DIE GUTE BOTSCHAFT

DIE GUTE BOTSCHAFTHanseatisch-japanische Küche, die wir lieben!

Alsterlage, eine Fusion aus hanseatischer und japanischer Küche und Tim Mälzer als Geschäftsführer: Bei DIE GUTE BOTSCHAFT werden wir mit so einer kulinarischen Frische und wärmenden Herzlichkeit empfangen, dass wir gar nicht mehr gehen wollten – und doppelt so lang geblieben sind als ursprünglich geplant. Aber ließt, schaut und fühlt doch einfach selbst!

Moin gute Botschaft!

Fine Dining rockt

Als wir uns auf dem Weg zum Restaurant DIE GUTE BOTSCHAFT machen, sind wir super gespannt. Alsterlage und von Tim Mälzer geführt? Wir freuen uns auf Fine Dining der Extraklasse und spüren schon, wie uns das Wasser im Mund zusammen läuft! Doch noch bevor wir den hell erleuchteten Laden betreten, hören wir keine klassische Dinner-Musik, sondern Rock, der uns regelrecht mitwippen lässt. Wir klopfen kurz und werden mit breitem Grinsen von Christoph begrüßt.

Im Gespräch mit Christoph Koch

Hanseatisch und japanisch – passt das zusammen?

Christoph Koch ist der Restaurantleiter von DIE GUTE BOTSCHAft und führt uns erst mal ausführlich durch den hellen, facettenreichen Laden. Überall entdecken wir verspielte Details, die der puristischen Location ein eigenes herzliches Leben einhauchen. Wir setzen uns und freuen uns auf mehr Infos über das hanseatisch-japanische Restaurant.

Christoph erzählt uns über die anfängliche Idee: ein Laden mit Mittagstisch auf gutem Niveau. Über eine gastronomische Berg- und Talfahrt kam es dann zu einem Austausch zwischen japanischen und deutschen Köchen. Das Ergebnis lässt sich schmecken: Der Mittagstisch ist traditionelle deutsche Küche mit leicht asiatischem Einfluss, die Abendkarte repräsentiert authentische japanische Menüs, wie das begehrte Omakase.

Omakase – äh was?

Überraschungen mit guter Botschaft

Omakase ist eine japanische Essentradition, die übersetzt soviel wie „Ich überlasse es Ihnen“ bedeutet.

Bei DIE GUTE BOTSCHAFT wird das Überraschungsmenü mit 5 Gängen serviert, die – wie wir später feststellen werden – mehr als überraschend sind.

Hello Allgäuer Küchenchef Alex!

Nie ohne mein Team

Schon im Gespräch mit Christoph merken wir, hier wird im Teammodus serviert, bedient und gekocht. Alex, der Küchenchef setzt sich zu uns und bestätigt dieses Gefühl. Die beiden sind ein eingespieltes Team, das nicht nur im Duo agiert. Bei fast jeder Entscheidung wird das ganze Service- & Küchenteam mit eingebunden. Denn Alex ist der festen Überzeugung, dass ein gutes Restaurant nur in einem Team mit respektvollen Umgang funktioniert. Er findet: „Ob jetzt der Küchenchef den Boden putzt oder jemand anderes – letztendlich kommt es darauf an, dass es gemacht wurde und nicht, wer es gemacht hat.“

Zusammen kocht man weniger allein.

Wir wollen uns hier nicht gegenseitig runterziehen. Wir möchten uns im Team pushen, weiterbringen und voneinander lernen.

Alex, Küchenchef bei DIE GUTE BOTSCHAFT

Profis am Werk

This is where the magic happens!

Mmhh, das wird lecker!

Mitten rein in das duftende Geschehen

Nachdem wir bei dem Gespräch schon den köstlichen Gerüchen ausgeliefert waren und vor Neugier fast geplatzt wären, lädt uns Alex kurzerhand in die offene Küche ein. Dort treffen wir auf Massanobu und Lukas, die beiden Köche, die voll in ihrem Element sind. Während Lukas über das perfekte Kartoffelpüree philosophiert (wichtig sind Butter und Bewegung!), brät Massanobu gerade das Iberico Presa. Mmmh!

