Kokomo Noodle Club

Kokomo Noodle ClubUmami auf St. Pauli

"Everybody knows a little place like Kokomo" – und wenn nicht, dann haben wir einen für euch. Im Kokomo Noodle Club auf St. Pauli werden Ramen gezaubert, die nicht nur unglaublich lecker, sondern auch absolut kreativ zubereitet sind. Umami hat in Hamburg nun ein Zuhause. 

Kulinarische Harmonie

Das Fast Food der Japaner

Allein in Tokio gibt es über 5000 Ramen Bars. In Hamburgs sind wir da ein wenig spärlicher ausgestattet – bis jetzt! Robin und Moritz haben vor wenigen Wochen den Kokomo Noodle Club aufgemacht, der sich ganz der japanischen Nudel widmet. Das mussten wir uns natürlich direkt anschauen und sind nach ein paar Runden Ramen auf den kreativen Geschmack der Kreationen gekommen. 

Miso Ramen "Tan Tan"

Little Tokio auf St. Pauli

Kaum eingetreten, fühlen wir uns schon in eine andere Welt katapultiert. Wir lassen St. Pauli hinter uns und haben im vorderen Bereich schon das Asia-Feeling eingesogen. Diese Ecke des Kokomo Noodle Clubs ist als Walk-in-Bereich gedacht, ganz nach japanischem Vorbild. Die Ramen des kulinarischen Duos können hier ganz wie in der pulsierenden Großstadt im "Schnelltempo" genossen werden. Wir wollen die Ramen aber heute nicht als Fast Food ausprobieren; wir haben schließlich Zeit mitgebracht. An der gut ausgestatteten Bar vorbei geht es für uns heute in den hinteren Bereich, wo wir uns neben Bonsai-Bäumchen und unter Lampions niederlassen und direkt den Blick in die übersichtliche Karte werfen. 

Love, Peace, Ramen

Das Ambiente überzeugt schon mal: Kaum hadern wir über unsere Wahl der Ramen, wird das Licht gedimmt. Zu allererst gibt es eine hausgemachte Himbeer-Thymian-Limo. Für den Rest brauchen wir noch eine Weile. Wir müssen schließlich nebenbei die vielen kleinen Highlights des Restaurants begutachten. 

Neben kalten und warmen Starters bietet das Team vom Kokomo Noodle Club vier klassische Ramen und vier Spezial-Variationen an. Wir entscheiden uns für die klassische Tonkotsu Ramen und nehmen die Shoyo Ramen "Chili-Lachs". Vorweg gibt's für uns Tempura Garnelen, Wakame & Gurke und lauwarme junge Sojabohnen, Edamame

Ein wahrer Genuss

Die Bar hat es in sich

Shoyu Ramen "Chili-Lachs" mit Enoki Pilzen

Alte Gastro-Hasen

"In Japan war ich noch nie", erzählt uns Robin, als er sich mit einer weiteren Schüssel aus der Küche zu uns setzt. Wir bekommen die Miso Ramen "Tan Tan" – gut, dass wir zu zweit an einem der größten Tische sitzen! Dass man hier im Zweifel auf den Tipp der Experten hören kann, beweist die Gaumenfreude, die wir erfahren, als wir für die Tan Tan zu den Stäbchen greifen: absolut genial! Wart ihr wirklich noch nie in Japan?

Tatsächlich sind die Jungs vom Kokomo Noodle Club aus reiner Neugier an die Ramen gekommen. In kompletter Eigenregie haben die zu Hause Rezepte ausprobiert, die Karte erfunden und selbst über den Töpfen gestanden, bis die Ergebniss vorzeigbar waren. Aber komplette Neulinge sind sie nicht. Robin und Moritz gehört das Grilly Idol nebenan, wo sie seit ein paar Jahren Burger brutzeln. "Aber das Kokomo ist 'ne ganz andere Nummer, als Burger zusammenbauen", erzählt uns Robin, als wir langsam aufessen und es Zeit wird für den ersten Hausschnaps. 

Die Brühe macht's

4 Geschmacksrichtungen für die richtige Ramen

Es gibt vier verschiedene Grundtypen von Ramen im Kokomo Noodle Club:

Shoyu-Ramen: 
Die Brühe wird mit Sojasauce gewürzt 

Shio-Ramen:
Dadurch dass die Brühe mit Salz aufgepeppt wird, ist sie hell und klar 

Tonkotsu-Ramen:
Die Brühe zeichnet sich durch langes Auskochen von Schweineknochen aus

Miso-Ramen: 
Eine Paste aus fermentierten Sojabohnen und oftmals Chili würzen diese Brühe

Alles frisch und selbst gemacht

Als wir auf den Schnaps warten und uns noch überzeugen lassen, dass ein Yuzu-Zitroneneis noch passt, sind wir kugelrund und zufrieden. Wie kann man es auch anders sein, wenn man Ramen-Neuling ist, sich auf neue Zutaten und Geschmackserlebnisse einlässt und man auch noch versichert sein kann, dass alles frisch und selbst gemacht ist. Selbst der Teig für die Nudeln stammt aus der Feder der Jungs und wird am Vortag zubereitet. Selbstverständlich werden beim Köcheln, Brühen und Rühren weder Farb- noch Konservierungsstoffe benutzt und es wird ausschließlich Bio-Fleisch verwendet.

Kokomo? Ein Lebensgefühl!

Was sich anhört, wie eine japanische Stadt oder ein Gewürz aus Fernost ist in Wahrheit ein Megahit der Beach Boys. Und genau das Feeling, das die fünf Kalifornier in ihrem Song besingen, wird auch im Restaurant von Robin und Moritz verbreitet. Sie schaffen es, aus dem Fast Food der Japaner eine Delikatesse der Hamburger zu machen und dabei auch noch eine Stimmung zu erzeugen, die kein Kitsch, sondern absolute Gemütlichkeit ausstrahlt – just like a place called Kokomo. 


Off the Florida Keys, there's a place called Kokomo. That's where you want to go to get away from it all. Bodies in the sand, tropical drink melting in your hand. We'll be falling in love to the rhythm of a steel drum band. Down in Kokomo.

Kokomo - The Beach Boys

Kokomo von The Beach Boys

Die kleine Checkliste

  • Unbedingt probieren

    Tonkotsu-Ramen aus Schweinebrühe, da diese in Europa als Seltenheit gilt. 

  • Reservieren?

    Ab sechs Personen könnt ihr hier einen Tisch vorbestellen. 

  • Mittagstisch?

    Leider öffnen die Tore erst ab 18 Uhr - noch! 

  • Preisspanne

    Vorspeisen gibt es ab 3 € und die Ramen bewegen sich zwischen 9 und 14 €

Merle Hagelüken

Merle ist ein absolutes Nordlicht: Aufgewachsen an der Ostsee geht sie mittlerweile in Hamburg auf Entdeckungstour. Sie liebt den Hafen, das Wasser und findet in jeder Ecke das Besondere!