7 Tipps rund um Hamburgs Hausboot-Szene Wohnen auf dem Wasser

Wir können es nicht länger leugnen. Spätestens nach der Netflix Doku-Serie „Das Hausboot“ zu Fynn Klimanns und Olli Schulz wahnwitzigen Renovierungsprojekt sind wir absolute Hausbootfans. Und warum auch nicht! Schließlich können wir uns als wahre Hamburger:innen kaum etwas Schöneres vorstellen, als ein Haus, das auf dem Wasser liegt. Ständig umgeben von unserem liebsten Element: dem kühlen Nass der Hamburger Alster oder Elbe. Deshalb versorgen wir euch heute mit einem Hamburger Hausboot-Special der Extraklasse! Schnappt euch eure Kapitänsmütze und los geht’s!

9 Hausboote liegen derzeit entlang des Eilbekkanals vertäut.
Hausboote bewundern

Am Eilbekkanal

Ihr wollt einfach mal ein paar architektonisch beeindruckende Hausboote bewundern? Dann empfehlen wir euch einen Spaziergang entlang des Eilbekkanals. Denn hier entdeckt ihr circa auf Höhe der Hochschule für angewandte Wissenschaften und der Hochschule für bildende Künste eine beeindruckende Flotte an Hausbooten. Als Teil des Pionierprojekts der Stadt Hamburg „Wohnen auf dem Wasser“ wurden sie hier festgemacht und sind wirklich einen Blick wert.

Unsere Spazierempfehlung: Von der Schwanenwikbrücke an der Außenalster könnt ihr entlang des Mundsburger Kanals bis zum Kuhmühlenteich hochlaufen, der dann in den Eilbekkanal übergeht. Noch ein Stück weiter seht ihr bereits die ruhig vor sich hindümpelnden Hausboote.

Der Blick über die Billwerder Bucht.
Hausboote bewundern

Am Kaltehofe Hinterdeich

Die künstlich entstandene Insel Kaltehofe in der Norderelbe ist immer einen Ausflug wert. Hier könnt ihr nicht nur Hamburgs erste Filtrationsanlage bewundern, die ganz Hamburg vor circa 100 Jahren mit frisch gereinigtem Trinkwasser versorgte, sondern auch bei einem ausgedehnten Spaziergang entlang des Kaltehofe Hinterdeichs ein paar Hausboote begutachten. Unter anderem ein inzwischen berühmtes Hausboot, von dem im nächsten Tipp die Rede sein wird. Ein bisschen ab vom Schuss, umgeben von Wasser, kommt ihr hier mit Sicherheit zur Ruhe.

Seht euch auf jeden Fall einmal die Netflix-Serie "Das Hausboot" an.
© Jonas Neugebauer
von Fynn Klimann und Olli Schulz

Das Hausboot

Weitere Informationen

An einem Hausboot kommen wir in diesem Special nicht vorbei, obviously. Vermutlich das teuerste Hausboot, das in Hamburg beheimatet ist. Es ist pink, gehört zwei kreativen Träumern und es liegt ganz in eurer Nähe. Und zwar in der Billwerder Bucht: Das Hausboot von Fynn Klimann und Olli Schulz. Wenn ihr ebenso große Fynn-Fans seid wie wir, dann schnappt euch euren Lieblingsmenschen und radelt nach Rothenburgsort. Stellt eure Bikes am Kaltehofen-Hinterdeich ab, gönnt euch beim Café Schlick am Moorfleeter Yachtahfen ein Fischbrötchen und ’ne Limo und mit etwas Glück entdeckt ihr das Hausboot, von dem im Moment alle reden.

Einfach mieten und genießen!

Urlaub auf dem Wasser

Na, habt ihr schon Lust bekommen, selber mal eine Nacht auf einem Hausboot zu verbringen? Dann haben wir gute Nachrichten für euch. Denn in Hamburg gibt es tatsächlich ein riesiges Angebot an Hausbooten, die ihr für eine oder mehrere Nächte anmieten könnt. Also packt euch euren liebsten Lockdown-Buddy ein und stöbert durch die Angebote. Hier kommen ein paar unserer Empfehlungen für euch.

