more!

Wir können gar nicht genug von Yaykan Leather Goods kriegen und fühlen uns mittlerweile schon richtig heimisch in dem kleinen Atelier. Wie geht's denn für dich weiter, Yahya? Dürfen wir mit einer zweiten Kollektion rechnen? "Ich möchte nächstes Jahr nach Florenz und Mailand fahren, um dort zu arbeiten. Das ist schon mein Wunsch, seit ich mich mit Leder befasse. Die Menschen dort sind echte Meister ihres Handwerkes. Und natürlich wird eine zweite Kollektion kommen. Ich denke im Frühjahr nächsten Jahres. Ich arbeite bereits an dem Key-Piece: einem Weekender". Wir freuen uns drauf! 

Lisa Knauer

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden. 

Lena Müller

Ihre Wohnung in der Schanze könnte Lena niemals hergeben. Wenn sie nicht mit Freunden an den Tresen des Schulterblatts sitzt, dann mit einem Buch im Café. Wie Lena über sich selber sagt, hat sie einen grottigen Filmgeschmack dafür aber einen spitzenmäßigen Musikgeschmack.