mi-chii

mi-chiiEine Ode an die vietnamesische Nudel

Vietnamesisch, japanisch? In jedem Fall asiatisch! Die Küche bei mi-chii in der Altstadt lässt sich nicht einfach so in eine Kategorie zwängen. Im Mittelpunkt der Gerichte von Chefkoch Kristian und Geschäftsführer Martin steht die Nudel. Eins können wir vorweg verraten: Diese mi, vietnamesische Nudeln, gehören sicher zu den besten der Stadt. Auf geht’s zum Lunch in die Kleine Reichenstraße!

Wer zur Mittagszeit in der Kleinen Reichenstraße unterwegs ist, dem werden sofort zwei Läden ins Auge fallen: Das o-ren ishii und gegenüberliegende mi-chii sind immer gut besucht. So viele Leute können sich nicht irren! Grund genug also, dem kleinen Lunchspot, der erst im Januar geöffnet hat, einen Besuch abzustatten.

Ab 15 Uhr wird es etwas ruhiger bei mi-chii.

Der perfekte Lunchspot

Unaufgeregt präsentiert sich das mi-chii. Vom Fenstertisch aus winkt uns eine goldene Glückskatze zu, der Rest des langen, schmalen Raumes verzichtet auf viel Chichi und konzentriert sich auf funktionales Design. Die blauen Wandkacheln verleihen dem Lokal dabei ein angenehm cleanes Ambiente. Hier soll schließlich ganz unser mittäglicher Genuss im Mittelpunkt stehen.

Entschieden hat man sich in der Küche für schnelle, leckere Gerichte, die alle ohne Knoblauch oder rohe Zwiebeln zubereitet werden. Jedes Gericht könnt ihr hier also ganz ohne Bedenken wählen. Die Chefs Martin und Kristian haben die Karte dabei bewusst übersichtlich gehalten. Auf der einen Seite gibt es typisch knuspriges Hähnchen in unterschiedlichen Varianten, auf der nächsten Seite klassische mi-, also Nudel-Gerichte.

mi-chii

Über den Namen

mi ist das vietnamesisch Wort für Nudeln, chi steht für Chicken, das zweite große Thema im Mittagslokal. Die zwei ii von mi-chii sollen an die enge Verbindung zum gegenüberliegenden o-ren ishii erinnern.

Hausgemachter Jasmin-Eistee, mit Jasmintee Sirup und Litschis & Kurkuma-Ingwer-Zitronen-Limonade

Von o-ren ishii zu mi-chii

Als vor gut 10 Jahren das o-ren ishii eröffnete, gehörten Martin und seine Frau schnell zu den Stammgästen. Mit Besitzer Jan und Chefkoch Kristian sind sie befreundet. Martin war bereits in der Gastronomie tätig, träumte aber von einem neuen, eigenen Restaurantkonzept. Eines Tages erlebte er im o-ren ishii einen echten Glücksmoment: „Es war unbeschreiblich. Das Essen schmeckte so fantastisch, das habe ich richtig genossen. Da wusste ich, wenn ich ein Restaurant mache, dann muss es so etwas werden!“

Gemeinsam mit Koch Kristian feilte er an einem Konzept und blieb bei Nudeln hängen. Dass diese hausgemacht sein müssen, war für beide von Anfang an klar. „Richtig gute selbstgemachte asiatische Nudeln findet man nur selten, in Hamburg so gut wie gar nicht“, erzählt Martin. Am perfekten mi-Rezept tüftelten sie lange. „Mit dem Ergebnis sind wir jetzt schon sehr zufrieden. Für uns sind sie perfekt chewy“, sagt Martin, als er uns die große Nudelmaschine zeigt, die sie extra dafür in Japan gekauft haben. Die perfekte Mischung aus außen fest und innen weich also. Trotzdem wird die Mischung immer weiter verfeinert, schließlich soll es je eine perfekte Nudelsorte für Salate, Suppen und heiße Tellergerichte geben.

Das Lunch ist serviert!

Gutes Essen ist Familientradition

Eng verwurzelt bleiben die beiden Restaurants also bis heute. Nicht zuletzt natürlich durch Chefkoch Kristian, der täglich zwischen den beiden Straßenseiten hin und her flitzt. Mit seinen Rezeptinspirationen, vor allem aus Vietnam und Japan, ist er die Seele beider Läden.

Das o-ren ishii ist dabei so etwas wie die große Schwester von mi-chii. Wer schon einmal zu Besuch gegenüber war, der wird wahrscheinlich sofort die enge Verbindung erkennen. In beiden Lokalen schmücken zwei große Portraits eine Wand. Sie zeigen die Urgroßeltern des o-ren ishii-Besitzers Jan. Sie lebten in Vietnam und bieten die Inspiration für beide Restaurants.

Gelbes Curry, Mais- und Süßkartoffel-Fritters, eingelegter Fenchel, natürlich mit hausgemachten mi-Nudeln

Knuspriges halbes Hühnchen mit Hoisin-Sesam-Karamell ...

... und Beilagen Peanut-mi-Nudelsalat, Kim-chi & Sweet Bun

Lisa Knauer

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden. Wir danken Martin Schulz für den herzlichen Empfang bei mi-chii.

Carolin Simon

Unsere kleine Weltenbummlerin Caro hat den Weg zurück in die Heimat gefunden und ist ab jetzt auf Entdeckertour in Hamburg unterwegs. Sie liebt den Hamburger Hafen und ist immer auf der Suche nach schönen Märkten und neuen Food Ideen.