o-ren ishii

o-ren ishiiDer Kopf der vietnamesischen Küchen-Mafia

Seit über 10 Jahren beschert das o-ren ishii zur Mittagszeit in der Altstadt beglückende Geschmacksexplosionen. Als eines der ersten authentisch vietnamesischen Restaurants führten sie die Hamburger in die Landesküche ein. Damals wie heute ist die Menükarte ungewöhnlich – Koch Kristian experimentiert gerne mit den traditionellen Familienrezepten und zaubert dabei neue kreative Gerichte.

Im Sommer ist die Terrasse auf dem Bürgersteig der Kleinen Reichenstraße als erstes besetzt.

Zum Mittag in die Altstadt

Sicher seid ihr schon einmal auf der Suche nach einem schönen Mittagslokal durch die Kleine Reichenstraße gelaufen. Das o-ren ishii hat sich hier schon als ein Hotspot etabliert. Ihr seid trotzdem noch nie dort gewesen? Dann wird es höchste Zeit! Die Küche des o-ren ishii besticht nämlich mit super frischen und leckeren Gerichten, die wöchentlich wechseln.

o-ren ishii - das klingt so gar nicht vietnamesisch? Ist es auch nicht! Den Namen verdankt das Lokal einem Faible der Besitzer für Quentin Tarantinos Film Kill Bill. Im Kung-Fu-Spektakel spielt Lucy Liu die Anführerin der Yakuza, der japanischen Mafia, O-ren Ishii. Sie hat es den Besitzern angetan – so sehr, dass sie ihr erstes eigenes Restaurant gleich auf ihren Namen tauften.

Vorreiter unter den vietnamesischen Restaurants

Als das o-ren ishii 2007 zum ersten Mal seine Türen öffnete, war den Hamburgern die vietnamesische Küche noch völlig unbekannt. „Immer wieder wurden wir gefragt, was genau denn vietnamesisch sei“, erzählt Jan. Er eröffnete damals das Lokal gemeinsam mit seiner Frau, deren Familie aus Vietnam stammt. Ihnen und dem Heimat- und Urlaubsgefühl, das sie mit der vietnamesischen Küche verbinden, haben sie ihr erstes eigenes Restaurant gewidmet. Repräsentativ hängen die Porträts von Oma und Opa im Gastraum. „Ihnen verdanken wir unser Wissen über die traditionelle vietnamesische Kochkunst. Also gehören sie natürlich hierher“, sagt Jan. Weitere Fotos stammen ebenfalls aus dem Familienalbum.

Die Küche ist ein Austausch zwischen Traditionen und neuen Einflüssen. Repräsentativ dafür stehen Jans Schwiegerpapa und Chefkoch Kristian, die sich bei der Entwicklung der Gerichte perfekt ergänzen. Die Ideen gehen ihnen nie aus, obwohl die Karte wöchentlich wechselt. Das A und O der vietnamesische Küche ist die Arbeit mit vielen frischen und saisonalen Produkten. So wird für das o-ren ishii täglich eingekauft – eben so, wie es auch in Vietnam üblich wäre.

Und was ist jetzt typisch vietnamesisch? Würzig mariniertes Fleisch, viele frische Kräuter, dafür aber weniger Schärfe als in der Thai-Küche zeichnet die Kochkunst der Vietnamesen aus. Sườn ram mặn, karamellisierte Schweinerippchen, und Goi Cuon, vietnamesische Glücksrollen, sind nur zwei wohlklingenden Beispiele von der Speisekarte. Hier traut man sich mehr als beim typischen Mittags-Asiaten um die Ecke. Frisch, würzig und lecker – das o-ren ishii verlässt man rundum glücklich!

Lisa Knauer

Dieser Artikel ist auf redaktioneller Ebene entstanden. Wir bedanken uns bei Jan und dem o-ren ishii Team für den herzlichen Empfang im Restaurant.

Carolin Simon

Unsere kleine Weltenbummlerin Caro hat den Weg zurück in die Heimat gefunden und ist ab jetzt auf Entdeckertour in Hamburg unterwegs. Sie liebt den Hamburger Hafen und ist immer auf der Suche nach schönen Märkten und neuen Food Ideen.