  • Hausboot Schwan in Hammerbrook:
    Wohnen auf dem Wasser in Hamburgs Zentrum. Das könnt ihr auf dem Hausboot Schwan in Hammerbrook. Nicht weit vom Hauptbahnhof entfernt liegt diese luxuriöse Unterkunft, die vier Leuten Platz bietet. Mehr Infos
  • Hausboot Horus im Hamburger Museumshafen:
    Dieses Hausboot ist eher etwas für diejenigen unter euch, die es nicht stört, wenn ab und an mal ein Tourist durchs Fenster lugt. Denn es liegt am Kai des Hamburger Museumshafen in der HafenCity. Für Leute, die die Innenstadt erkunden wollen, natürlich ideal. Und auch sonst bietet dieses Hausboot ein besonders gemütliches Bootsambiente! Großer Bonus: Auch eure Vierbeiner sind willkommen. Mehr Infos
  • Sutje auf der Dove Elbe:
    Ihr wollt die volle Dosis maritimes Flair? Dann ist das Hausboot Sutje sicherlich genau das Richtige für euch. Denn das wurde von den Inhabern Mareike und Heiko nicht nur wunderschön eingerichtet, sondern kann auch gefahren werden. Alles was ihr braucht, ist ein Motorboot-Führerschein. Mehr Infos
  • Wilma am Neuländer Hauptdeich:
    Ab April 2021 könnt ihr Urlaub auf dem Hausboot Wilma machen. Mit 28 Quadratmeter Innenfläche bietet dieses Hausboot ausreichend Platz, um ein bisschen vom Alltag zu entspannen. Mehr Infos
Zur Not klingelt ihr einfach nach dem Hafenmeister. *grins*

Das nötige Skill-Set

„Um ein Hausboot zu mieten, brauche ich doch bestimmt einen Motorboot-Führerschein.“ Das stimmt so tatsächlich nicht. In der Regel müsst ihr nur volljährig sein und körperlich und geistig fit. Richtige seemännische Erfahrung ist in der Regel nicht notwendig. Oft reicht eine ausführliche Einweisung durch die Vermieter aus, damit ihr mit eurem Hausboot losschippern könnt. In jedem Falle solltet ihr euch aber vor eurer Buchung genau auf der Website informieren und zur Not die Vermietung kontaktieren und offene Fragen klären. Hier gibt es schließlich Unterschiede, je nach Hausboot und PS. Einige Boote sind aufgrund ihrer Geschwindigkeit oder komplizierten Steuerung tatsächlich führerscheinpflichtig.

Weitere Informationen zu Fahrregeln findet ihr hier.

Tapetenwechsel für das Homeoffice gefällig?

Ein Hausboot-Homeoffice

Ihr braucht einen Tapetenwechsel und sehnt euch nach dem Gefühl, dass sich im Urlaub einstellt, müsst aber arbeiten? Wie wäre es mit Homeoffice auf dem Hausboot? Ab 60 Euro könnt ihr euch für einen Arbeitstag auf die Sutje zurückziehen, fokussiert Arbeiten und in einer Denk-, oder Kaffeepause einfach mal den Blick übers Wasser schweifen lassen. Auf der Dove-Elbe gelegen ist das Hausboot nur 15 Minuten vom Stadtzentrum entfernt und da das Schiff auf privatem Grund liegt, wir mit Sicherheit niemand eure Konzentration stören. Die Sutje bietet einen Arbeitsplatz mit WLAN, eine voll ausgestattete Küche und zwei Außenbereiche. Eine Solaranlage auf dem Dach des Hausboots versorgt euch mit Strom. Mehr Infos

Ein schwimmendes Café.

Schlemmen auf dem Wasser

Weitere Informationen

Um unser Hausboot-Special abzurunden, darf eines natürlich auf keinen Fall fehlen: Leckeres Essen! Und glücklicherweise gibt es ein Café, das wir besonders lieben und das zufällig auch noch auf einem Ponton und damit auf dem Wasser liegt. Ihr wisst bereits, von welchem wunderschönen Ort wir sprechen, oder? Natürlich dem Entenwerder 1. Egal ob Frühling, Sommer oder Herbst. Hier bekommt ihr nicht nur leckeren Kuchen und köstlichen Kaffee – derzeit samstags und sonntags to go, – sondern könnt zudem in vollen Zügen die Hamburger Hafenatmosphäre mit Blick auf den Peutehafen genießen. Der Kaffee wird übrigens direkt nebenan in der schwimmenden Kaffeerösterei von Public Coffee Roasters geröstet. Ja, ihr habt richtig gehört, denn die Rösterei liegt auch auf einem großen Ponton.