Bodhi Vegan Living Vietnamesisch vegan genießen

Wer sich im AN Vegan House heimisch fühlt, wird mein heutiges Ziel lieben: Das Bodhi vegan living in Winterhude! Kommt mit auf eine kulinarische Reise durch Vietnam – und zwar gänzlich vegan. Was das Bodhi so besonders macht, erzähle ich euch jetzt. Los geht’s!

Wem läuft hier nicht das Wasser im Munde zusammen?

Der vegane Himmel lässt grüßen

Schon bei meiner Ankunft freue ich mich drauf, dass Bodhi endlich betreten zu können. Das Restaurant auf der Ecke ist ein echter Hingucker. Durch die Fensterscheiben sehe ich schon die etlichen Pflanzen, die den Laden dekorieren und nach einem Kurzurlaub für die Sinne aussehen. Ich betrete das Bodhi und werde direkt von einer fröhlichen Thuy My Nguyen begrüßt, die schon auf mich gewartet hat. „Herzlich willkommen im Bodhi, schön, dass du den Weg zu uns gefunden hast!“ Wir nehmen im grünen Paradies Platz und ich lasse meine Augen über das schöne Interieur schweifen. „Mein Mann Dac Tho Anh Vu steht schon in der Küche und bereitet Sushi und andere Leckereien für dich vor.“ „Na, das klingt doch vielversprechend!“, antworte ich ihr grinsend und freue mich auf die nächste Stunde.

Das Bodhi lädt zum Verweilen ein.
Eine herrlich grüne Oase!
Sämtliche Pflanzen wurden in Handarbeit in Wände & Decken eingearbeitet.

Der Bodhi Baum Der Baum des Erwachens

Das Bodhi hat seinen Namen nicht von irgendwo her. Benannt ist das Restaurant nach dem berühmten Bodhi Baum – von den Buddhisten auch Baum des Erwachens genannt. Unter ihm soll laut buddhistischer Überlieferung Siddharta Gautama meditiert haben, bis er zur Erleuchtung kam. Außerdem gilt der Bodhi Baum als Zeichen des Friedens und wird deshalb von vielen buddhistischen Pilgern besucht. Eine tolle Namensgebung für ein Restaurant, das jeden Besuch wert ist und unseren Gaumen die Erleuchtung bringt!

Grünes Ambiente

Während wir auf das Essen warten, erzählt Thuy My Nguyen von der Entstehung des Ladens. Sowohl ihr Mann als auch sie haben im Vorfeld schon im AN Vegan House gearbeitet und das Bodhi erweiterte im letzten Jahr die vegane Familie rund um das Vegan House. Innerhalb kürzester Zeit wurde das Restaurant renoviert und mit Liebe fürs Detail neu eingerichtet. „Siehst du den Eukalyptus an den Decken? Den habe ich dort selbst eingeflochten, ich liebe das Ergebnis!“, berichtet sie mir stolz. Das Ergebnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen. Das Bodhi ist ein Restaurant, das zum Verweilen einlädt und noch viele vor allem laue Sommerabende verspricht. Denn neben dem lichtdurchfluteten Wintergarten gehört im Sommer auch noch eine großzügige Terrasse zum Haus.

Wir möchten den Menschen zeigen, dass veganes vietnamesisches Essen einfach nur unfassbar lecker ist!

Thuy My Nguyen

Geschmacksvielfalt vom Feinsten

Kurz darauf serviert mir Dac Tho Anh Vu auch schon ein Feuerwerk für Augen und Gaumen. Ich probiere mich einmal quer durch die Karte und lasse vom Sushi mit Süßkartoffeln und Mango bis hin zur Bowl mit Crispy Tofu und Udonnudeln nichts aus. Mein persönliches Highlight? Die 20-To-Share-Karte! 20 herrliche kleine Köstlichkeiten warten darauf, von euch geteilt und probiert zu werden. Besonders angetan haben es mir dabei die Bodhi Pockets – knusprig gebackene Teigtaschen mit einer Rettich-Karotten-Knoblauchfüllung. Dass ich von denen nicht genug bekommen kann, wird schnell klar – noch am selben Abend trudelt meine Bestellung von Bodhi bei mir zu Hause ein. Geliefert wird passend zur bodhischen Philosophie mit dem E-Bike und ich bin einfach nur glücklich, eine solche Perle entdeckt zu haben.

Lecker!