7 Tipps für einen Social-Lockdown Gemeinsamkeit statt Einsamkeit!

Wenn ich irgendeinen Vorsatz für das Jahr 2021 habe, dann ist es, auf jede nur erdenkliche Art und Weise Gemeinschaft zu erleben. Ist derzeit schwierig, ich weiß. Aber als eher extrovertierte Person, die es lieb,t unter Leuten zu sein, reichen mir die sporadischen Telefon- und Zoom-Gespräche nicht mehr, in denen man gefragt wird „Und, was gibt’s Neues?“. Und eigentlich gibt es nie wirklich etwas Neues. Da muss mehr her, um bei mir zumindest ansatzweise das altvertraute Gefühl von sozialem Zusammenhalt und Geborgenheit zu erzeugen. Geht euch genauso? Dann spitzt mal die Ohren, denn hier kommen meine sieben Ideen für Gemeinsamkeit statt Einsamkeit.

Let's get creative

Gemeinsam Zeichnen lernen

Kontakt liveartclub@gmail.com
Weitere Informationen

Ich liebe es, kreativ zu werden. Doch manchmal fehlt mir der richtige Anstoß und die Motivation, Pinsel oder Stift in die Hand zu nehmen. Und alleine zu Hause zu sitzen und zu malen, macht auch nicht immer Spaß. Wenn es euch ähnlich geht, werdet ihr euch also mit Sicherheit genauso über die drei Damen freuen, die ich euch jetzt vorstelle: Ines, Leo und Tina. Die drei Powerfrauen haben den Live Art Club gegründet und organisieren jeden Sonntag um 11.30 Uhr eine kreative Live-Zeichenstunde auf ihrem Instagram Kanal.

Der Clou: Jedes Mal ist ein anderer kreativer Gast geladen, der euch anleitet, erklärt und eure Fragen zu Technik und Umsetzung beantwortet. Für mich ist das Schönste daran, dass ich für eine Stunde Teil dieses coolen Zeichenclubs sein, meine Fragen stellen und gemeinsam mit Ines, Leo und Tina über Lustiges oder Misslungenes lachen kann. Ihr könnt die drei sogar für euer eigenes Event buchen. Vielleicht etwas für euren nächsten Geburtstag?

Dinner for one war gestern

Überraschungs-Dinner veranstalten

Weitere Informationen

Ihr vermisst die gemeinsamen Abende mit euren Freunden im Restaurant um die Ecke, wo man mal schnell hier und da probieren kann? Dann ist folgende Idee vielleicht etwas für euch: Ein gemeinsamer Abend, an dem ihr euch gegenseitig euer Essen bestellt und im Anschluss zusammen esst.

Und so geht’s: Ihr verabredet euch mit euren Freunden zu einem gemeinsamen Zoom-Dinner. Anstatt aber selber in der Küche zu stehen und zu Kochen, zieht ihr vorher anonym den Namen einer Person, zu deren Adresse ihr dann Essen bestellt. Eurer Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt die Person entweder mit einer persönlichen Empfehlung überraschen oder ihr etwas bestellen, von dem ihr wisst, dass sie es von alleine niemals probieren würde. Achtet natürlich darauf, dass das Essen auf jeden Fall Abnehmer findet, denn es soll selbstverständlich nichts verschwendet werden. Aber glaubt mir, wenn es plötzlich an der Tür klingelt und ihr nicht wisst, was euch da gerade geliefert wird, macht das Auspacken gleich viel noch mehr Spaß. Gute Unterhaltung und überraschte Gesichter garantiert!

Hier findet ihr eine Übersicht von Restaurants, Cafés und Bars aus eurer Nachbarschaft, die Take-Away und Lieferservice anbieten.

Oldie but Goldie

Briefe schreiben

Weitere Informationen

Ihr habt richtig gelesen! Findet ihr altmodisch? Dann schließt jetzt bitte mal für einen kurzen Moment die Augen und versucht euch an den Moment zu erinnern, in dem ihr das letzte Mal den Brief einer Freundin oder eines Freundes in den Händen gehalten habt. Randvoll mit spannenden Erzählungen, grüblerischen Gedanken, witzigen Insidern und einer großen Portion Liebe. Und wenn ihr jetzt nicht Lächeln müsst, dann weiß ich auch nicht.

