Zum Anleger

Zum AnlegerDer schönste Biergarten in Hamburgs Süden

Gerade in diesen Tagen sind wir auf der Suche nach Orten, an denen wir die Sonne den ganzen Tag genießen können. Der Biergarten „Zum Anleger“ in Wilhelmsburg ist genau solch ein Spot. Neben unzähligen Sonnenplätzen werdet ihr hier auch bei Hunger und Langeweile bestens versorgt.

Sonne tanken geht hier!

Im Liegestuhl den Sommer genießen.

Schön hier!

Vogelhüttendeich. Diese Adresse drückt doch schon Idylle aus, oder? Und so ist es auch. Direkt am Wasser liegt ein Biergarten, der uns schon auf den ersten Blick verzaubert hat. Inhaberin Sofja und ihre Eltern haben diesen Fleck Erde nicht nur zu einem Ort gemacht, an dem man es locker den ganzen Tag aushalten kann, ohne sich zu langweilen, sondern an dem man auch das Leben feiern kann. Immer wieder finden wir einen Raum oder eine Ecke, die uns überrascht und rufen lässt: „Die nächste Feier machen wir hier!“

In diese Tretboote steigen wir doch gerne!

Eine Vision, die in die Tat umgesetzt wurde

Vor 12 Jahren war es aber (noch) nicht so schön. Ein wenig verwildert, nahmen sich die Dreshajs Großes vor: diesen Ort zu einem kleinen Paradies verwandeln. Und es ist ihnen gelungen! Angefangen mit zwei kleinen Tischen, haben heute hier bis zu 600 Gäste Platz – und treten sich dank des großzügigen Geländes keineswegs auf die Füße. Seit 2006 gibt es hier auch, dem Namen würdig, einen öffentlichen Anleger, was bedeutet, dass hier auch regelmäßig Barkassen anlegen können.

Der Biergarten ist ein Familienbetrieb. Was ihre Eltern einmal begonnen haben, hat Sofija 2014 übernommen und sie betreibt nicht nur den Biergarten mit viel Herzblut, sondern hat auch im Wilhelmsburger Inselpark die Willi Villa eröffnet, welche ganz in der Nähe liegt und mit dem Ruderboot vom Biergarten aus zu erreichen ist. "Zum Anleger" ist nur einer von vielen Beweisen, wie schön und manchmal unerwartet idyllisch der Hamburger Süden ist!

Unser neuer Lieblingsplatz.

„Ich bewundere noch heute den Mut meiner Eltern, aus dem Nichts solch einen wunderbaren Ort zu machen.“

Sofija, Inhabern vom "Zum Anleger".

Hier gibt's kühle Drinks und leckere Snacks.

Let's have a break!

„Zum Anleger“ ist der ideale Zwischenstopp, wenn man mit dem Rad oder dem Boot in Wilhelmsburg unterwegs ist und sich eine Erfrischung gönnen möchte. An der Theke gibt es gekühltes Bier, Sofdrinks, Wein und jede Menge Snacks. Großer Beliebtheit erfeuen sich hier das BBQ und die wirklich guten Flammkuchen, die ihr unbedingt probieren solltet!

Soo viel Platz!

Sonnenanbeter und Sportfans

Egal, ob ihr einfach nur in der Hamburger Sonne chillen oder euch mal sportlich betätigen wollt – hier geht alles! In den zahlreichen Sonnenstühlen am Steg lässt es sich herrlich relaxen und der Bootsverleih vor Ort bietet mehrere Kanus und Stand up-Paddles an. Wer keinen inneren Kompass hat, kann sich eine der Routen aussuchen, die es rund um den Biergarten gibt.

Einfach mal entspannen...

Feste muss man feiern wie sie fallen

Hier direkt am Kanal herrscht eine ganz besondere Atmosphäre. Man schaltet direkt einen Gang runter. Bei unserem Rundgang über das überraschend große Gelände entdecken wir aber nicht nur traumhafte Sonnenplätze auf dem Steg, sondern auch ein Festzelt, das mit viel Liebe zum Detail eingerichtet ist. Sofort ist klar - hier kann man richtig romantisch heiraten! Aber auch für Sommerpartys und Firmenfeste ist das Festzelt ein echter Glücksgriff. Es ist also egal ob ihr bloß ein kühles Blondes am Steg genießen wollt, eine Runde mit dem Boot drehen oder sogar heiraten wollt - am Ernst-August-Kanal wird jeder glücklich!

 

Das Zelt lädt zum Feiern ein!

... und zum Heiraten!

Zum Anleger im Schnellcheck:

  • Für wen?

    Sonnenanbeter oder Sportfans in kleinen und großen Gruppen: also alle!

  • Service

    Bitte Selbstbedienung!

  • Kanuverleih

    Kanus und Paddles gibt's ab 5 € (pro Stunde)

  • Event

    Checkt regelmäßig die Website für anstehende Events!

Auch im Inneren eine Perle

Lisa Knauer

Dieser Artikel ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Tinka Rebhan

Aufgewachsen in der Lüneburger Heide ist Tinka seit fünf Jahren "nordish by heart" und das schlägt ziemlich laut für die Schiffe, das Meer und den Hafen. Dabei erkundet Tinka die Stadt besonders gerne mit ihrem Rad und ist dabei immer auf der Suche nach noch unentdeckten Ecken Hamburgs.