Knallermäßige Kuchen

Knallermäßige KuchenUnsere liebsten Adressen für Blechkuchen, Torten & Co.

Sie versüßen uns graue Herbsttage, lange Ausflüge und triste Bürotage: Kuchen. Darum wird es Zeit, die leckere Backkreation hochleben zu lassen. Wir haben uns für euch durch die Hansestadt gefuttert – und jede Menge leckere Adressen für Kuchen, Torten & Co. gefunden. Kommt mit auf unsere kleine Naschexpedition!

Pantarin

Unser erster Kuchentipp führt uns nach Barmbek – zum Café pantarin in einer ehemaligen Markttoilette. Die beiden Hamburger Omar und Anna, die sich mittlerweile fast 20 Jahre kennen, haben auf einem ehemaligen Marktplatz an der "Fuhle" ein Kuchenwunderland geschaffen. Sie versorgen euch mit Rhabarberbaiser, N.Y. Cheesecake und tschechischem Honigkuchen. Lecker!

Tayas

Wer Vintagemöbel, Sahnetorten und Schokokuchen mag, wird das TAYAS Kaffeehaus lieben! In ihrem Café in Uhlenhorst serviert die Gründerin und Hobbybäckerin Taja jede Menge selbst gemachte Köstlichkeiten – von Dark Chocolate Cake über Heidelbeer-Tarte bis hin zu Österreichischem Mohnkuchen. Willkommen im Schlaraffenland, liebe Schleckermäulchen!

Amla Food Pharmacy

Als nächstes geht es nach Eppendorf zur Amla Food Pharmacy. Hier bekommt ihr süße Leckerbissen, die auch noch gesund sind. Ja – das geht! Benedikte und Philipp tischen euch zum Beispiel mit Blaubeeren getoppten Zitronenkuchen auf, der ohne Zucker gemacht wird. Stattdessen stehen Dattelsirup, Nüsse, Quark, Joghurt und frische Zitronen auf dem Rezept. Finden wir super!

Kraweel

Wenn es um guten Kuchen geht, darf dieses Hamburger Urgestein natürlich nicht fehlen: das kraweel. Wir lieben den kleinen Laden auf St. Pauli nicht nur für seinen saftigen Käsekuchen, der hier immer frisch und mit Liebe gebacken wird, sondern auch für das leckere Frühstück und den guten Kaffee. 

Malina Coffee & Stories

Erst ein paar Monate alt und trotzdem schon eine unserer liebsten Adressen für guten Kuchen: das Malina Coffee & Stories in Barmbek. Hier könnt ihr zwischen Zwetschgenkuchen, Zimtschnecken und russischem Zupfkuchen wählen und euch sicher sein, dass alles richtig gut schmeckt. Warum? Weil in dem Laden über 80 Jahre lang eine Konditorei untergebracht war – und die Backkunst dem Gebäude noch immer innewohnt. 

Mia Mio Café

Mit dem Mia Mio hat die 22-jährige Carina gleich zwei Träume erfüllt: ihren vom eigenen Café und unseren von der perfekten Erdbeertorte. Nach altem Familienrezept schichtet sie Biskuitboden, Erdbeeren und Sahne – und überzieht das Ganze mit einer Schokoglasur. Ihr findet bei ihr aber auch Zwetschgen-Streusel- oder Schokokuchen, der natürlich auch selbst gebacken wird. 

In guter Gesellschaft

Bei Ina und Alana seid ihr wortwörtlich In guter Gesellschaft. Die beiden wissen nämlich ganz genau, wie man guten Kuchen macht und dabei möglichst wenig Müll produziert. Deshalb haben sie Hamburgs erstes Zero Waste-Café gegründet und versorgen euch dort mit selbst gebackenem Kuchen, in den nur unverpackte Zutaten kommen. Außerdem wird so viel wie möglich recycelt und wiederverwendet. Definitiv Genuss ohne schlechtes Gewissen!

Lühmanns Teestube

© Katrin Silva

Zu guter Letzt geht es in den Hamburger Westen, zu Lühmanns Teestube nach Blankenese. Hier könnt ihr euch nach einem langen Strandspaziergang mit Tee (logisch!), Kuchen und Torten stärken. Auf euch warten Schokoladenpuffer, Bananenkuchen, Apfel-Walnuss-Kuchen und unzählige Torten – die alle mit "guter Butter und viel Liebe" gemacht sind, wie das Lühmann-Team stolz über sich sagt. Na dann!

Geheimtipp Hamburg

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Anna Paulina Graf

Anna ist unsere kleine Schwäbin. Und das hört man auch, denn selbst nach fast fünf Jahren in Hamburg kann sie noch kein Hochdeutsch. Mit jeder Menge Gratis-Ausflugstipps, ihrem Fahrrad und ganz viel Entdeckerdrang zeigt sie ihren Freunden die Stadt – und jetzt auch euch.