Menschen schreiben sich bereits seit Jahrtausenden Briefe, denn es gibt einfach kein schöneres Gefühl, als zum Brieföffner zu greifen, den Umschlag aufzureißen und ein paar verheißungsvoll raschelnde Seiten auseinanderzufalten. Also warum fangt ihr nicht einfach eine Brieffreundschaft an oder erweckt eine alte zu neuem Leben? Ob Freundin, Oma oder kleine Nichte, jeder freut sich über einen schönen Brief. Und seien wir mal ehrlich: Ein Brief sagt immer noch mehr als tausend WhatsApp-Nachrichten. Und wem ein Brief zu lang ist: Eine Postkarte ist auch schön. Auch wenn sie nicht von den Malediven kommt.

Ein Code als Briefmarke

Wusstet ihr, dass ihr heutzutage nicht einmal mehr zur Post fahren müsst, um eine Briefmarke zu kaufen? Das geht inzwischen ganz bequem per Handy und PayPal über die Post & DHL-App. Einfach das passende Porto und die Option „Code zum Beschriften“ wählen, bequem per PayPal zahlen und ihr bekommt direkt einen vierzehn Tage gültigen Code zugeschickt, den ihr statt der Briefmarke einfach oben in die Ecke des Briefes oder der Postkarte schreibt. Super easy! Mehr Infos dazu gibt es hier.

Ich und mein Team

Among Us mit Freunden spielen

Weitere Informationen

Ich weiß, ich hatte gesagt, dass ich langsam keine Lust mehr auf Zoom-Gespräche habe. Aber erst neulich habe ich Zoom ganz neu für mich entdeckt. Und zwar, als mich ein Freund zu einem gemeinsamen „Among Us“-Spieleabend via Zoom einlud. Among Us ist ein Mehrspieler-Spiel, dass ihr mit vier bis zehn Spielern spielen könnt. Und das Beste daran ist: Ihr müsst dafür nicht am selben Ort sein. Es reicht, wenn sich jeder kostenlos die dazugehörige App aus dem App Store oder Google Play Store herunterlädt und einen gemeinsamen Code erstellt. So kommt ihr gemeinsam in einen virtuellen Raum, in dem ihr zusammen Aufgaben erledigen und so gewinnen könnt. Zoom lässt sich dabei ideal dazu nutzen, um euch zwischendurch abzusprechen und Strategien auszuhandeln.

Das komplette Spiel zu erklären würde an dieser Stelle zu lange dauern. Lest die Regel am besten einfach hier nach oder schaut euch dieses Tutorial an. Viel Spaß beim Zocken, Freunde!

We're all in this together

Einem gemeinnützigen Verein beitreten

Weitere Informationen

Gutes zu tun ist in diesen schwierigen Zeiten wichtiger als je zuvor. Ihr fragt euch aber, wie das in Zeiten von Corona gehen soll und was überhaupt bei all den Kontaktbeschränkungen möglich ist? Es gibt zahllose Vereine, die besonders jetzt eure Unterstützung brauchen. Ob Nachbarschaftshilfe, Seniorenhilfe oder Hilfe für Kinder aus sozial- und einkommensschwachen Familien. Hamburg braucht eure Unterstützung mehr denn je. Ich liste euch hier einmal ein paar Anlaufstellen auf, an die ihr euch wenden könnt, wenn ihr nach einem Ehrenamt für euch sucht. Denn Teil von einem gemeinnützigen Verein zu sein, in dem ihr Gutes tun könnt oder auch einfach Hilfesuchenden aus eurem Stadtteil zu helfen, wird eurem Gemeinschaftsgefühl garantiert einen ordentlichen Boost verpassen.

  • Oft gestellte Fragen zum Thema Ehremant in Hamburg und alle Antoworten findet ihr hier.
  • Ich möchte in meiner Nachbarschaft helfen: Alle Angebote und Anlaufstellen in und um Hamburg findet ihr hier und hier.
  • Ich möchte Senioren helfen: Hierzu findet ihr hier alle weiteren Informationen.

