Entlang der Wandse

Entlang der WandseEin Grenzgang ins Grüne

Wandsbek hat einen wässrigen Namensvetter: Die Wandse! Sie ist ein Fluss, der in Schleswig-Holstein entspringt und sich durch viele wunderbar grüne Orte schlängelt, bis er in der Außenalster landet. Eine ganz schöne Tour unternimmt die Wandse da! Das weckt die Neugier aller Ausflugsbegeisterten – und so auch unsere. Wir haben uns mal umgeschaut, von Wandsbek bis zum Naturschutzgebiet Höltigbaum.

Die Wandse – eine Oase in Wandsbek

Los geht's!

Es gibt gleich mehrere Möglichkeiten, wo ihr starten, könnt die Wandse entlang zu düsen. Am besten natürlich mit dem Fahrrad! Wer Lust auf die komplette Strecke hat, fängt an der Spanischen Treppe an der Außenalster an, den Kanal runter durch Mundsburg – inklusive cooler Hausboote für Architekturfans.

Oder ihr überspringt ein paar der circa 30 Kilometer Wandse und fahrt mit der U1 zum Startpunkt Wandsbek Markt. Nach kurzer Tour flussaufwärts von dort kommt schon das erste Highlight: Viel Grün im Botanischen Sondergarten Wandsbek. Der Großteil der weiteren Strecke lässt sich prima radeln. Aber Achtung! In Rahlstedt verschwindet die Wandse unter dem örtlichen Einkaufscenter. Die perfekte Gelegenheit für ein Kaffeepäuschen, bevor es weitergeht. 

Der ganz besondere botanische Garten

Brücken, Trauerweiden ... ein Traum!

Tiefenentspannung pur!

Ein bisschen Geschichte

Wandse who?

Es gibt verschiedene Theorien zum Namen der Wandse, die Gängigste unter ihnen gefällt uns besonders gut. Demnach war der ursprüngliche Name des Flusses „Wantesbeke“, was so viel heißt wie Grenzbach. Heute lässt uns die Wandse eben auch an unsere Grenzen gehen, zum Beispiel die von Hamburg.

Zum Knuddeln diese schottischen Galloway-Rinder.

Endstation: Naturschutzgebiet Höltigbaum

Nach vielen, vielen schönen Waldwegen und Mühlenteichen landet ihr an einem Ort mit bester Landluft und natürlich: Tieren. Im Naturschutzgebiet Höltigbaum könnt ihr euer inneres Kind freilassen und euch über die Ziegen und ganz besonders die Galloway-Rinder freuen. Zu den zotteligen Riesen fällt uns nur eins ein: so süß! Bevor ihr die Rückfahrt in das Citylife Hamburg antretet, könnt ihr in den Weiten des Naturschutzgebietes perfekt spazieren und picknicken bis zur Tiefenentspannung. Unser Fazit: Ein toller Ausflug, um mal rauszukommen.

Ziegen sind natürlich auch am Start.

Ein Dschungel unweit von Hamburg

Den Kopf frei-spazieren

Naturschutzgebiet Höltigbaum

Starke Verwandlung

Verrückt, das Gelände Höltigbaum war bis 1995 ein Truppenübungsgebiet und noch heute könnt ihr hier die Spuren von Panzern und Hubschrauberlandeplätzen finden. Umso schöner, dass es im Höltigbaum jetzt um Natur, Spaß und Entspannung geht! Mit drei Wanderwegen, Waldbaden, Zeichenkursen und ganz viel Gletscher-Geschichte ist das Naturschutzgebiet auf jeden Fall einen Ausflug wert.

Geheimtipp Hamburg

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden. 

Carla Agha Ebrahim

Das Studium hat Carla aus ihrer bayrischen Heimat über Berlin in den Norden gelockt – wo sie Hamburg als ihre neue Lieblingsstadt entdeckt. Oft kilometerweit zu Fuß unterwegs, hält sie Ausschau nach Cafés, Büchern, Second Hand Shops und all den Orten, die einfach neugierig machen.