YOON-JI

YOON-JIDie besten Gerichte der asiatischen Straßenküche

Die großen Fensterfronten und der schöne Blick auf das Nikolaifleet und das Theaterschiff, das an der Holzbrücke anlegt, reicht fast schon, um YOON-JI eine erste Chance zu geben. Seit November hat das asiatische Restaurant mittags geöffnet und schon jetzt ist der Andrang so groß, dass ab dem 17. Januar auch abends geöffnet wird. Hier muss es also schmecken!

YOON-JI hat im November in der Altstadt eröffnet.

Straßenküche auf höchstem Niveau

Auf zwei Etagen werden an der Holzbrücke auf der Cremon-Insel die besten Gerichte aus den Garküchen Asiens serviert. Bao Buns aus China, Ramen aus Japan, Kimchi aus Korea – Chefkoch Jason Lee hat seine Lieblingsrezepte aus den verschiedenen Küchen Asiens zusammengetragen und bringt sie den Hamburgern in seinem neuen Restaurant YOON-JI näher. Dabei ruht sich der Koch nicht auf den traditionellen und bewährten Rezepten aus, sondern verfeinert diese mit kleinen spannenden Kniffen, die er in seinen Jahren als Koch auf der ganzen Welt mitgenommen hat.

Spezialitäten im Überblick

Asian Streetfood in Hamburg

Baos
Ursprünglich ein gefüllter Kloß aus China, ähnlich einer Dampfnudel, hat man Baos als Streetfood zu einer Art Burger weiterentwickelt. Das Tolle: hier kann man mit der Füllung noch kreativer werden.

Ramen
In Hamburg können wir fast schon behaupten, Ramen Spezialisten zu sein, so viele tolle Varianten der japanischen Nudelsuppe kann man mittlerweile bei uns finden. In Japan wird die Ramen traditionell in kleinen Shops angeboten und ist ein beliebtes Fast Food zu jeder Tageszeit: Sie brauchen keine 5 Minuten, um die Suppe zu schlürfen.

Kimchi
Fermentierte Kohl, der scharf eingelegt, ist ein absoluter Klassiker in Korea, ein super Vitamin-C Spender und deshalb besonders gesund.

Glasnudelsalat 
Ob in Thailand, Vietnam oder China, ein lauwarmer Glasnudelsalat mit genau dem richtigen Hauch Schärfe ist der absolute Hammer an heißen Tagen zum Abkühlen und an kalten Tagen zum Einheizen.

Koreatown, Chinatown & Little Tokyo

Ob Kimchi Reis, Baos, Ramen oder knuspriges Hühnchen, die Klassiker der asiatischen Straßenküche erinnern Jason an seine Heimat. Aufgewachsen ist der Koch mit koreanisch-amerikanischen Wurzeln in New York, dem Melting Pot aller Kulturen. Als Junge hat er sich am liebsten durch die Garküchen von Koreatown, Chinatown und Little Tokyo geschlemmt. All die typischen Farben, Gerüche und Geräusche erinnern ihn an seine Kindheit. Als Sternekoch führte es ihn durch viele verschiedene Küchen in Chicago, London, New York und Barcelona, doch immer sehnte er sich nach der asiatischen Straßenküche.

Entdeckt die besten Rezepte aus der asiatischen Straßenküche.

Wohlfühlküche jetzt in Hamburg

In YOON-JI serviert Jason euch seine absoluten Wohlfühlgerichte - selbstverständlich alles per Hand frisch zubereitet. Dazu gehören die genannten Klassiker, aber auch saisonale Specials wie Xmas Duck Bao, die in der Weihnachtszeit dazu gehörten. YOON-JI ist übrigens der koreanische Vorname von Jasons und Tinas Tochter - das Restaurant ist also gewissermaßen eine Hommage an Jasons koreanisch-amerikanischen Wurzeln, seine Heimat und seine Familie.

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit YOON-JI entstanden.

Carolin Simon

Unsere kleine Weltenbummlerin Caro hat den Weg zurück in die Heimat gefunden und ist ab jetzt auf Entdeckertour in Hamburg unterwegs. Sie liebt den Hamburger Hafen und ist immer auf der Suche nach schönen Märkten und neuen Food Ideen.