Voller Vorfreude spazieren wir an diesem Tag durch die Sternschanze mit einem bestimmten Ziel, auf das wir lang gewartet haben: das Café Lorenz. Endlich haben Simone und ihre Familienbande das gemütliche kleine Café in der Margaretenstraße geöffnet und wir können es kaum erwarten, die Atmosphäre zu erleben. Kommt mit!

Mama Simone mit ihrer Tochter Malu - ein echtes Dream-Team!

Café Lorenz

Die neue Perle in der Schanze

Das Lorenz ist ein Ort, an dem ruhiges Treiben herrscht: Ein Mann mit Buch im kleinen Sessel, ein Pärchen auf dem Heimweg vom Sonntagsspaziergang, zwei Cappuccino trinkende Freundinnen, die überlegen, wofür sie sich entscheiden sollen. Hier treffen nette Menschen andere nette Menschen, gemütliches Holz auf gemütliche Einrichtung und vor allem leckerer Kaffee auf köstliche Kuchen, Waffeln, Brote, Suppen und andere Leckereien aus der Region.

Wir lieben die kleinen Details des Cafés.

Wer möchte es sich hier nicht gern gemütlich machen?

Schöner Blumentraum.

Ein echtes Familien-Unternehmen

Wir treffen auf Simone und ihre Tochter Malu, die schon auf den ersten Blick ein echtes Dream-Team abgeben. Malu kümmert sich um die Küche, während Mama Simone für die Gestaltung und den Einkauf zuständig ist. Zum Team gehören aber auch noch Malus Bruder, ihr Freund und Freunde der Familie, die Hand in Hand das Café zu einem Wohlfühlort für ihre Gäste gestalten. Man merkt jedem einzelnen hier an – die Arbeit macht richtig Spaß! Und das ist es, worauf Simone von Anfang an größten Wert gelegt hat: Das Café soll auch für die Angestellten ein Zuhause sein, in dem man sich gern aufhält.

So schön hier!

Qualität über Quantität

Im Café Lorenz wird Wert auf Regionalität gelegt, weshalb Simone einen Großteil ihrer Händler auch persönlich kennt. Auf den Tisch kommen nur ausgewählte Zutaten, die sich jeder Besucher guten Gewissens schmecken lassen kann, und die Karte ist auf den Punkt gebracht. Die Kuchen werden von einer Freundin des Hauses gebacken, die zu Beginn tatsächlich selbst Gast im Café war, bevor sie sich in die Backstube gestellt hat. Und genau das ist es, was das Café Lorenz ausmacht: Hier werden Fremde zu Freunden!

  • Preise

    Ein Frühstück kostet um die 12 Euro und macht herrlich satt!

  • Veggie

    Hier ist für jeden etwas dabei – egal ob veggie oder vegan.

  • Reservierung

    Reserviert für das Frühstück am besten vor.

  • Außenbereich

    Vor dem Café kann man es sich ebenfalls gemütlich machen, aber seid schnell!

Hier im Lorenz geht alles Hand in Hand. Vom Barista...

...rüber in die Küche...

...weiter zu Simone, die den frischen O-Saft presst...

...bis hin zum Service, der den Gästen die Leckerbissen auftischen darf.

An allererster Stelle stehen bei uns Spaß und Freude an dem, was wir hier gemeinsam tun!

Simone Lücking

Warum eigentlich Lorenz?

in the name of love

Der Name des Cafés sollte etwas Besonderes werden, das die ganze Familie verbindet. Nach anfänglichen Kombinationsmöglichkeiten der Kindernamen kam Simone dann schließlich die Idee: Lorenz!

Simones Papa Lorenz verstarb, als sie noch ein Kind war und seitdem war er ihr stetiger Begleiter. Wie schön ist es also, dem Café diesen zeitlosen und familiären Schliff zu verpassen, mit dem sich die ganze Familie identifizieren kann?
Eine echte Hommage an Vater und Opa - in the name of love!

Und wo wir schon dabei sind, musikalische Klassiker im Text unterzubringen, gelangt ihr hier direkt zur hauseigenen Playlist!

Unser neuer Wohlfühlort in der Schanze!

Unser Geheimtipp

VON UNS FÜR EUCH GETESTET

Unser Favorit ist das hausgemachte Granola-Müsli mit Bio-Joghurt, Obstkompott und Obst nach Saison. Eine Schüssel voll mit Glück! Auch als vegane Alternative mit Mandeljoghurt erhältlich.

Bis zum nächsten Mal!

Nach unserem herrlichen Morgen im Café Lorenz schließen wir glückselig hinter uns die Tür und sind uns in einer Sache ganz sicher: Wir kommen wieder! Ganz egal ob mit Freunden, beim nächsten Date oder mit der ganzen Familie, denn hier fühlt sich einfach jede Generation pudelwohl.

Yummy! Ein Schmaus für Augen und Gaumen.

MIT MOIA ZUM ZIEL

HAMBURGS RIDESHARING-SERVICE

Die futuristischen Autos von MOIA cruisen mit euch zu den besten Spots der Stadt – leise, umweltfreundlich und mit Elektroantrieb.

Um mit den galaktischen Shuttles von A nach B zu kommen, braucht ihr eigentlich nur die MOIA-App. Dort gebt ihr den Start- und Zielort ein, sucht eine Fahrt und erfahrt wenig später, wo genau ihr abgeholt werdet. Dann stiefelt ihr zum Abholort, steigt ein und bezahlt am Ende auch wieder ganz bequem über die App. Easy, oder?

TEIKEI Café

Der vielleicht nachhaltigste Kaffee der Stadt

Dahlina-Sophie Kock

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Dahlina-Sophie Kock

Dahlina ist Nordlicht durch und durch. Als waschechte Dithmarscher Deern verliebt sie sich (stets mit ihrer Kamera bewaffnet) jeden Tag neu in unsere schöne Hansestadt. Zu einem Bierchen sagt sie nicht Nein und genießt jedes Konzert, das ihr in die Quere kommt. Wir nennen sie auch liebevoll „Die Frau mit den sieben Mägen“ – denn gutes Essen ist ihre Leidenschaft.