Oder ihr meldet euch direkt bei der Organisation Hamburg hilft Senioren:
Telefon: 4 28 28 8000
Erreichbar: täglich von 7 bis 19 Uhr
E-Mail: hamburghilftsenioren@service.hamburg.de

  • Finde dein Ehrenamt: Die Plattform AKTIVOLI ist die größte Freiwilligen Börse für bürgerschaftliches Engagement in Norddeutschland und bietet euch eine Online-Beratung, welches Ehrenamt zu euch passt.
    Außerdem könnt ihr ab 14.2. online an ihrer Hamburger Freiwilligen-Messe teilnehmen und euch über alle Möglichkeiten informieren. Weitere Infos zu der Messe findet ihr hier.
Support local businesses

Zusammen Keramik bemalen

Kontakt Caspar-Voght-Straße 44, 20535 Hamburg info@diemalbucht.de 040 21903060
Öffnungszeiten Mi + Fr:14:00-18:00 Sa:11:00-15:00
Weitere Informationen

Kennt ihr schon die Malbucht in Hamm Nord? In Nicht-Corona-Zeiten ist das der ideale Zufluchtsort, um gemeinsam mit euren Freunden ein paar schöne und vor allem kreative Stunden zu verbringen. Denn in dem kleinen Eckladen könnt ihr Keramik-Geschirr bemalen und euch mit Farbe und Pinseln regelrecht austoben. Und damit ihr darauf auf jetzt nicht vollständig verzichten müsst, stellt euch die Malbucht euren ganz persönlichen Malbüdel zusammen. Darin findet ihr alles, was ihr braucht, um in euren eigenen vier Wänden kreativ zu werden. Rohlinge, Farbe und geliehenes Equipment – alles dabei.

Einfach auf der Website aussuchen, bestellen und vor Ort kontaktlos bezahlen und euren Malbüdel mit nach Hause nehmen. Also warum organisiert ihr nicht zusammen mit euren Freunden einen gemeinsamen Keramik-Mal-Abend, an dem ihr euch via Zoom oder Google Hangout zusammenschaltet und bei einer Tasse Tee kreativ werdet?

reading is sexy

Buchclub gründen & Lesungen veranstalten

Gäbe es eine App, die mir ausrechnet, wieviel meiner Lebenszeit ich bereits bei Netflix verschwendet habe, ich würde sie nicht nutzen. Schlicht und ergreifend, weil das Ergebnis wahrscheinlich sehr traurig wäre. Und traurig vor allem deshalb, weil sich auf meinem Nachtisch die Bücher stapeln, die ich alle irgendwann noch einmal lesen wollte. Ich habe mich deshalb gefragt: Warum nicht einfach einen Buchclub mit ein paar meiner Freunde und Freundinnen gründen? Denn ich bin – und das weiß ich mit Sicherheit – nicht die Einzige, die sich vorgenommen hat, in diesem Jahr weniger Filme und Serien zu bingen und stattdessen wieder mehr Bücher zu lesen.

Also fragt doch mal in eurem Freundeskreis herum, wer Lust auf solch eine Challenge hätte und vor allem darauf, sich alle paar Wochen via Hangout oder Zoom bei einem guten Gläschen Vino über das Gelesene auszutauschen. Vielleicht lässt sich ja hier und da auch eine kleine Online-Lesung organisieren, bei der jedes Mitglied mal einen Ausschnitt aus einer seiner neusten Entdeckungen vorliest.

Solltet ihr euch neue Bücher kaufen wollen, dann schaut euch doch einmal in eurem Viertel nach einer kleinen Buchhandlung um. Gerade der Einzelhandel kann momentan jede noch so kleine Unterstützung brauchen und viele bieten sogar sehr schnelle „Über Nacht Lieferungen“ an.

Wenn ihr dann auch noch der Umwelt einen Gefallenen tun wollt, holt sie doch wenn möglich einfach selber bei einem kleinen Spaziergang durch die Nachbarschaft ab. Denn da kommen mit Sicherheit auch eine Menge gemeinschaftliche Gefühle auf.

Gemeinsam getrennt Wir schaffen das!

Ich hoffe, dass ich die ein oder andere Idee anregen konnte und hoffe, dass ihr trotz der derzeitigen Umstände so viele Stunden wie möglich zumindest in virtueller Gemeinschaft und Nähe auf Distanz erleben könnt. Gebt auf euch Acht, seid verständnisvoll im Umgang mit anderen und vor allem euch selbst, lasst eure Frustration und negativen Gefühl zu, aber versucht euch auch immer wieder daran zu erinnern: Ihr seid nicht allein! Bleibt stark, freundlich und vor allem gesund. Zusammen schaffen wir das.