Marshall Street Coffee

Marshall Street CoffeeAustralien Flair beim Frühstück in der Altstadt

Ein Newcomer frisch aus Australien: Marie und Tristan haben es geschafft – das coole Pärchen hat im Februar erfolgreich ihr Marshall Street Coffee eröffnet und weckt definitiv unseren Appetit auf das Surfer-Paradies am anderen Ende der Welt!

STAY SAFE

Passt aufeinander auf

Wir haben das Marshall Street Coffee vor der Corona-Krise besucht, Fotos geknipst und geschlemmt. Ab sofort hat es wieder unter bestimmten Auflagen geöffnet. Achtet aufeinander, haltet Abstand und bleibt gesund!

Viel Grün und Licht – kleine Wohlfühloase!

Hereinspaziert ins Down Under

Leicht versteckt in einer Seitenstraße in der Altstadt, liegt das gemütliche Café. Durch die hohen Fenster können wir schon einen ersten schnellen Blick in das moderne Innere werfen – kleiner Freudensprung! Wir treten ein und werden schon mit einem großen Lächeln von Marie erwartet – außerdem riecht es herrlich nach frischem Kaffee und Pancakes. Wir suchen uns ein freies Plätzchen zwischen tropischen Pflanzen und industriellen Lampen und wagen einen ersten Blick in die Speisekarte. Die Vorfreude steigt!

Von Australien nach Hamburg

Schon lange vor der Eröffnung im Februar waren Marie und ihr Freund Tristan ein Teil von Hamburgs Gastronomie. Nach einer Ausbildung zum Koch und der perfekten Beherrschung des Kaffeeröstens verlässt er den Kontinent der Surfer und Beachvibes und hilft in der Hafenstadt Cafés bei ihrer Eröffnung.

Auch Marie hat viele Jahre in der Gastronomie gearbeitet, die Kaffeekultur bringt die beiden dann letztendlich zusammen und sie können sich ihren großen Traum des eigenen Cafés erfüllen!

Erzähl doch mal, Marie!

In Melbourne gibt es an jeder Ecke guten Kaffee und gutes Frühstück – das wollten wir nach Hamburg bringen!

Marie Kotte

Herzhaftes und Süßes Frühstück auf einmal?

Der Frühstücksburger ist bei allen beliebt.

Das Menü ist inspiriert von Australien

Frühstücks-Glück in offener Atmosphäre

Mittlerweile ist unser Frühstück fertig und wir staunen nicht schlecht, der Burger hat es wirklich in sich: Kartoffel-Rösti, Bacon und noch ein pochiertes Ei obendrauf! Marie verrät uns ein kleines Geheimnis: Die Inspiration für dieses Gericht kommt eigentlich aus Amsterdam, bekommt aber natürlich eine australische Note dank Bacon und dem Ei. Die sind in Down Under übrigens von keiner Frühstückskarte wegzudenken, ebenso wie Smashed Avocado, Feta oder Pancakes. Und die Chia Bowl besteht übrigens nicht aus Pudding, wie man sie oft kennt, sondern aus Joghurt. Mmh – so cremig!

Yummy – frische Früchte und hausgemachtes Granola in der Chiabowl

Warum Marshall Street?

Die erste Straße, in der Tristan in Sydney aufgewachsen ist, darf nun auch Namensgeber für das Café sein. Wenn das nicht mal ein schöner Heimatbezug ist!

Eigene Kaffeeröstung

Und was wäre ein australisches Frühstück ohne guten Kaffee? Nach vielen Jahren im Business sind Marie und Tristan mittlerweile Profis: Einmal pro Woche nehmen sie selbst das Rösten in die Hand. Weniger ist mehr – den beiden ist die Qualität sehr wichtig und deshalb gibt es auch nur eine Espresso-Sorte und fruchtigen oder schokoladigen Filterkaffee zur Auswahl. Unsere Geschmacksprobe hat er auf jeden Fall bestanden!

Die Chia-Bowl gibt es übrigens auch in veganer Variante mir Kokosjoghurt!

In der Frische liegt die Kraft

Inspiration von weit her, nicht jedoch die Produkte. Jeden Tag kommt eine Lieferung frischer Zutaten und dann wird gerührt, gebacken und gebraten was das Zeug hält. Ob Saucen, Granola oder Rösti – das Team stellt die Gerichte liebevoll selbst her und das schmeckt man auch!

Als gelernter Koch packt Tristan gerne in der Küche mit an.

Höchste Sorgfalt hinter der Kaffemaschine!

Wir finden: ein super Team!

Frühstück auf Australisch

Wusstet ihr, dass ein durchschnittlicher Australier um die 9 Tassen Kaffee pro Woche trinkt? Der Flat-White wurde dort übrigens vor ungefähr 50 Jahren erfunden – ein richtiges Land der Kaffee-Gourmets! Die erste Mahlzeit des Tages ist überwiegend herzhaft, Avocado Smash On Toast und Bacon & Eggs sind genauso beliebt wie Baked Beans, gegrillte Tomaten oder kleine Würstchen.

See ya und bis zum nächsten Brekky!

Nach all den Leckereien wollen wir eigentlich gar nicht gehen, aber frisch gestärkt und glücklich treten wir hinaus in den Regen und finden ihn gar nicht mehr so schlimm. Bis bald – kleine australische Oase in Hamburg!

Feel-Good-Manager und eigentlicher Boss: die süße Rosi!

  • Wie hinkommen?

    Mit der U1 bis Meßberg oder mit den Buslinien 4 und 6 bis zum Rathausmarkt, von dort ist es ein Katzensprung bis zum Café.

  • Was bestellen?

    Unser Geheimtipp ist der Frühstücksburger mit Kartoffelrösti und Bacon!

  • Für wen?

    Groß und klein, jung und alt, vegan oder nicht-vegan – hier kommen alle auf ihre Kosten!

Dahlina-Sophie Kock

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Darja

Darja ist unsere frische hessische Brise im Norden. Bei Entdeckungstouren ist sie meistens zu Fuß unterwegs, um die schönsten Ecken für euch zu finden! Sie probiert am liebsten guten Kaffee, asiatische Restaurants und verweilt gerne am Wasser in der Sonne.