Iberico Presa

Das Iberico Presa ist der Nackenkern vom iberischen Schwein. Es zeichnet sich durch seinen stark aromatischen nussigen Geschmack, die Marmorierung und die für Schweinefleisch eher ungewöhnliche rote Farbe aus.

Massanobu arbeitet – Leo grinst!

Ein Bib Gourmand!

Nicht nur von uns ausgezeichnet

DIE GUTE BOTSCHAFT ist natürlich nicht nur bei ihren Gästen in aller Munde. Erst letzte Woche wurde sie mit einem Bib Gourmand des Michelin Guide ausgezeichnet. Glückwunsch!

Rund um den TASTE

Nachdem wir nun alles über die Herstellung, die frischen Zutaten und Kreationen wissen, geht es ans Eingemachte – denn unsere Mägen knurren mittlerweile schon auf Japanisch. Christoph serviert uns ein paar lecker Drinks, definitive Empfehlung ist hier Benes Afterwork. Der erfrischende Ingwer-Feierabenddrink ist, wie der Name schon sagt, die leckere Idee von Bene. Danke Bene!

Nun folgen die Vorspeisen, wir schlemmen uns durch verschiedene Pickles of the Day, Kartoffel, Ei, Enten-Katsuobashi sowie Feldsalat und Sesam. Dieses Gericht erinnert uns total an unsere Kindheit, wow!

Wir kochen nicht nach Rezepten. Am liebsten treffen wir Geschmackserinnerungen von schönen Momenten.

Christoph, Restaurantleiter bei DIE GUTE BOTSCHAFT

Karaage vom Hähnchen, gebackene Makrelenschnitte, Spinat & Ei, Nori Knäckebrot mit Sojabohnenhummus – yummy!

Gerichte aus einer anderen Welt

Als dann der laute Gong verkündet, dass unsere Hauptgänge bereit sind, machen wir fast einen Luftsprung! Serviert wird Daikon Goma Dove & Rayn und Kafsu Saudi mit Iberico Presa, Tonkatsu-Sauce und Krautsalat. Daikon Goma ist ein Winterrettich, der in einer Sesamsauce mit Chiliöl serviert wird – so aromatisch! Für die Fleischfans ist das Kafsu Saudi ein wahr gewordener Sandwich-Traum. Wir sind im siebten Foodhimmel!

Eeeein belegtes Brot mit Schinken – SCHINKEN!

Nachhause rollen auf hanseatisch-japanisch

Wir haben es geschafft – und uns erfolgreich durch die facettenreichen Küche geschlemmt. Jetzt rollen wir uns im hanseatisch-japanischen Stil nach Hause. Aus den geplanten zwei Stunden sind aufgrund der leckeren Gerichte, der angenehmen Atmosphäre und dem tollen Team auf einmal vier geworden. Und um ehrlich zu sein: Wir würden wir da am liebsten gleich noch mal vier dranhängen. An der Tür verabschiedet uns Christoph und lädt uns ein, bald wieder vorbei zuschauen. Das lassen wir uns nicht zweimal sagen. Wir kommen ab heute jeden Tag – passt euch das Christoph, Alex, Massanobu & Lukas?

Fenchelfreak Leo kommt schon allein für die Pickles wieder!

Dahlina-Sophie Kock

Dieser Beitrag ist in bezahlter Kooperation mit DIE GUTE BOTSCHAFT entstanden.

Leonie Henze

Vom Gude zum Moin! Leo kommt aus dem schönen Hessen und ist jederzeit bereit, mit ihrem Fahrrad gegen nordische Windböen anzukämpfen. Wenn sie erst mal auf dem Sattel sitzt, erkundet sie in Hamburg am liebsten indische Restaurants und kleine Eisläden.