Shiso Burger

Shiso BurgerBurger mit asiatischem Twist

Burgerläden gibt es mittlerweile unzählige, doch wie bei Shiso Burger haben wir das Trendgericht noch nie gegessen! Dort wird der klassische Burger mit der asiatischen Küche kombiniert. Das Ergebnis: Burger mit mariniertem Thunfisch und Shisoblatt, mit Lachsfilet und Miso Soße oder mit koreanisch mariniertem Rindfleisch und Chilipaste - wow!

Kimchi und Edamame als Vorspeise, dazu hausgemachte Limo

Die Leute sollen bei uns eine gute Zeit haben, das ist das Wichtigste.

Tri Nguyen

Der herzliche Gastgeber Tri

Das Beste aus zwei Welten 

Gesunde Gourmet-Burger mit einem asiatischen Twist – ein wirklich ungewöhnliches Konzept. Als wir bei Shiso Burger ankommen, begrüßt uns Tri Nguyen, der Leiter des ersten Hamburger Shiso Burger Restaurants – es gibt noch weitere in Berlin, Paris und Malmö – herzlich. Und sofort müssen wir unsere erste Frage loswerden, die uns schon die ganze Zeit im Kopf herumgeistert: "Wie passen Burger und die asiatische Küche überhaupt zusammen und wie kommt man auf die Idee?"

Tri lacht und erzählt, dass sein Cousin Tam der Urheber des ausgefallenen Geschmackserlebnisses sei. Als hauptberuflich leidenschaftlicher Sushikoch hatte er privat eine andere kulinarische Präferenz: das Grillen. Der ambitionierte Barbecue-Fan probierte deshalb die abenteuerlichsten Kombinationen aus und ließ Familie und Freunde regelmäßig kosten. 2013 dann die nahe liegende Konsequenz: ein Restaurant, das beide Geschmackswelten vereint. Genial!

Hier lässt's sich gut Burger essen!

Passende Details

Clean und trotzdem gemütlich

Industrialdesign mit japanischen Elementen

Bereits die Einrichtung des neuen Ladens, die Tri mit einem befreundeten Designer zusammengestellt hat, macht das Konzept deutlich: Schlichtes Industrialdesign, gedeckte Farben und überall kleine Details, die die Verbindung zu Asien herstellen – da bastelt der Inhaber schon mal unzählige Origami-Kraniche als Dekoration, damit alles stimmig ist. Ob wir noch Anregungen zur Gestaltung haben, fragt uns Tri interessiert. Nein, wir fühlen uns hier sofort herzlich willkommen und gut aufgehoben.

Origami-Kraniche

Passende Beleuchtung

Schon entdeckt?

Eine raffinierte Speisekarte

Nach dem Erkunden der Räume, bekommen wir leidenschaftlich die Gerichte erklärt. Je weiter man auf der Speisekarte nach rechts geht, also gen Osten, umso asiatischer werden die Kreationen. Die klassischen Hamburger und Cheeseburger sind im Gegensatz zu den Burgern, die man sonst so serviert bekommt, mit Rinderfilet statt mit Patty belegt – das Fleisch ist deshalb besonders zart.

Beim Chili-Lemon und Bulgogi Burger beginnt das Geschmackserlebnis zwischen den zwei Welten: asiatische Gewürze, Zitronen-Mayo, koreanische Chilipaste und Teriyaki-Soße in Kombination mit zarten Filetstreifen und kräftigem Cheddar – köstlich! Ihr mögt lieber Fisch? Kein Problem. Ihr habt die Wahl zwischen einem Thunfisch-Burger, übrigens das einzige Gericht mit Shisoblatt, einem Lachs-Burger oder dem Ebi-Burger mit Tigergarnelen. Diese Kombinationen erinnern leicht an Sushi, aber einen richtigen Vergleich können wir nicht ziehen, dafür ist das Geschmackserlebnis doch zu außergewöhnlich.

Natürlich haben Tri und sein Team auch an die Vegetarier unter uns gedacht und zwei Burger ohne Fleisch oder Fisch auf die Karte gesetzt. Der eine ist eher klassisch mit Tofu, der Toad-Burger hat als Herzstück einen Portobello-Pilz. Fun Fact: Der Name ist eine Anlehnung an die Pilzfigur Toad aus Super Mario. 

Stilvoll serviert im Bambuskorb

Alle Köstlichkeiten auf einen Blick

Lachs und Edamame – perfekte Kombi!

Unser Tipp

Schaut auf jeden Fall mit einem besonders leeren Magen vorbei, denn hier will man wirklich nichts übrig lassen müssen. Am besten kommt ihr mit Freunden, dann könnt ihr die Burger munter teilen und alle Kreationen probieren. 

Und zum Schluss Mochi – ein Reiskuchen gefüllt mit süßer Bohnenpaste

  • Unbedingt probieren!

    Die hausgemachte Litschi-Limonade. 

  • Für echte Gourmets

    Bei den Beef-Burgern könnt ihr ein Upgrade mit Wagyū-Rind bestellen – eine Oberkategorie des bekannten Koberinds aus Japan. 

  • Nehmt Platz

    Drinnen und draußen stehen zahlreiche Tische, groß und klein, an denen ihr die Burger genießen könnt. 

  • Blick ins Detail

    Bunte Origami-Kraniche schmücken das Restaurant. 

Sucht euch einen Platz aus und genießt das Geschmackserlebnis.

Cristina Lopez

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Shiso Burger entstanden. 

Annika Gelpke

Annika ist geborene Hamburgerin und liebt die kulturellen Highlights der Stadt. Neben ausgiebigen Museumstouren oder Theaterbesuchen erkundet sie am liebsten die Cafés und Restaurants ihrer Heimatstadt oder genießt den Ausblick aufs Wasser.