EinStückLand Qualitätsfleisch aus dem Norden

Mitten im schönen Uhlenhorst haben Hinrich und Lina von EinStückLand sich mit der Näscherei zusammengetan und innerhalb von einer Woche eine echte Glanzleistung an den Tag gelegt: Sie haben die Speisekammer eröffnet, den ersten Hofladen der beiden hier in unserer schönen Hansestadt. Was genau sich alles hinter dem Start-up verbirgt und wie die Erfolgsphilosophie der beiden Gründer funktioniert, haben wir bei einem Besuch in der Papenhuder Straße aus ihnen herausgekitzelt.

Willkommen in Uhlenhorst

Als wir bei typischem Hamburger Schietwetter in der Papenhuder Straße 30 ankommen, werden wir schon von freudestrahlenden Gesichtern erwartet. Lina öffnet uns die Tür und begrüßt uns mit einem herzlichen „Moin!“, während Hinrich dahinter schon „Schön, dass ihr da seid!“ ruft. Wir finden uns in gemütlicher Atmosphäre wieder, denn beim Betreten des Ladens stehen wir zunächst im Café-Teil der Näscherei. Schicke Vintage-Möbel mit Liebe zum Detail laden zum Kaffee und einem Stück Kuchen ein und sorgen dafür, dass wir uns auf Anhieb pudelwohl fühlen. Umso beeindruckender ist dann der erste Eindruck, wenn man sich nach rechts dreht und durch den Rundbogen die Speisekammer von Lina und Hinrich betritt.

Wir haben hier innerhalb einer Woche zu zweit alles selbst gestemmt – von der Farbe an den Wänden bis hin zu jeder einzelnen Fliese, die hier geklebt wurde & darauf sind wir wirklich unheimlich stolz.

Hinrich, Gründer von EinStückLand

Clean & zeitlos

Die Speisekammer besticht durch ihr zeitloses Design, das an das Interieur des Esszimmers, dem Restaurant von EinStückLand in Kayhude, angelehnt ist. „Ich wollte, dass man erkennt, dass die Speisekammer hier in Hamburg zu unserem Hof in Kayhude passt!“, berichtet Lina, die sich das Konzept für den Laden überlegt hat. In der Speisekammer bekommt ihr ab sofort Fleischprodukte in höchster Qualität vom Rind, Schwein und Geflügel. Der Clou an der Sache ist, dass in den Hofläden nur Fleischprodukte verkauft werden, die durch die zu hohe Vorkalkulation beim Verkauf der Pakete des ganzen Tieres übrig bleiben. So wird nicht extra geschlachtet, sondern verwertet, was da ist. Deshalb kann es auch sein, dass manchmal mehr und manchmal weniger eines bestimmten Produktes verfügbar ist.

Das Herzstück von EinStückLand

Die Erfolgsgeschichte von EinStückLand basiert auf Hinrichs Idee, die Galloway Rinder seiner Eltern online so zu vermarkten, dass ein Tier erst geschlachtet wird, sobald es komplett verkauft ist. Nachdem Lina Hinrich kennengelernt und von der Idee erfahren hat, war sie direkt Feuer und Flamme, sodass EinStückLand wenig später gegründet wurde. Anhand der Größe und des Gewichtes berechnet Hinrich bei jedem Tier die Anzahl der daraus resultierenden Pakete und wartet online darauf, dass es für jedes Paket einen Käufer gibt. So wartet man als Käufer vielleicht ein bisschen länger auf sein Fleisch, unterstützt so aber das Wissen darüber, wo das Fleisch eigentlich herkommt. Die Tiere der Landwirte, die man online einsehen und kennenlernen kann, werden ausnahmslos artgerecht gehalten und stammen ausschließlich von der Ostküste Schleswig-Holsteins. So werden lange Fahrtwege und damit verbundener Stress vermieden, wenn die Tiere zur Schlachtung kommen. Respekt gegenüber der Tiere ist bei jedem Landwirt das A und O.

