Radporterin #3

Radporterin #3Unterwegs auf Hamburgs neuen Velorouten

In Hamburg wird gebaut. Das ist ja erstmal nichts Außergewöhnliches. Eine Baustelle ließ unsere Radporterin Lara-Maria Wichels aber doch hellhörig werden: Im Norden der Stadt wird an modernen Velorouten gewerkelt, Teile sind sogar schon fertig! Wir waren mit ihr in Hamburg unterwegs, um die neuen Radwege zu testen!

Die Radporterin

Gemeinsam mit ihrem Fahrrad steuert Lara ab sofort tolle Orte, spannende Projekte und interessante Leute an. Wir begleiten sie und berichten euch über ihre Erlebnisse. Bleibt dran!

Unterwegs auf der Krugkoppelbrücke

Was wird da eigentlich gebaut?

Hamburg beglückt uns mit den vielleicht letzten Sonnenstrahlen des Sommers. Wir stehen auf der Krugkoppelbrücke und obwohl vor uns traumhaftes Alsterpanorama liegt, haben wir nur Augen für die andere Seite – mit Lärm, Staub und einer riesigen Baustelle. Denn wir wollen dem Bauprojekt heute gemeinsam mit Lara-Maria Wichels auf den Grund gehen. Warum sich unsere Radporterin für Baustellen interessiert? Weil hier neue Velorouten entstehen: große, breite und sichere Radstrecken, die künftig die ganze Stadt verbinden sollen!

Mit Vollgas zur Arbeit!

Ein paar Straßen weiter ist sogar schon ein Abschnitt der Veloroute fertig, das wollen wir jetzt direkt mal live und in Aktion sehen! Wir fühlen uns ein bisschen wie auf einer Autobahn für Fahrräder. Im Sekundentakt brausen Anzugträger und Angestellte zu ihren Jobs in der City. Wir stehen mitten auf der Veloroute 4 im Norden der Stadt. Hier fahrt ihr nicht nur auf einem großen, breiten und sicheren Fahrradweg – sondern auch mitten im Grünen. Denn wir befinden uns zwischen Alster und Stadtpark, schöner kann ein Arbeitsweg ja kaum sein!

So radelt man doch gern zur Arbeit, oder?

Gerade für Pendler ist es wichtig, bei jedem Wetter schnell und sicher zur Arbeit zu kommen.

Radporterin Lara-Maria Wichels

On Tour in Winterhude

Die Velorouten 4 & 5

Warum gerade auf der Veloroute 4 so viel Verkehr ist? Weil sie von Alsterdorf immer parallel zum Alsterlauf und zur Außenalster in die Innenstadt führt. Doch nicht nur hier wird der Arbeitsweg zur Sightseeing-Tour, auch die Veloroute 5 kann sich sehen lassen. Sie schlängelt sich vom Neubaugebiet “Pergolenviertel” östlich der City-Nord über den Stadtpark, entlang der Saarlandstraße nach Barmbek-Süd. Von dort geht es über Uhlenhorst an die Alster, vorbei an der Schwanenwik-Wiese nach St. Georg – und schließlich zum Rathaus. Wenn das mal kein Grund ist, ab sofort immer mit dem Rad zur Arbeit zu fahren!

Der Radweg im Neubaugebiet Pergolenviertel

Hamburgs Velorouten

Wo, wie, was?

Ihr habt noch nie von "Velorouten" gehört? Dann geht es euch wahrscheinlich wie vielen anderen Hamburgern, die diesen Begriff nicht kennen und die Routen trotzdem tagtäglich benutzen. Velorouten sind nämlich extrabreite und ebene Radwege, auf denen ihr besonders schnell und sicher durch die City cruisen könnt. 

Ende 2020 werden alle 14 Routen mit einer Gesamtlänge von 280 (!) km fertiggestellt sein. Na dann: gute Fahrt!

Fahr ein schöneres Hamburg

ALLES ÜBER DIE AKTION

Radporterin Lara ist im Auftrag der Stadt Hamburg unterwegs. Die möchte nämlich mehr Fahrräder auf unsere Straßen bringen und hat deshalb die Kampagne "Fahr ein schöneres Hamburg" ins Leben gerufen. Die Geschichten von Lara sind nur ein kleiner Teil davon. Auf der Website findet man neben aktuellen News zum Radverkehr in Hamburg auch noch jede Menge Fahrradrouten, Services und sogar ein Magazin! Schaut doch mal rein!

Radporterin #2

Fiete, das erste tätowierte Fahrrad der Welt

Lisa Knauer

Dieser Beitrag ist in bezahlter Kooperation mit Hamburg Marketing entstanden. 

Anna Paulina Graf

Anna ist unsere kleine Schwäbin. Und das hört man auch, denn selbst nach fast fünf Jahren in Hamburg kann sie noch kein Hochdeutsch. Mit jeder Menge Gratis-Ausflugstipps, ihrem Fahrrad und ganz viel Entdeckerdrang zeigt sie ihren Freunden die Stadt – und jetzt auch euch.