Cheesecake Heaven

Cheesecake HeavenEin Stückchen Himmel in Winterhude

Wir alle kennen ihn, wir alle lieben ihn: den altbewährten Käsekuchen. Ich persönlich verbinde mit Käsekuchen immer meine Oma, die unbestritten den besten der ganzen Welt backt. Das zumindest dachte ich bis gestern Nachmittag – bevor ich in Winterhude auf ein kleines Café ganz in Blau und Weiß gestoßen bin: Cheesecake Heaven, sagt das Schild an der Tür. Tatsächlich fühlt es sich wirklich ein bisschen so an, als ob man ein Stück Himmel betritt, während man die Ladentür öffnet. Spätestens aber, wenn man die erste Gabel Kuchen probiert, ist klar, dieser Laden macht vermutlich nicht nur meiner Oma und ihren Käsekuchen-Backkünsten Konkurrenz.

Hello Cheescake Heaven!

Willkommen im Cheescake Heaven!

Gina und Alex schieben gerade einen frischen Käsekuchen in die Theke, als wir den Laden betreten. Von der Decke baumeln Lampen, die aussehen wie kleine Wolken, die Wände sind in zarten, ineinander übergehenden Blautönen gestrichen und erinnern an einen Sommerhimmel. Wir nehmen an einem der kleinen weißen Holztische Platz.

Während Gina und ich sofort zu quatschen anfangen, bringt Alex uns Cappuccino und deutet mit einem Wink auf die Theke „Na, was darf’s sein?“ Kurz darauf landet ein großes Stück Käsekuchen vor mir und das sieht nicht nur verdammt gut aus, sondern schmeckt auch so! Welcome to the Cheescake Heaven – das ist definitiv ein Kuchen, der mit dem meiner Großmutter mithalten kann (ich hoffe du verzeihst mir, Omi).

Wem läuft da nicht das Wasser im Mund zusammen?

Aber von Anfang an …

Wie genau kommt man darauf, einen Laden nur für Cheescake zu eröffnen und wo lernt man so gut backen? Alex und Gina beginnen von ihren Anfängen zu erzählen: Eine Bäckerei nur für Käsekuchen zu eröffnen, war eine spontane Idee, entstanden aus Ginas Leidenschaft fürs Backen, dem gemeinsamen Tatendrang der Beiden und dem Wunsch ihrer Heimatstadt Hamburg etwas bieten, was es hier so noch nicht gibt. „Während Cheescake Factories in Amerika bereits der Renner sind, sind wir hier in Deutschland mal wieder etwas hinterher. Das wollten wir ändern“ erklärt Gina. 

Eine Gabel Genuss

Mit dem Cheescake Heaven ist das den beiden definitiv gelungen. Dieses Café ist ein Game-Changer! Ich zumindest bin völlig begeistert und die Kunden scheinen es auch zu sein: Der Cheescake-Heaven ist inzwischen so beliebt, dass Gina und Alex schon so manches Mal, viel früher als erwartet, vor einer ausverkauften Theke standen.

Hier wird jeder Kuchen hausgemacht, Gina höchstpersönlich steht für euch nachts in der Küche und backt was das Zeug hält – dabei kommt sie schon mal auf 55 Kuchen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Es gibt kaum eine Zutat oder Geschmacksrichtung, die Gina nicht bereit wäre zu probieren. So sind in der Theke des Cheescake Heavens nicht nur süße, sondern auch salzige Kreationen zu finden.

Cheescake mit Lime yummy

Für alle Schokoliebhaber, der Cheescake mit Nutella

Der klassische Cheescake

Immer wieder anders, immer wieder neu!

Vom Klassiker bis zu Kreationen wie Honigwaffel x Cheescake, Cookie Dough, Kinder Country, Blaubeer und Granola oder Limette oder Cheesecake mit Ziegenfrischkäse und Feige? Hier werden Cheesecake-Träume war! Gina und Alex denken sich natürlich auch passend zu den Jahreszeiten neue Kreationen aus und kaufen saisonal für euch ein. Jetzt zum Herbst gibt es zum Beispiel Cheescake mit Apfel und Kürbis. Oder darf es doch lieber ausgefallen sein, vielleicht mit Lakritz? Eigentlich gibt es hier wirklich nichts, was es nicht gibt. 

Meinen Favorite habe ich schon gefunden: Die Nutella-Kreation! Aber probiert unbedingt selbst! Übrigens: Hier könnt ihr auch Kuchen vorbestellen, abholen und eure Liebsten bei der nächsten Party, beim nächsten Besuch oder einfach so glücklich machen!

Im Cheesecake Heaven wird euch übrigens auch feinster Kaffee serviert, das perfekte Match zu eurem Kuchen!

  • Was gibt es hier?

    Cheesecake, Cheesecake und noch mehr Cheesecake! Ab 3,90€ das Stück.

  • Unser Favorite?

    Cheesecake x Nutella! Aber probiert selbst!

  • Hinkommen?

    In die U3 bis Borgweg und dann 10 Minuten Fußweg oder mit der 17 bis zur Gertigstraße und 5 Minuten Fußweg.

  • Für wen?

    Für Groß, für Klein, für Jung, für Alt – und auch für Vierbeiner!

Knallermäßige Kuchen

7 Adressen für Blechkuchen, Torten & Co.

Dahlina-Sophie Kock

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Sinem Löbe

Sinem ist erst seit kurzem wieder zurück im Norden. Umso mehr Spaß hat sie daran, Hamburg neu für sich zu entdecken: Immer auf der Suche nach dem besten Kaffee, den schönsten Vino-Spots oder einer neuen Jogging-Strecke.