Zero Waste in Hamburg

Zero Waste in Hamburg9 Orte: Adieu Müll!

Der bewusste Konsum ist für viele nicht mehr nur eine bloße Trenderscheinung, sondern eine überzeugte (und extrem coole) Lebenseinstellung! Dazu gehört es, unnötigen Müll zu vermeiden und die Umwelt nicht noch mehr zu belasten. Wie schön, dass man in unserer Hansestadt unverpackt einkaufen und ohne Plastik Spaß haben kann. Wo genau? Wir verraten es euch!

Geschäfte

Über eine vollgepackte Einkaufstasche vom Supermarkt kann man sich ja eigentlich freuen. Allerdings befindet sich dabei oft mehr Verpackungsmaterial als Obst, Nudeln und Co. Die folgenden Geschäfte kommen auch gut ohne unnötige Verpackungen klar und fördern umweltbewusstes Shopping!

Stückgut

Erinnert ihr euch? Wir haben bereits vom zweiten Stückgut-Store berichtet. Hier haben Plastik und lästige Verpackungen Hausverbot. Das bedeutet, dass es hier von Öl über Seife bis hin zu Lebensmitteln alles unverpackt gibt. So kauft man nur die Menge ein, die man tatsächlich braucht und fällt der Umwelt nicht zur Last! Ihr findet das wunderbare Ladenkonzept in Ottensen und auf St. Pauli!

Bio.lose

Bio.lose ist der nachhaltige Bio-Laden für Hamburg. Im Januar 2017 eröffnet Bio.lose in den Räumen des jetztigen "Bio Manna" in der Osterstraße. Hier werden in Zukunft Produkte aus regionalem Anbau angeboten und viele davon auch verpackungsfrei. Die beiden Gründer Marc und Moritz wollen die Idee des verpackungsfreien Einkaufens in Hamburg verbreiten und beschäftigen sich schon viele Jahre damit, wie man einen nachhaltigen Lebensstil umsetzen kann. Dabei steht auch unsinniger Verpackungsmüll an erster Stelle. Aus diesem Grund bieten die Jungs nicht nur Hülsenfrüchte und Müsli verpackunsgsfrei an, sondern auch Käse, Nudeln, Reis, Süßigkeiten und Bruchschokolade. Und nicht nur das: Auch Bedarf für den Haushalt, wie Spül- und Waschmittel, könnt ihr in der Osterstraße verpackungsfrei bekommen.

Wohlempfinden pur

Das Herz von Gründerin Sabrina Seewald schlägt für Gewürze & Kräuter und so möchte sie auch ihre Kunden in die Welt des natürlichen Genusses mitnehmen. Bei Wohlempfinden Pur wird die Natur großgeschrieben: Die Produkte werden sorgfältig ausgewählt und haben eine hohe Qualität. Hier können Gewürze & Kräuter sowie Trockenfrüchte und Nüsse selbst abgefüllt werden. Dabei ist die Auswahl riesig: Bei 230 Gewürzen & Kräutern sowie rund 40 verschiedenen Trockenfrüchten & Nüssen gibt's für jeden das Richtige.

Erdkorn

Erdkorn steht für Bio-Qualität und ein faires Preis-Leistungsverhältnis. Dabei versteht sich das Hamburger Unternehmen mit seinen drei Filialen als Heimat für die Bio-Freunde des Nordens mit einem guten regionalen Angebot. Das heißt auch: Was morgens noch auf dem Feld ist, steht ein paar Stunden später schon im Geschäft. Und manche dieser Produkte werden eben auch unverpackt angeboten. Was wir zudem ziemlich cool finden: Erdkorn kooperiert auch mit Foodsharing Hamburg und gibt seine nicht mehr hübschen, aber dennoch verzehrbaren Lebensmittel in sogenannte Fair-Teiler-Spots. Mehr Infos dazu bekommt ihr hier.

Twelve Monkeys Vegankrams

Bei Twelve Monkey Vegankrams von Sandra Neumeier in St. Pauli gibt es eine große Auswahl an rein pflanzlichen Lebensmitteln, Tiernahrung und Hausmitteln. Besonders schön: In der Probierecke des Ladens könnt ihr euch immer was Leckeres direkt auf die Hand mitgeben lassen. Dabei werden besonders viele Produkte in Bioqualität und Fairtade angeboten. Und einige Produkte gibt es eben auch verpackungsfrei. So gibt es Gewürze aller Art, aber auch getrocknete Bananenstücke oder Gojibeeren zum Abfüllen. Hierfür können die Kunden ihre eigenen Behälter mitbringen oder Tüten und Glasbehälter vor Ort bekommen. Was es verpackt zu kaufen gibt, wird meist in Gläsern angeboten oder in Alu verpackt – auf Plastik versucht Sandra weitgehend zu verzichten. 

Ohne Gedöns

Ohne Gedöns – ohne schlechtes Gewissen. Ganz nach dem Motto „Zero Waste“ bekommt ihr in dem liebevollen Geschäft nachhaltige Produkte in fairer Bio-Qualität ohne lästige Verpackungen! Also sammelt euch Gläser, Stoffbeutel und Dosen zusammen und shoppt nach Herzenslust Lebensmittel, Drogerie- und Haushaltswaren, Textilien und Designprodukte.

Zero Waste-Vergnügen

Ein möglichst müllfreier Lifestyle ist gar nicht mal so einfach. Vor allem wenn man gerne mal außer Haus Kaffee trinken geht oder am Wochenende mit Freunden ausgeht. Wir haben drei Gastro-Perlen gefunden, bei denen ihr euch umweltbewusst vergnügen könnt.

In guter Gesellschaft

Das wunderbare Statement „Because Earth Is Beautiful“ schmückt den Innenraum des Hamburger Zero-Waste-Cafés In guter Gesellschaft. Hier funktioniert Genuss auch ganz ohne Müll! Inas und Alanas Produkte sind frisch, meist regional, teilweise biologisch und immer unverpackt. Dafür nutzen sie Mehrwegbehälter, Papier oder wiederverwendbare Verpackungen. Neben den verschiedensten (meist selbstgemachten) Leckereien, findet ihr hier auch nachhaltige Textilien und Accessoires.

Karo Beach

Direkt vor der Rindermarkthalle könnt ihr in Hamburgs erstem Zero-Waste-Beachclub kühle Getränk durch plastikfreie Strohhalme schlürfen und euch in einen der nachhaltigen Strandkörbe lümmeln. Neben einer fetten Portion Urlaubsflair, findet ihr hier lediglich faire Produkte und so gut wie keinen Müll! Daumen hoch für dieses schöne Örtchen mitten auf St. Pauli.

Hobenköök

Die Hobenköök ist der place to be für alle Fans regionaler Lebensmittel. Zero-Waste ist ein großer Begriff, auf den das Zusammenspiel aus Restaurant und Markthalle auf jeden Fall hinarbeitet! Die Köche bedienen sich in der Markthalle mit Produkten der jeweiligen Saison und kreieren so jeden Tag neue Leckereien, ohne unnötig viel Müll zu produzieren. Mit Hingabe zum umweltbewussten Kochen werden hier vom Obst bis hin zum Gemüse alle Ressourcen genutzt: Radieschenblätter werden zu Suppe verarbeitet, aus den Schalen der Gemüse wird Brühe gekocht, Käseabschnitte aus der Käsetheke finden ihre Bestimmung bei der Salatbar.

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Leonie Zimmermann

Leonies Herz schlägt für gutes Essen, sonnige Open Airs und den Hafen. Am liebsten genießt sie den Sonnenuntergang mit Freunden über den Dächern ihrer Heimatstadt Hamburg.