Einer kommt, alle machen mit Das Solidaritäts-Nicht-Festival geht in die zweite Runde

Letztes Jahr haben wir schon von dem „Keiner kommt alle machen mit“ Festival berichtet – mit dem Ziel, möglichst viel Geld für die Hamburger Kulturszene zu sammeln. Das Konzept ist einfach: Keiner kommt – Keine Künstler:innen, keine Bands, keine Zuschauer:innen. Klingt verrückt, aber es hat funktioniert. Ganze 500.000€ sind durch den Ticket- und Merchverkauf gesammelt wurden! Also macht euch bereit – am 12. Mai geht’s in die nächste Runde!

Die zweite Runde wird eingeläutet

Natürlich ist es damit nicht getan. Ein ganzes Jahr voller Corona hält nicht nur Kunst und Kultur auf Trab. Genau deswegen hat sich der Veranstalter MenscHHamburg e.V. überlegt, das Solidaritäts-Nicht-Festival erneut (nicht) stattfinden zu lassen, um Spenden für die Club- und Kulturszene zu sammeln. Dieses Jahr heißt das Event „Einer kommt, alle machen mit“ und es sind wieder viele Künstler:innen für euch dabei! Unter anderem treten Ina Müller, Tim Mälzer, Bjarne Mädl und viele mehr auf. Stattfinden wird das Ganze an Hamburger Kulturstätten wie beispeilsweise dem Molotow, dem Ohnsorg-Theater und den Zeise-Kinos und ihr könnt am Livestream teilnehmen.

Ein kleiner Unterschied zum letzten Mal: Statt Künstler:innen, die ausschließlich aus Hamburg kommen, nehmen diesmal Artists aus ganz Deutschland teil. Die maximale Vielfalt für uns alle! Habt ihr euch euer Ticket gekauft, könnt ihr am 12. Mai per Livestream an dem Event teilnehmen und mittanzen, -singen und gespannt lauschen!

Hier gehts zu den Tickets! Einer kommt, alle machen mit!

Ihr seid neugierig geworden und wollt am Festival teilnehmen? Kauft euch ein Ticket für 22€ und unterstützt die Hamburger Kulturszene! Besonders cool: Wollt ihr noch ein bisschen mehr tun, könnt ihr euch ein Ticket kaufen, welches eine kleine und persönliche Sprachnachricht von einem der teilnehmenden Künstler für euch enthält. Oder sogar ein Video! Juhu!