Dove-Elbe

Dove-ElbeBaden & Natur im Südosten Hamburgs

Den Weg bis zum Wasserpark Dove-Elbe solltet ihr in diesem Sommer nochmal auf euch nehmen! Wer noch ein bisschen Sommerfeeling tanken möchte, der ist an diesem Flecken Natur genau richtig. 

Wir haben uns entschieden, die letzten warmen Tage auf einem der Pontons am Flussrand zu chillen und genießen von hier aus die Sicht auf das idyllische Umland. Aber egal ob baden oder nur gemütlich Spazieren gehen: Das Gebiet um die zwei Unterarme der Elbe, die Dove-Elbe und Gose-Elbe, ist jederzeit ein Trip wert!

Das Baden im angrenzenden Eichbaumsee ist verboten. 

Die Dove-Elbe ist ein 18 Kilometer langer Nebenarm der Elbe, der sich durch die Vier- und Marschlande im Hamburger Bezirk Bergedorf schlängelt. Der Wasserpark Dove-Elbe ist für viele Hamburger ein attraktiver Erholungsort, der weitaus mehr zu bieten hat als manch anderer Wasserspot in der Umgebung. 

Zum einen ist die Dove-Elbe ein beliebtes Paddelrevier, da das Gebiet sehr strömungsarm ist. Zum anderen ist die Dove-Elbe aber auch für Sportzwecke nicht zu verachten. In den 80er Jahren richtete man hier eine 2000 Meter lange Ruder- und Kanu-Regattastrecke ein, gleich nebenan wurde 1986 das Bundes-Sport-Leistungszentrum für Ruderer und Kanuten eröffnet. Der Beobachtungsturm dient an wettkampffreien Tagen sogar als Aussichtsplattform, die den besten Blick auf das romantische Umland freigibt!

© Foto Instagram: © desginarama

Annika Verborg 

Merle Hagelüken

Merle ist ein absolutes Nordlicht: Aufgewachsen an der Ostsee geht sie mittlerweile in Hamburg auf Entdeckungstour. Sie liebt den Hafen, das Wasser und findet in jeder Ecke das Besondere!