Porzellan Porten

Porzellan PortenDIY Porzellan mit ganz viel Herz!

Ganz versteckt zwischen Efeu und Blumen liegt diese schöne Keramikperle: Porzellan Porten! Als wir wie durch einen Zufall die Straße entlang schlendern, fällt uns der minimalistische Laden direkt ins Auge. Nicht nur die kleinen Schalen, Becher und Vasen in der Auslage lassen unser Keramikherz höher schlagen. Auch der selbst geschriebene Schriftzug direkt über den Tassen weckt unsere Neugier: "Diese Becher kannst du selber machen". Das lassen wir uns nicht zweimal sagen und schnuppern direkt in einen von Elins Kursen rein.

WILLKOMMEN...

BEI PORZELLAN...

PORTEN!

Diese Becher sollen es werden!

Wir machen unser erstes Kunstwerk aus Porzellan!

Wir kommen noch leicht verschlafen in den kleinen Laden von Elin und werden freundlichst empfangen. Elin hat alles schon sorgfältig vorbereitet und erzählt uns ein bisschen was darüber was wir heute im Workshop so lernen werden. Schon nach den ersten Minuten steigt die Vorfreude aufs Handwerken – denn heute gießen wir zum ersten Mal flüssiges Porzellan!

Porzellan Gießen?

So wird's gemacht!

Porzellan herstellen, klingt leichter als gedacht! Doch wie im Handwerk so üblich, stecken hinter der schönen Keramik viele einzelne Schritte. In aller Kürze sieht das Ganze dann so aus:

1. Erstellung der Gipsform
2. Gießen des Porzellans
3. Verzierung der Porzellanform
4. Trocknen vor dem ersten Brand
5. Schrühbrand
6. Glasieren
7. Trocknen vor dem zweiten Brand
8. Glattbrand

Elin erklärt uns alle Schritte!

Gipsen, Gießen, Brennen

Wer sich schon mal ein bisschen mit Porzellan beschäftigt hat, weiß wie viele Schritte hinter der schönen Keramik stecken. Im Workshop machen wir von den vielen Schritten nur das Gießen und Verzieren. Das Brennen und Glasieren übernimmt dann Elin für uns. Aber umso besser, denn wir haben mehr Zeit, uns beim Verzieren auszutoben!

Team Farbe oder Classy White?

Sobald wir die Becher aus der Gips-Form gekippt haben, zeigt uns Elin die Möglichkeiten, die Becher zu gestalten. Da die Glasur transparent ist, können wir mit hoch pigmentierten Farbpulver, die Becher nach unseren Vorstellungen bemalen. Aber auch kleine Wörter und Buchstaben sind möglich. Wir entscheiden uns für die minimalistischen Buchstaben und drücken den Stencil in unser leicht feuchtes Porzellan.

Farbe mit Wasser anmischen uns los gehts!

WORKSHOP TERMINE

Wir sind happy!

Während wir unsere fertig gestalteten Becher ins Regal zum Trocknen stellen, fängt für Elin die Arbeit erst richtig an! Elin hat hinter dem vorderen Workshop Raum auch noch eine kleine Werkstatt mit Ofen und Töpferscheibe, die sie uns spontan noch zeigt. Wir merken schnell: Sie hat sich in das Handwerk verliebt! Und mit jedem liebevoll gebrannten Keramikstück freut sie sich ein bisschen mehr, Menschen ihre Porzellanwelt näher gebracht zu haben! Danke, liebe Elin, wir trinken unseren Kaffee jetzt am liebsten aus unseren eigenen Bechern und denken an dich.

Bis Bald Elin!

Danke fürs Zeigen, liebe Elin!

Hier wird's hot, hot, hot!

Fast fertig unser Bechertraum!

Leonie Henze

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Leonie Henze

Vom Gude zum Moin! Leo kommt aus dem schönen Hessen und ist jederzeit bereit, mit ihrem Fahrrad gegen nordische Windböen anzukämpfen. Wenn sie erst mal auf dem Sattel sitzt, erkundet sie in Hamburg am liebsten indische Restaurants und kleine Eisläden.