yõyoka

yõyokaDie erste Yogamatte aus recycelten PET-Flaschen

Wieso praktizieren wir Yoga auf umweltschädlichen Plastikmatten, die unserem Mindset nicht entsprechen? Diese Frage haben sich Hanna und Christin letztes Jahr gestellt und prompt entschieden yõyoka zu gründen, ein Start-up für recycelbare, nachhaltige Yogamatten.

Von der Idee zur Matte

Hanna, Christin und ihre Gründungsidee waren das perfekte Match. Beide sind interessiert an Yoga, nachhaltigen Konzepten und daran, die Welt ein bisschen besser zu machen. Mit Energie und Durchsetzungskraft wagten sie 2019 den großen Schritt in ihr eigenes Projekt. Für ihre erste nachhaltige Matte, die Mindful Mate, starteten sie im Oktober dann eine Crowdfunding-Kampagne - und es klappte! Yogis, die oft eine bewusste, umweltfreundliche Einstellung pflegen, haben wohl nur auf die yõyoga Matte gewartet!

links: Christin, Gründerin; mittig: Friederike, Art Direktorin; rechts: Hanna, Gründerin © yõyoga

Mindful Mate

Im Dezember war das Crowdfunding komplett, die Mindful Mate ist nun auf dem Markt! Sie besteht aus einem recycelten PET-Flaschen-Vließ und Naturkautschuk. Auch die Herstellungsmethode ist nachhaltig, fair und vollkommen transparent! Damit hören die Powerfrauen von yõyoga aber nicht auf, ihr Social Impact Unternehmen unterstützt mit jedem Kauf Organisationen, die sich um plastikfreie Ozeane und einen freien Zugang zu Trinkwasser kümmern. Mit dieser Matte könnt ihr definitiv mit gutem Gewissen in die nächste Yoga-Praxis starten!

Das nächste Projekt

Travel BUddy

Nachdem das erste Crowdfunding-Ziel so erfolgreich erreicht wurde, steht nun das nächste Projekt auf der Matte. Travel Buddy ist die leichtere Yogamatten Version, mit der ihr ganz bequem in den nächsten Urlaub oder einfach mal ins Grüne fahren könnt. Bestellt euch jetzt eine der nachhaltigen Matten und unterstützt so das Crowdfunding!

Mal eine Yoga-Praxis im Freien? Mit der nachhaltigen Matte könnt ihr Natur und Yoga perfekt verbinden.

TRIBE Yoga Base

Das erste Yoga-Café der Stadt

Patrick Viebranz

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Carla Agha Ebrahim

Das Studium hat Carla aus ihrer bayrischen Heimat über Berlin in den Norden gelockt – wo sie Hamburg als ihre neue Lieblingsstadt entdeckt. Oft kilometerweit zu Fuß unterwegs, hält sie Ausschau nach Cafés, Büchern, Second Hand Shops und all den Orten, die einfach neugierig machen.