Aus Schleswig-Holstein ins ganze Land

Hinrich und Lina haben den Nerv der Zeit getroffen. Mit ihren transparenten Produkten begeistert sie mittlerweile Kunden in ganz Deutschland, die ihr Fleisch bei den beiden bestellen. „Man schmeckt einfach den Unterschied!“, bestätigt uns Hinrich, während wir es uns in gemütlicher Runde an einem der Tische im Café bequem gemacht haben. Sowohl Hinrich als auch Lina brennen für ihre Idee und werden nicht müde, ihr Konzept weiter auszuarbeiten und zu verbessern. An erster Stelle steht dabei immer das Wohl der Tiere. „Noch bringt es uns nichts, an Tiere zu denken, die nicht an der Ostküste Schleswig-Holsteins grasen. Die Fahrtwege von der Nordsee hierher wären einfach viel zu lang. Aber wir feilen immer an Ideen und Möglichkeiten, die in der Zukunft machbar wären.“

Das Wohlergehen der Tiere ist das A und O.
Sämtliche Tiere werden ganzjährlich auf der Weide gehalten.
Natur pur!

Der Hofladen alias Die Speisekammer

Die Speisekammer in Uhlenhorst ist die zweite Speisekammer neben dem Hofladen in Kayhude. In beiden Geschäften könnt ihr unabhängig von den Online-Fleischpaketen der Tiere einzelnen Bestand kaufen. Sämtliche Tiere leben in ganzjährlicher Weidehaltung und werden artgerecht aufgezogen. Ihr könnt neben Rindfleisch mittlerweile auch Bentheimer Landschweinefleisch und Geflügel aus Schleswig-Holstein kaufen. Auch selbst gemachte Rinderfond oder hausgemachte Leberwurst finden ihren Weg in die Regale. Außerdem haben Lina und Hinrich im Zuge ihres Restaurants eigene Weine und eigenen Kaffee für euch entwickelt, die ihr ebenfalls in den Hofläden erwerben könnt. Wer dann noch auf Hinrichs coole Mütze abfährt, wird auch fündig!

Arbeiten wie in einer Familie

„Am wichtigsten neben den Tieren sind auf jeden Fall unsere Mitarbeiter! Nur das richtige Team mit den passenden Menschen macht uns zu dem Unternehmen, das wir sind“, erklärt uns Lina. Bei EinStückLand arbeiten alle Hand in Hand. Vom Logistiker über die Restaurantleitung bis hin zu den Köchen des Esszimmers begegnen sich alle auf Augenhöhe. „Die Chemie bei uns allen stimmt einfach, es fühlt sich an wie eine kleine Familie!“ Jeder einzelne vertritt die gleichen Werte, die EinStückLand ausmachen und deshalb kommt hier auch jeder gern zur Arbeit.

Das Restaurant in Kayhude Das Esszimmer

Um den Besuchern vor Ort ein direktes Geschmackserlebnis bieten zu können, hat sich nach einiger Zeit dann auch noch das Esszimmer zur EinStückLand-Welt dazugesellt. Im Esszimmer können die Gäste unter anderem leckere Gerichte probieren, die aus dem hochwertigen Fleisch gezaubert wurden. Dazu gibt es tolle Hausweine, echte Originale von Lina und Hinrich erprobt. Wer lieber Lust auf ein Stück Kuchen und eine vollmundige Tasse Kaffee hat, kommt auch nicht zu kurz. Denn den passenden Kaffee gibt es mittlerweile auch. Na, wenn das mal nicht zu einem Besuch in Kayhude einlädt!

Positive Vibes, die anstecken!

Jeder, der Lina und Hinrich kennenlernt, wird von der positiven Energie der beiden eingenommen. Man kann gar nicht anders, als voller Euphorie durch den schicken Laden zu gehen und begeistert von den herrlichen Produkten zu sein, die man hier erwerben kann. Wer also wert auf transparente und hochwertige Produkte legt, ist in der Papenhuder Straße 30 genau an der richtigen Adresse. Viel Spaß bei eurem Einkaufen und bis bald, Lina und Hinrich!

Lina & Hinrich – ein Dreamteam, dass man nur mögen kann!